06431 – 941940

Bodensee: Insel Reichenau und Landesausstellung Konstanz

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Bodensee

Insel Reichenau und Landesausstellung Konstanz

Kath. Erwachsenenbildung Wiesbaden-Untertaunus und Rheingau

14.10.2024 bis 16.10.2024 | 3-tägige Busreise

mit Dr. Simone Husemann und Dr. Stefan Scholz

Bodensee - Reichenau 3 - (c) Dr. Simone Husemann
Bodensee - Konstanz - Pixabay - (c) jggrz

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Insel Reichenau

Fahrt im modernen Reisebus von Wiesbaden zur Insel Reichenau.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen besuchen wir die Klosterinsel Reichenau und damit die Originalschauplätze der Geschichte. Drei mittelalterliche Kirchen gehörten einst zum Kloster Reichenau und bilden ein einzigartiges Ensemble karolingischer und ottonischer Baukunst.
Im Anschluss Fahrt zum Hotel und Zimmerbezug. Der Abend steht zur freien Verfügung.
Übernachtung: Konstanz, Hampton by Hilton
Verpflegung: M

2. Tag: Besuch der Landesausstellung in Konstanz

Frühstück im Hotel.
Besuch der Landesaustellung. Vor genau 1300 Jahren soll der Wanderbischof Pirmin auf die Insel im Bodensee gekommen sein. 724 war die Geburtsstunde des Klosters auf der Reichenau. Es sollte für viele Jahrhunderte DAS religiöse, kulturelle und künstlerische Zentrum Europas werden.
Die große Landesausstellung „Welterbe des Mittelalters“ im Archäologischen Landesmuseum Baden-Württemberg in Konstanz lässt zu diesem Anlass die faszinierende Geschichte der Abtei durch herausragende Kunstwerke lebendig werden. Ein besonderes Highlight sind die prachtvollen Handschriften aus dem Reichenauer Skriptorium, die erstmals in diesem Umfang für eine Ausstellung am Bodensee zusammengeführt werden. Die reiche monastische Kulturlandschaft an Bodensee und Hochrhein wird dabei ebenso in den Blick genommen wie die Lebensbedingungen der Mönche.
Nach dem Mittagessen Besuch des Konstanzer Münsters.
Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.
Übernachtung: Konstanz, Hampton by Hilton
Verpflegung: F

3. Tag: Stein am Rhein - Klostermuseum

Nach dem Frühstück Heimreise. Der Heimweg führt uns über das schweizerische Stein am Rhein.
Wir schlendern durch die schöne Stadt und besuchen das mehr als sehenswerte Klostermuseum.
Verpflegung: F

Im Reisepreis inklusive:

  • Busfahrt in einem modernen Reisebus
  • Alle Parkgebühren
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 2 x Übernachtung inkl. Frühstück im Hotel Hampton by Hilton, Konstanz
  • 1 x Mittagessen am Anreisetag
  • alle Führungen und Eintritte laut Programm
  • Reiseleitung durch Dr. Simone Husemann und Dr. Stefan Scholz
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht im Reisepreis enthalten:
Ausgaben des persönlichen Bedarfs, sonstige nicht erwähnte Reiseleistungen, Getränke, weitere Mahlzeiten, Trinkgelder, Reiseversicherungen

Reisegrundpreis

€ 640,00 pro Person

Einzelzimmerzuschlag: € 125,00

Mindestteilnehmerzahl: 18 Personen

Ihre Ansprechpartnerin

Corinna Windisch-Machoi

Corinna Windisch-Machoi

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: corinna.windisch-machoi@tobit-reisen.de

oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge
PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Wunderschöner Bodensee!

Facettenreiches Katalonien

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Facettenreiches Katalonien

Kloster Montserrat, Girona und Barcelona

Wallfahrtsvereinigung Klein-Welzheim

06.10.2024 bis 12.10.2024 | 7-tägige Flugreise

Barcelona - Sagrada Familia - Pixabay - (c) Patrice_Audet
Kloster Montserrat - Pixabay - (c) MH_Stuttgart

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise zum Wallfahrtsort Santa Maria de Montserrat

Flug mit Lufthansa um 7.35 Uhr von Frankfurt nach Barcelona, vorgesehene Ankunft in Barcelona um 09.40 Uhr. Nach der Kofferausgabe Fahrt mit einem örtlichen Reisebus zum malerisch gelegenen Kloster Montserrat, keine 50 km von Barcelona gelegen. Das auf über 720 Metern Höhe gelegene Kloster ist ein beliebter Ausflugs- und Wallfahrtsort, nicht nur für viele Katalanen. Nach Möglichkeit Teilnahme an der Sonntagsmesse um 13.00 Uhr mit musikalischer Gestaltung durch den berühmten Knabenchor. Zimmerbezug für 2 Nächte im Hotel Abat Cisneros, direkt am Heiligtum gelegen.
Erster Orientierungsrundgang und Besichtigung der Basilika, die im Lauf ihrer Geschichte mehrmals zerstört und wieder aufgebaut wurde. Ein Anziehungspunkt für viele Gläubige ist vor allem die berühmte schwarze Madonna aus dem 12. Jahrhundert, bzw. der Legende nach aus dem Jahr 880. 1881 erklärte Papst Leo XIII. die Jungfrau von Montserrat zur Schutzheiligen von Katalonien.
Verpflegung: A

