06431 – 941940

Montenegro – Junges, unbekanntes Land mit alter Kultur

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Montenegro - Junges, unbekanntes Land mit alter Kultur

EUROPA-UNION Limburg

19.09.2023 bis 26.09.2023 | 8-tägige Flugreise

Kotor - Pixabay - (c) falco
Kloster Ostrog - Pixabay - (c) bgnauka

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise nach Montenegro

Linienflug von Frankfurt mit Lufthansa nach Dubrovnik in Kroatien. Hier erwarten uns bereits der Bus und montenegrinische Reiseleiter und wir fahren über die nahegelegene Grenze nach Montenegro und weiter zu unserem Hotel nach Budva.
Zimmerbezug für sieben Nächte. Abendessen und Übernachtung.
Übernachtung: Budva, Hotel Montenegrina | Verpflegung: A

2. Tag: Budva und Sveti Stefan

Kurze Fahrt nach Budva, die älteste und direkt am Meer gelegene Stadt in Montenegro. Besichtigungsrundgang durch die romantischen Gässchen der venezianisch geprägten Altstadt. Weiter zum wohl meistfotografierten Motiv von Montenegro – die kleine, lediglich durch einen schmalen Damm mit dem Festland verbundene Insel Sveti Stefan, die auch als Perle Montenegros bezeichnet wird. Anschließend ca. 45-minütige Wanderung von Sveti Stefan entlang eines panoramareichen Küstenweges zur ehemaligen Sonnenresidenz des Königs. Als letzten Programmpunkt statten wir dem serbisch-orthodoxen Kloster Rezevici einen Besuch ab. Hier leben nun neben dem Abt noch zwei Mönche und einige weltliche Helfer. Im Mittelalter hat hier schon eine Kirche gestanden, an der die Reisenden mit Essen und Trinken versorgt worden sind. Aus dieser Tradition heraus entstand das Kloster von Recevici. Rückfahrt zum Hotel.
Abendessen und Übernachtung.
Übernachtung: Budva, Hotel Montenegrina | Verpflegung: F, A

3. Tag: Bar und der Skutarisee

Südlich von Budva liegt die Stadt Bar, ein wichtiger Fährhafen des Landes. Die verlassene Altstadt liegt an den Hängen des Rumija-Gebirges zu Füßen einer Burg. Weiter führt die Route zum Skutarisee. Den größten See des Balkans teilen sich Montenegro und Albanien. Der montenegrinische Teil wurde bereits 1983 zum Nationalpark erklärt, denn das Gebiet ist Heimat zahlreicher Vogelarten. Bei einer Bootsfahrt sehen Sie mit etwas Glück Pelikane, Reiher und andere Wildvögel. Genießen Sie die Fahrt auf dem See bei lokalen Köstlichkeiten und Getränken. Rückfahrt zum Hotel.
Abendessen und Übernachtung.
Übernachtung: Budva, Hotel Montenegrina | Verpflegung: F, A

4. Tag: Cetinje und Njegusi

Wir verlassen unser Hotel an der Küste, um auf einer der spektakulärsten Straßen des Landes den Blick auf die Bergwelt Montenegros schweifen zu lassen. Immer wieder entdecken wir aus der Vogelperspektive kleine Buchten mit traumhaften Stränden. Schließlich erreichen wir die alte Hauptstadt des Landes, Cetinje. Alte Botschaftsgebäude erzählen noch die Geschichte der Metropole eines Staates, der einst als ärmstes Königreich Europas galt. Nach der Besichtigung Fahrt in das Dorf Njegusi, einer spektakulären Bergstraße entlang des Lovcen-Nationalparks folgend. Hier verkosten wir den berühmten Schinken. Nach einer atemberaubenden Talfahrt mit eindrucksvollen Ausblicken erreichen wir die Bucht von Kotor. Von dort fahren wir zurück nach Budva zum Hotel.
Freizeit im Hotel oder in der schönen Altstadt von Budva.
Abendessen und Übernachtung.
Übernachtung: Budva, Hotel Montenegrina | Verpflegung: F, A

5. Tag: Die Bucht von Kotor

Ein weiterer Höhepunkt der Reise steht heute auf dem Programm.
Wir erkunden die Bucht von Kotor. Ganz hinten in der Bucht liegt die bezaubernde Stadt Kotor, bis 1918 unter dem österreichisch-italienischen Namen Cattaro bekannt. Vollständig von einer imposanten Mauer umgeben, konnte die Stadt ihr mittelalterliches Ambiente wahren. Auch ihre Lage ist spektakulär: Auf der einen Seite drängt sich mit der Bucht von Kotor, dem längsten Fjord Südeuropas, die Adria bis unmittelbar vor ihre Tore, auf der anderen Seite türmt sich abrupt das dunkle Bergmassiv des Lovcen auf. Dicht zusammengedrängt wirkt daher das Zentrum, jeder Quadratmeter wird dem Umland abgetrotzt. Nach der Besichtigung und etwas Freizeit fahren wir entlang der Bucht zur Barockstadt Perast und setzen im Rahmen einer kleinen Schifffahrt über zur Klosterinsel Maria am Felsen, wo wir die barocke Kirche Gospa od Skrpjela besichtigen. Wieder zurück am Festland geht es von Perast über Risan zur Fähre von Kamenari und zurück zum Hotel. Abendessen und Übernachtung.
Übernachtung: Budva, Hotel Montenegrina | Verpflegung: F, A