2. Tag: Aufenthalt am heiligen Berg der Katalanen

Heute verbringen wir den ganzen Tag am heiligen Berg der Katalanen. Am Vormittag besteht die Möglichkeit, das Museum von Montserrat zu besuchen. Es zeigt u.a. gotische Altäre und Werke von El Grecco, Monet und Picasso (fakultativ). Am Mittag erneute Teilnahme an der Messe der Benediktiner, die wieder von einem der ältesten Knabenchöre (Escolania de Montserrat) mitgestaltet wird und ein besonderes Erlebnis darstellt. Am Nachmittag genießen wir das traumhafte Bergpanorama und nutzen es evtl. für einen kleinen Spaziergang in der Umgebung, z.B. hinunter zur Heiligen Höhle (Santa Cueva), dem Ort, wo die Schwarze Madonna entdeckt worden sein soll (insgesamt ca. 3,5 km bergab und bergauf). Alternativ können wir mit der Standseilbahn Funicular de Sant Juan bis zu einem Gipfel auf über 1.000 Meter fahren.
Nach einer kleinen Wanderung zur Spitze des Berges genießen wir ein fantastisches Panorama in die umliegende Bergwelt bis zu den Pyrenäen. (Nur für etwas geübtere Wanderer – auf eigene Verantwortung und fakultativ)
Verpflegung: F, A

3. Tag: Die Zisterzienser in Katalonien

Nach dem Frühstück begrüßt Sie Ihr einheimischer Reiseleiter für die Weiterreise durch Katalonien.
Fahrt durch das Wein- und Cava-Anbaugebiet des Penedés. Auf der Weiterfahrt passieren Sie das wunderschön gelegene mittelalterliche Städtchen Montblanc, hinter dessen noch vollständig erhaltenen Stadtmauern mittelalterliche Erhabenheit im malerischen Gassenlabyrinth der Altstadt zu spüren ist.
Besuch der gotischen Kirche Santa Maria Major.
Besuch des kleineren Schwesterklosters Santa Creus, welches als das schönste des Zisterzienser-Dreiecks gilt. Die Klosteranlage gleicht der von Poblet und ist – wie dort – von drei Mauerringen umgeben. Bestechend schön sind der gotische Kreuzgang und das Gotteshaus in der großen Schlichtheit der Zisterzienserbauweise. Multimedia-Show über das Kloster und seine Geschichte.
Das größte und besterhaltene Zisterzienser-Kloster Poblet und UNESCO-Kulturdenkmal ist ein Höhepunkt katalanischer Sakralbaukunst. Es ist eine Oase der Stille und letzte Ruhestätte mehrerer Könige und war das erste und bedeutendste der drei als Zisterzienserdreieck bekannten Schwesternklöster. Heutzutage leben noch ca. 30 Brüder im Konvent. Ein Padre erzählt Ihnen während der Führung vom heutigen Klosterleben der Zisterzienser.
Möglichkeit zur Teilnahme an der Vesper in der Abteikirche. Hotelbezug für 1 Nacht im historischen und geschmackvoll und komfortabel modernisierten Klosterhotel – ein Kleinod!
Abendessen im Kloster-Restaurant.
Verpflegung: F, A

4. Tag: Kreuzgang des Klosters Santa Maria de l’Estany und Anreise nach Girona

Nach dem Frühstück Möglichkeit zur Teilnahme am Konventamt der Zisterzienser in der Abteikirche um 08.00 Uhr. Anschließend Fahrt nach L‘Estany. Der Kreuzgang des einstigen Augustinerklosters gilt mit seinem reichen und hervorragend erhaltenen Kapitell-Schmuck als einer der Höhepunkte der Romanik in Katalonien. Weiterfahrt nach Girona. Auf einem kleine Orientierungsspaziergang erhalten wir einen ertsen Einblick von der schönen Stadt mit reicher Geschichte. Hotelbezug für 2 Nächte im Hotel Best Western CMC Girona. Abendessen im Hotel.
Verpflegung: F, A

5. Tag: Girona und Meeresbrise an der Costa Brava

Girona – die historische Altstadt hat noch viel von ihrem Zauber von einst bewahrt. Rundgang durch enge Gassen zur gotischen Kathedrale mit Kreuzgang und Schatzkammermuseum (Schöpfungsteppich 11. Jhdt.) Außerdem: die Abtei San Pere de Galligants, Kirche San Feliú, arabische Bäder sowie gut erhaltene Reste des ehemaligen Judenviertels.
Im Anschluss Ausflug in das schöne Empordá – wunderschöne Kulturlandschaft zwischen Girona und der Costa Brava. Der Küstenort Sant Pere del Pescador liegt in einer der schönsten Buchten des Mittelmeeres und lädt zu einem Spaziergang am Meer und einer Einkehr für einen Mittagsimbiss ein. Mit den Ruinen von Empúries liegt außerdem ein fantastisches Zeugnis griechisch-römischer Kultur in unmittelbarer Nähe, die wir vor unserer Rückfahrt nach Girona anschauen können.
Verpflegung: F, A

6. Tag: In Kataloniens Hauptstadt Barcelona

Fahrt nach Barcelona und Stadtrundfahrt mit Besichtigung der emblematischsten Bauten der führenden Vertreter des „Modernisme“ – der katalanischen Form des Jugendstils. Sie sehen u.a. Casa Battló, Casa Milá, Casa Vicens sowie von J. Puig i Cadafalch: Casa de Les Punxes und Casa Amettler.
Im Ensanche-Viertel lernen wir die Sagrada Familia kennen (Innenbesichtigung der UNESCO-Weltkulturerbestätte), das Hauptwerk Antoni Gaudís und des gesamten katalanischen Jugendstiles.
Spaziergang durch das Herz Barcelonas: Besichtigung der Kathedrale, anschließend Rundgang durch das Gotische Viertel, wo Sie zunächst einen Blick hinab in die faszinierende Welt des römischen Barcino werfen. Weiterhin legen der imposante Empfangssaal der katalanischen Könige des Mittelalters sowie die Kirche Santa Maria del Mar Zeugnis ab von der glorreichen Epoche des katalanischen Hochmittelalters.
Fahrt nach Castelldefels und Hotelbezug für eine Nacht im ***Hotel Ciudad de Castelldefels.
Verpflegung: F, A

7. Tag: Auf Wiedersehen Katalonien!

Nach dem Frühstück ist noch ausreichend Zeit, um sich von Katalonien zu verabschieden…
Fahrt mit gepackten Koffern nach Barcelona und Programm in Eigenregie und Absprache in der Gruppe (z.B. Besuch des Parc Guell). Am Nachmittag Fahrt zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt.
Vorgesehene Flüge mit Lufthansa: 18.55 Uhr ab Barcelona, 21.05 an Frankfurt.
Verpflegung: F

Hinweis

Es wird ein Flughafentransfer für den An- und Rückreisetag organisiert. Informationen zu den Zeiten, Einstiegsorten und Kosten folgen spätestens mit den Reiseinformationen.

Im Reisepreis inklusive:

  • Linienflug von Frankfurt nach Barcelona und zurück mit Lufthansa
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren, Luftverkehrsabgabe
  • Alle Busfahrten und Transfers laut Reiseprogramm
  • Alle Parkgebühren
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 6 Übernachtungen in Gästehäusern/Klöstern und Hotels
  • 6 x Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • Deutschsprachige Reiseleitung für alle Besichtigungen und Führungen (08. – 12.10.2024)
  • zusätzlich lokale deutschsprachige Reiseleitungen
  • Funkführungsanlage
  • Alle Eintrittsgelder und Führungspauschalen (laut Programm – ca. € 80,- p.P.)
  • Trinkgelder (€ 30,00 p.P.)
  • Örtliche Bettensteuer oder Tourismusabgabe
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht im Reisepreis enthalten: Ausgaben des persönlichen Bedarfs, sonstige nicht erwähnte Reiseleistungen, Getränke, weitere Mahlzeiten, Reiseversicherungen, Flughafentransfer

Reisegrundpreis

€ 1.620,00 pro Person ab 30 Mitreisenden
€ 1.655,00 pro Person ab 25 Mitreisenden

Einzelzimmerzuschlag:
€ 240,00

Mindestteilnehmerzahl:
25 Personen

Ihre Ansprechpartnerin

Rosi Preis

Rosi Preis

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: rosi.preis@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge

PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Wunderschönes Katalonien!

Nepal – Eintauchen in eine andere Welt

Unterwegs in Nepal...

Nepal

Eintauchen in eine andere Welt

Pastoraler Raum Koblenz

26.10.2024 bis 10.11.2024 | 16-tägige Flugreise

mit Claudia Krekeler und Matthias Olzem

Was, wo und wie:

Nepal, gelegen zwischen Indien und China, war bis 2006 das einzige Hindu-Königreich der Welt. Im April 2015 wurde das Land durch starke Erdbeben schwer getroffen. Das Ziel unserer Reise ist es, Land und Leute kennen zu lernen und in eine uns sehr fremde Mentalität und Alltagswirklichkeit einzutauchen: Wir lernen Dorfleben in einem sehr armen Land kennen, aber auch den Trubel einer asiatischen Großstadt.
Alte Pilgerwege rund um die Hauptstadt Kathmandu führen uns zu den heiligsten Orten der Buddhisten und Hindus. Ihren religiösen Alltag erleben wir in besonderer Weise. Wir lernen Christen in Patan und ihre besondere Situation als Minderheit kennen. Ein regelmäßiger Austausch in der Reisegruppe über unsere Erfahrungen hilft uns in der Begegnung mit der für uns oft sehr fremden Welt. Zwischen dem Himalaya am Horizont, Reisfeldern, Wasserbüffeln, Tempelanlagen, dem heiligen Fluss Bagmati und Schlaglochpisten erwarten uns die nepalesischen Königsstädte und nicht zuletzt freundliche Menschen.

Kathmandu - Pixabay - (c) wreindl
Kathmandu - Stupa - Pixabay - (c) manusama

Wunderschönes Nepal!

Ökumenische Pilgerreise nach Assisi

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Ökumenische Pilgerreise nach Assisi

Begegnungen mit franziskanischer Spiritualität

Zentrum Oekumene Frankfurt | Pilgerstelle des Bistums Limburg | 55+/- im Evangelischen Dekanat Kronberg

15.10.2024 bis 22.10.2024 | 8-tägige Bahnreise

„Geh und baue mein Haus wieder auf,
das (…) ganz und gar in Verfall gerät…“,

… so hört Franziskus unter diesem Kreuz um 1206 die Botschaft Gottes und beginnt, Stein auf Stein zu bauen. Irgendwann begreift er, dass der Ruf an ihn sich nicht nur auf das Errichten einer Kapelle bezieht, sondern vielmehr den ganzen Menschen meint:
Wer bin ich in Gottes Augen? Wie kann ich zu dem Menschen werden, den Gott gemeint hat? Wo ist mein Platz in dieser Welt?

Die „franziskanische Lebensart“ steht bis heute für eine Qualität des Innehaltens und Sortierens:
Sie kann uns aus dem belastenden Überfluss zurückführen auf das Wesentliche und zu einem Leben mit „leichtem Gepäck“.

Wir laden ein, der Lebensart von Franziskus und Klara für eine Woche als Pilger*innen nachzuspüren.
In der kleinen Stadt Assisi atmen die Orte, an denen Franziskus und Klara ihr Leben vor 800 Jahren völlig atypisch gestaltet haben, auch heute den franziskanischen Geist. Wir sind eingeladen, uns einzulassen auf das Kloster San Damiano, wo alles begann; oder die Carceri, wo Franziskus seine Stille fand; und an vielen weiteren Orten zu sehen, was später daraus entstand.

Dabei steht allerdings nicht allein das Kunsthistorische im Mittelpunkt. Diese Reise hat einen klaren ökumenischen und geistlichen Schwerpunkt, und lädt ein zur Auseinandersetzung mit der eigenen (Glaubens-)Biographie.

Täglich soll Zeit sein für Andachten und/oder Impulse und für Phasen der persönlichen Beschäftigung und Auseinandersetzung mit der franziskanischen Spiritualität und Lebensart und mit der eigenen Biografie im Spiegel der Orte, Worte, Bilder und Begegnungen.

In einem eigens entworfenen Reisejournal können ganz persönliche Gedanken und Empfindungen Platz finden.

Dieses Reiseangebot richtet sich ausdrücklich an Menschen, die offen sind für die Begegnung mit spirituellen, biografischen und gesellschaftlichen Themen, und die bereit und in der Lage sind, täglich einige Strecken zu Fuß zurückzulegen.

Assisi - San Francesco - Pixabay - (c) AchiR
Assisi - San Damiano - Pixabay - (c) faustomanasse

Ihr Reiseprogramm

Die folgende Planung ist ein Maximalprogramm, das gegebenenfalls kurzfristig vor Ort angepasst wird.

1. Tag: Anreise nach Assisi

  • Frühe Zugfahrt von Limburg (Lahn) und Frankfurt Hbf mit Umstiegen nach Assisi. Ankunft am (späten) Abend.
  • Taxifahrt vom Bahnhof zur Unterkunft.
  • Zimmerbezug für 7 Nächte im Monastero di San Giuseppe in der Altstadt.
  • Einfaches Abendessen.

Üernachtung: Assisi, Monastero S. Giuseppe
Verpflegung: A

Unsere Tage in Assisi sind strukturiert durch Frühstück und Abendessen, für gewöhnlich in unserem Quartier, nach mit Möglichkeit einer Mittagspause, einer Zeit für einen Tages-Impuls und zur persönlichen Reflexion (Reisejournal).

2. Tag: Assisi - Stadt des hl. Franziskus

  • Wir erkunden mit angemessenen Pausen Stätten der Kindheit und Jugend des hl. Franziskus:
    den Dom San Rufino, wo Franziskus getauft wurde, die kleine Kapelle San Francesco Piccolino, wo Franziskus wahrscheinlich geboren wurde, und die Chiesa Nuova, wo der väterliche Tuchladen war, in dem Franziskus mitgearbeitet hat,
  • Piazza del Comune mit der Kirche im Minervatempel.
  • Besuch von Kirchen, die schon zu Lebzeiten des hl. Franziskus existierten:
    S. Stefano oder/und S. Giacomo de Muro Rupto.
  • Evtl. Besichtigung der Burg oder der ehemaligen Bischofskirche Santa Maria Maggiore und des Innenhofs des Bischofspalastes. Hier fand der Prozess zwischen Franziskus und seinem Vater statt, der zur endgültigen Loslösung vom Elternhaus führte.
  • Abendessen in der Unterkunft.

Übernachtung: Assisi, Monastero S. Giuseppe
Verpflegung: F, A

3. Tag: Assisi - Stadt der hl. Klara

  • Spaziergang nach San Damiano, der Kirche, die Franziskus eigenhändig restaurierte und in der später die heilige Klara lebte und starb. Sie liegt vor den Toren der Stadt. Dort haben wir Gelegenheit zum Gespräch mit einer Sießener Schwester. Besichtigung von San Damiano.
  • Mittagspause und Freizeit.
  • Besuch der kleinen Kirche S. Maria delle Rose, wo in einer schönen Ausstellung eine Marienfigur und ein überlebensgroßes TAU gezeigt werden, die beide von einem bekannten Künstler gestaltet worden sind.
  • Besuch der Basilika Santa Chiara mit dem Grab der hl. Klara und dem Kreuzbild von San Damiano.
  • Auf Wunsch Teilnahme an der abendlichen Vesper in S. Chiara.
  • Abendessen in der Unterkunft.

Übernachtung: Assisi, Monastero S. Giuseppe
Verpflegung: F, A

4. Tag: Assisi - Die großen Kirchen

  • Spaziergang oder Fahrt mit dem öffentlichen Linienbus in den Ortsteil Santa Maria degli Angeli.
  • Führung in der Basilika Santa Maria degli Angeli mit der Portiunculakapelle. Hier gründete er den Orden und hier starb er am 03.10.1226.
  • Evtl. Besuch des Quartiers der ersten Brüder in Rivotorto
  • Mittagspause und Freizeit.
  • Spaziergang durch Assisi zur berühmten Grabeskirche des hl. Franz, der Basilika San Francesco. Führung durch einen Ordensgeistlichen: Besichtigung der Oberkirche mit dem Freskenzyklus zum Franziskusleben von Giotto und Besichtigung der Unterkirche. Individueller Besuch der Krypta, wo sich das Grab des Heiligen befindet.
  • Abendessen in der Unterkunft.

Übernachtung: Assisi, Monastero S. Giuseppe
Verpflegung: F, A

5. Tag: Einsiedeleien im Rieti-Tal

  • Fahrt von Assisi in das Rieti-Tal im Reisebus mit örtlicher Reiseleitung.
  • Besuch der Einsiedelei von Greccio, wo Franziskus Weihnachten 1223 die berühmte Krippenfeier veranstaltete. Besichtigung der Krippenkapelle, der alten Einsiedelei und der Zelle des Franziskus.
  • Gemeinsames Mittagessen in Greccio im Restaurant Del Passeggero, wo noch die Mama kocht.
  • Nachmittags Fahrt nach La Foresta, einer Einsiedelei, die durch das sogenannte „Weinwunder“ bekannt wurde. Aufenthalt in der interessanten kleinen Anlage mit ihrer Kirche und dem schönen Garten.
  • Rückfahrt nach Assisi.
  • Der Abend steht zur freien Verfügung, z.B.:
  • Gelegenheit zum Besuch der Lichterprozession bei der Basilika Santa Maria degli Angeli, die jeden Samstag um 21.15 Uhr stattfindet.

Übernachtung: Assisi, Monastero S. Giuseppe
Verpflegung: F, M

6. Tag: Sonntag in Assisi

  • Gelegenheit zur Teilnahme an einem Sonntagsgottesdienst oder Feier eines eigenen Gottesdienstes.
  • Anschließend Programm nach Wunsch:
  • Beispielsweise Spaziergang durch den Wald des hl. Franziskus (Bosco di San Francesco): ein intaktes Stück Natur im Zentrum von Assisi, ein Ort der Stille und Harmonie am Fuße der großen Basilika des hl. Franziskus.
  • Abendessen in der Unterkunft.

Übernachtung: Assisi, Monastero S. Giuseppe
Verpflegung: F, A

7. Tag: Carceri

  • Wanderung (ca. 5 km, auch als Taxifahrt möglich) zu den Carceri: Inmitten von Steineichenwäldern befinden sich am Hang des Monte Subasio eine kleine Einsiedelei und zahlreiche Felshöhlen, in die sich Franz und seine Brüder zum Gebet zurückgezogen haben. Sie sind ein Ort der Stille. Besichtigung der schönen Klosteranlage.
  • Anschließend Freizeit in Assisi oder:
  • Weiterwanderung auf dem Franziskusweg von den Carceri am Hang des Monte Subasio entlang über Sasso Piano und Fonte Bregno bis Spello, das noch viele römische Bauwerke beheimatet. Individuelle Rückfahrt mit dem Zug nach Assisi.
  • Abendessen in der Unterkunft.

Übernachtung: Assisi, Monastero S. Giuseppe
Verpflegung: F, A

(Wanderstrecken:
Assisi – Carceri: ca. 5 km, ca. 350 Höhenmeter Aufstieg – sehr steil!
Carceri – Spello: ca. 12 km, ca. 450 Höhenmeter Auf- und ca. 700 Hm Abstieg – anstrengende Wanderung)

8. Tag: Rückreise

  • Frühe Taxifahrt zum Bahnhof von Assisi.
  • Frühe Zugfahrt von Assisi nach Frankfurt Hbf und Limburg (Lahn) mit Umstiegen.
  • Ankunft am (späten) Abend.

Verpflegung: F (Das Frühstück erfolgt als „Mitnahmefrühstücksbox“)

Terminankündigung

Vortreffen mit Abendessen am 26.09.2024, 18:00 Uhr, Zentrum Oekumene, Praunheimer Landstraße 206, 60488 Frankfurt am Main

Im Reisepreis inklusive:

  • Bahnfahrt in der 2. Klasse von Limburg (Lahn) bzw. Frankfurt Hbf nach Assisi und zurück (mit Umstiegen), inkl. Sitzplatzreservierungen
  • Taxitransfer Bahnhof Assisi – Unterkunft – Bahnhof Assisi
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/Du und WC
  • 7 Übernachtungen in Assisi im Schwesternhaus (mit Hauskapelle und Aufenthaltsraum):
    15.10.2024 – 22.10.2024, Übernachtung: Assisi, Monastero S. Giuseppe
  • Bettensteuer bzw. Citytax in Assisi
  • 7x Frühstück (davon ein Frühstück „to go“ am Abreisetag)
  • 6x Abendessen in der Unterkunft (davon ein kaltes Abendessen am Anreisetag)
  • 1x Mittagessen in Greccio
  • Ganztägige Busgestellung für einen Ausflug in das Rietital (inkl. Einfahrts- und Parkgebühren für Assisi und Greccio)
  • Örtliche Reiseleitung – ganztags für einen Ausflug in das Rietital
  • Führung in der Basilika San Francesco durch einen Ordensgeistlichen und ggfls. Führungen in weiteren Kirchen
  • Vermittlung eines Gesprächs mit einer Sießener Schwester in San Damiano, inkl. Spende
  • Funkführungsanlage vom 2.-7.Tag
  • Reisepreissicherungsschein
  • Eigens für diese Reise gestaltetes Reisejournal, in dem ganz persönliche Gedanken und Empfindungen Platz finden können
  • Vortreffen mit Abendessen am 26.09.2024, 18:00 Uhr, Zentrum Oekumene, Praunheimer Landstraße 206, 60488 Frankfurt am Main

Nicht im Reisepreis enthalten:
Ausgaben des persönlichen Bedarfs, sonstige nicht erwähnte Reiseleistungen, Getränke, weitere Mahlzeiten, Trinkgelder, Reiseversicherungen

Reisegrundpreis

€ 1.225,00 pro Person

Einzelzimmerzuschlag:
€ 75,00

Mindestteilnehmerzahl:
20 Personen

Ihr Ansprechpartner

AndreasSchmitz

Andreas Schmitz

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: andreas.schmitz@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Ihre Reisebegleiter

Melanie Schmitt
(Leiterin der Pilgerstelle Bistum Limburg)

Jörg Bickelhaupt
(Evangelischer Pfarrer, Referent für interkonfessionelle Fragen im Zentrum Oekumene)

Irmtraud Rieker
(Gemeinde- und Kirchenpädagogin)

 

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge
PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!
Wunderschönes Assisi!

Der Benediktweg – durch das unbekannte Italien von Subiaco nach Montecassino

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Der Benediktweg

Durch das unbekannte Italien von Subiaco nach Montecassino

Kath. Pfarrei St. Peter und Paul Bad Camberg

08.10.2024 bis 17.10.2024 | 10-tägige Flug-/Wanderreise

mit Gemeindereferentin Anne Schmitt

Als dritter großer Pilger-Wanderweg Italiens neben der Via Francigena und dem Franziskusweg ist 2010 der Benediktweg entstanden. Auf alten Pfaden folgt der Weg den Spuren des heiligen Benedikt. Es geht in Umbrien und Latium durch wunderschöne, einsame und abgelegene Landschaften. Beginn des Wegs ist der Geburtsort des hl. Benedikt, Norcia in Umbrien. Durch das grüne Herz Italiens geht es zum herrlich gelegenen Kloster Subiaco, das über der ersten Zelle des Benedikt errichtet wurde, wo Benedikt 30 Jahre wirkte. Das Ziel des Wegs ist Montecassino, das Gründungskloster des Benediktinerordens. Hier starb Benedikt, als Gründervater des westlichen Mönchstums verehrt, im Jahr 547. Der Benediktweg ermöglicht ein intensives Pilgererleben abseits ausgetretener Wanderpfade, er führt am westlichen Abhang des Apennins entlang und verbindet eindrucksvolle Naturerlebnisse mit einer 2500 Jahre alten Kunst- und Kulturlandschaft. Wir wandern den Benediktweg von Subiaco nach Montecassino mit einem Abschluss in Rom.

Subiaco - Pixabay - (c) stefanom1974
Montecassino - Pixabay - (c) valtercirillo

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise nach Subiaco

Flug mit der Lufthansa von Frankfurt nach Rom.
Abholung durch den italienischen Busfahrer. Fahrt nach Subiaco.
Um das Jahr 500 beschloss Benedikt, in Subiaco als Einsiedler in eine Höhle zu ziehen.
Später entstand über der Höhle (Sacro Speco) das Kloster San Benedetto.
Zimmerbezug für eine Nacht im Gästehaus des Klosters Santa Scolastica. Die heilige Scholastika war die Schwester des heiligen Benedikts.
Gelegenheit zum individuellen Besuch der beiden Klöster San Benedetto und Santa Scolastica.
Abendessen in der Unterkunft.
Übernachtung: Subiaco, Foresteria del Monastero di Santa Scolastica
Verpflegung: A

2. Tag: Subiaco - Trevi nel Lazio

Wanderung von Subiaco am Fluss Aniene entlang nach Trevi nel Lazio. Die landschaftlich großartige Etappe führt durch den Regionalpark Monti Simbruini.
Transfer von Trevi nach Fiuggi und Zimmerbezug für 2 Nächte im Hotel Verdi.
Abendessen im Hotel.
(Wanderstrecke: gesamt ca. 18 km, ca. 500 Höhenmeter [Hm] Auf- und ca. 200 Hm Abstieg.)
Übernachtung: Fiuggi, Hotel Verdi
Verpflegung: F, A

3. Tag: Trevi nel Lazio - Vico nel Lazio

Transfer von Fiuggi zurück nach Trevi nel Lazio.
Wanderung von Trevi nel Lazio nach Vico nel Lazio. Zunächst folgt der Weg einer alten Verbindungsstrecke bis der Arco di Trevi, ein im Wald gelegener römischer Bogen, erreicht wird. Das heutige Etappenziel, Vico nel Lazio, gilt mit den vielen Türmen, der Mauer und den Stadttoren auch als „kleines Carcassonne“.
Transfer nach Fiuggi zum Hotel.
Abendessen im Hotel.
(Wanderstrecke: gesamt ca. 18 km, ca. 600 Höhenmeter [Hm] Auf- und ca. 700 Hm Abstieg.)
Übernachtung: Fiuggi, Hotel Verdi
Verpflegung: F, A

4. Tag: Collepardo - Santa Maria Amaseno

Transfer von Fiuggi nach Collepardo. Wanderung von Collepardo nach Santa Maria Amaseno.
Der Weg führt heute zur Kartause von Trisulti. Das große Kloster befindet sich mitten im Wald der Monti Ernici und gilt als eines der schönsten Klöster Italiens. Außerdem liegt heute das Santuario delle Cese auf dem Weg, eine kleine, in eine Grotte gebaute Einsiedelei in beeindruckender Lage. Von Santa Maria Amaseno dann Transfer nach S. Angelo in Villa und Zimmerbezug für 3 Nächte in der Albergo Uliveto. Abendessen. (Wanderstrecke: gesamt ca. 15,5 km, ca. 650 Höhenmeter [Hm] Auf- und ca. 300 Hm Abstieg.)
Übernachtung: S. Angelo in Villa – Veroli, Albergo Ristorante Uliveto
Verpflegung: F, A

5. Tag: Isola del Liri - Madonna delle Grazie

Zuerst Fahrt mit dem Bus zur Abbazia di Casamari. Besichtigung der Zisterzienser-Abtei, die an die gotischen Klöster im Burgund erinnert. Anschließend Weiterfahrt nach Isola del Liri. Das schöne Städtchen wird vom Lirifluss geteilt, der in der Altstadt über zwei Wasserfälle herabstürzt. Wanderung von Isola del Liri über Arpino, wo die hl. Scholastika ein Kloster gegründet haben soll, nach Madonna delle Grazie. Von diesem Aussichtspunkt mit Kapelle Transfer nach S. Angelo in Villa zum Hotel. Abendessen.
(Wanderstrecke: gesamt ca. 13 km, ca. 700 Höhenmeter [Hm] Auf- und ca. 250 Hm Abstieg.)
Übernachtung: S. Angelo in Villa – Veroli, Albergo Ristorante Uliveto
Verpflegung: F, A

6. Tag: Madonna delle Grazie - Castrocielo

Transfer zur Kapelle Madonna delle Grazie. Wanderung von Madonna delle Grazie nach Castrocielo. Über die Ponte della Valle und das Städtchen Roccasecca, dem Geburtsort von Thomas von Aquin, geht es weiter nach Castrocielo, dem heutigen Etappenziel. Transfer nach S. Angelo in Villa zum Hotel. Abendessen.
(Wanderstrecke: gesamt ca. 15,5 km, ca. 200 Höhenmeter [Hm] Auf- und ca. 550 Hm Abstieg.)
Übernachtung: S. Angelo in Villa – Veroli, Albergo Ristorante Uliveto
Verpflegung: F, A

7. Tag: Villa Santa Lucia - Montecassino - Cassino

Transfer nach Villa Santa Lucia und Wanderung nach Montecassino (Wanderstrecke: 7 km, 300 Hm Anstieg, 50 Hm Abstieg).
Um den vielen Anfeindungen zu entgehen, verließ Benedikt 529 Subiaco und zog Richtung Süden zum Monte Cassino. Hier gründete Benedikt sein berühmtestes Kloster, baute eine neue Mönchsgemeinschaft auf und schrieb für sie eine Regel, die zur Grundlage des westlichen Mönchtums wurde. 547 starb Benedikt hier. Besichtigung des Klosters, das in den ersten Kriegsmonaten des Jahres 1944 fast gänzlich dem Erdboden gleichgemacht wurde. Was heute zu sehen ist, beruht auf dem ursprünglichen Bauplan und ist das Werk des Abtes Ildefonso Rea, der nach dem Leitsatz verfahren ist: „wo es stand und wie es war“. Hier in Montecassino finden sich die Gräber des hl. Benedikt und seiner Schwester, der hl. Scholastika.
Besichtigung des Klosters und Freizeit.
Anschließend Wanderung entlang der alten Römerstraße vom Kloster hinab nach Cassino.
Wir wandern oft über antikes Pflaster aus der Römerzeit, über das vor uns schon viele Mönche, Äbte, Päpste und Kaiser zur Abtei gegangen sind. (Wanderstrecke: 6,5 km, 30 Hm Anstieg, 450 Hm Abstieg).
Zimmerbezug in Cassino im Hotel La Pace für eine Nacht. Abendessen.
Übernachtung: Cassino, Hotel La Pace
Verpflegung: F, A

8. Tag: Zugfahrt nach Rom und Trastevere

Taxifahrt zum Bahnhof von Cassino und Fahrt mit dem Zug nach Rom. Zunächst Transfer zum Hotel und Zimmerbezug für 2 Nächte im Hotel Casa Tra Noi.
In Rom lebte der hl. Benedikt während seines Studiums.
Nachmittags Besuch des schönen Stadtteils Trastevere.
Besuch der Kirche San Benedetto in Piscinula, die im 11. Jahrhundert auf den Ruinen eines antiken Hauses erbaut wurde, das der Familie Benedikts gehörte. Hier soll der junge Benedikt in seiner Zeit als römischer Student gewohnt haben.
Frühes gemeinsames Abendessen in Trastevere. Im Anschluss Teilnahme am Abendgebet der Gemeinschaft Sant‘ Egidio in der Kirche S. Maria in Trastevere.
Individuelle Rückkehr ins Hotel.
Übernachtung: Rom, Casa Tra Noi
Verpflegung: F, A

9. Tag: Rom

Frühstück im Hotel.
Am Vormittag Freizeit und beispielsweise Gelegenheit zur Teilnahme an der Generalaudienz.
Nachmittags Besuch von Sant‘ Anselmo auf dem Aventinhügel. Hier befindet sich die internationale Hochschule des Benediktinerordens und der Sitz des Abtprimas der Benediktiner.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Rom, Casa Tra Noi
Verpflegung: F, A

10. Tag: Heimreise

Frühstück im Hotel.
Heute gibt es noch einmal Gelegenheit, Rom auf eigene Faust zu entdecken.
Am Nachmittag Transfer zum Flughafen von Rom. Rückflug mit Lufthansa von Rom nach Frankfurt.
Verpflegung: F

Im Reisepreis inklusive:

  • Linienflug von Frankfurt nach Rom-Fiumicino und zurück mit Lufthansa
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren, Luftverkehrsabgabe
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 9 Übernachtungen in landestypischen Unterkünften (Hotels, Klosterherbergen):
    08.10.2024 – 09.10.2024, Übernachtung: Subiaco, Foresteria des Monastero S. Scolastica
    09.10.2024 – 11.10.2024, Übernachtung: Fiuggi, Hotel Verdi
    11.10.2024 – 14.10.2024, Übernachtung: S. Angelo in Villa – Veroli, Albergo Ristorante Uliveto
    14.10.2024 – 15.10.2024, Übernachtung: Cassino, Hotel La Pace
    15.10.2024 – 17.10.2024, Übernachtung: Rom, Casa Tra Noi
  • Bettensteuer, Tourismusabgaben oder City-Tax (wo notwendig)
  • 9 x Halbpension (Frühstück und Abendessen, davon ein Abendessen in Trastevere in Rom)
  • Gepäcktransfers während der Wanderung von Unterkunft zu Unterkunft
  • Flughafentransfers in Italien: Rom Flughafen – Subiaco, Hotel in Rom – Rom Flughafen
  • Alle Transfers während der Wanderung mit ÖPNV, Taxen, Bus (laut Programm)
  • Zugfahrt von Cassino nach Rom
  • ÖPNV-Fahrten in Rom (laut Programm)
  • Klosterführung in Montecassino
  • Alle Eintritte
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht im Reisepreis enthalten:
Flughafentransfers in Deutschland, Ausgaben des persönlichen Bedarfs, sonstige nicht erwähnten Reiseleistungen, Getränke, weitere Mahlzeiten, Trinkgelder, Reiseversicherungen

Reisegrundpreis

€ 1.585,00 pro Person ab 16 Teilnehmern

€ 1.685,00 pro Person ab 11 Teilnehmern

Einzelzimmerzuschlag:
€ 175,00

Mindestteilnehmerzahl:
11 Personen

Ihr Ansprechpartner

AndreasSchmitz

Andreas Schmitz

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: andreas.schmitz@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge

PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Wunderschöner Benediktweg!