6. Tag: Kloster Ostrog und Podgorica

Fahrt durch wunderschöne Naturlandschaften nach Ostrog und Besuch des tollkühn in die steile Felswand gebauten weißen Klosters, das eine der wichtigsten orthodoxen Pilgerstätten des Landes ist. Weiterfahrt in die Hauptstadt Montenegros. Panoramarundfahrt durch die Neu- und Altstadt von Podgorica, wobei Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie Uhrturm, Millennium-Brücke, Regierungsgebäude usw. entdecken. Anschließend besuchen Sie das Wahrzeichen der Stadt, die prunkvolle orthodoxe Auferstehungskirche.
Rückfahrt zum Hotel. Abendessen und Übernachtung.
Übernachtung: Budva, Hotel Montenegrina | Verpflegung: F, A

7. Tag: Ins Gebirge mit Titos Gebirgsbahn

Fahrt mit dem Bus vom Hotel nach Bar. Dort wartet bereits der Zug, wo für uns ein eigener Waggon reserviert ist. Danach beginnt die spektakuläre Fahrt entlang der Küste, weiter vorbei am Skadarsee bis nach Podgorica. Der Zug fährt die Moraca-Schlucht hoch auf fast 1.200 Meter, einzigartige Eindrücke der montenegrinischen Bergwelt erwarten uns. Nahezu nach jedem Tunnel und nach jeder Kurve erwartet uns ein noch tolleres Fotomotiv. Nach rund 2,5 Stunden Fahrt erreichen wir die Stadt Kolasin, hier verlassen wir unseren Zug. In der Stadt Kolasin Möglichkeit, eine Kleinigkeit zu essen, bevor wir mit dem Bus zurück zum Moraca-Canyon fahren, jetzt erleben wir die Schlucht von der anderen Seite. Hier befindet sich auch das Moraca-Kloster, das wir natürlich besuchen.
Rückfahrt zum Hotel. Abendessen und Übernachtung.
Übernachtung: Budva, Hotel Montenegrina | Verpflegung: F, A

8. Tag: Herceg Novi und Rückreise

Fahrt nach Herceg Novi. Kurze Besichtigung der farbenfrohen Altstadt. Die kleine, aber authentische Altstadt besticht durch ihren Charme, die schönen Plätze und ihre vielen kleinen Gassen.
Dann Fahrt nach Cavtat in Kroatien.
Freizeit am Meer oder in der Altstadt.
Am Nachmittag gegen 16.30 Uhr Transfer zum Flughafen von Dubrovnik. Verabschiedung der montenegrinischen Reiseleitung. Direkter Linienflug mit Lufthansa von Dubrovnik nach Frankfurt.
Verpflegung: F

Im Reisepreis inklusive:

  • Linienflug mit Lufthansa von Frankfurt nach Dubrovnik und zurück
  • Alle Sicherheitsgebühren und Flughafensteuern, Luftverkehrsabgabe
  • Fahrt in einem modernen, klimatisierten Reisebus in Rumänien
  • Unterbringung im DZ mit Bad/Dusche und WC
  • 7 Übernachtungen in einem landestypischen 4-Sterne-Hotel
  • 7x Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • Durchgängige deutschsprachige montenegrinische Reiseleitung für den gesamten Aufenthalt ab/bis Flughafen Dubrovnik für alle Ausflüge, Besichtigungen und Führungen,
    zusätzlich: lokale Stadtführung in Dobrovnik
  • Alle Eintritte (laut Programm: Kloster Recevici, Stari Bar, Königspalast Cetinje, Kathedrale Sv. Trifun in Kotor, Maria am Felsen in Perast, Kloster Ostrog, Auferstehungskirche in Podgorica, Moraca-Kloster, Alte Apotheke in Dubrovnik)
  • Schinkenverkostung in Njegusi
  • Minibustransfer zum Kloster Ostrog
  • Schifffahrt auf dem Skutarisee mit Snacks und Getränken an Bord, inklusive Eintrittsgebühr für den Nationalpark
  • Schifffahrt in der Bucht von Perast
  • Zugfahrt von Bar nach Kolasin
  • Citytax (wo notwendig)
  • Funkführungsanlage
  • Reisepreissicherungsschein

Reisegrundpreis

€ 1.415,00 € pro Person ab 16 Teilnehmern
€ 1.385,00 € pro Person ab 21 Teilnehmern
€ 1.335,00 € pro Person ab 26 Teilnehmern

Einzelzimmerzuschlag:
€ 250,00

Zuschlag für Nicht-Mitglieder EUROPA-UNION Kreisverband Limburg e. V.: € 30,00

Mindestteilnehmerzahl:
16 Personen

Ihr Ansprechpartner

AndreasSchmitz

Andreas Schmitz

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: andreas.schmitz@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge

PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Wunderschönes Montenegro!

Die Toskana – Köstlichkeiten und Kostbarkeiten

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Reise in die Toskana - Köstlichkeiten und Kostbarkeiten

18.06.2023 bis 25.06.2023 | 8-tägige Busreise

mit Pfarrer Wolfgang Steinmetz

Toskana, das Land der Zypressenalleen und Olivenhaine, lädt zum Träumen ein und ist reich an Kultur und Geschichte. Diese Reise führt zu vielen Spuren und Schätzen aus der Vergangenheit, sie gibt Einblicke in die Kunst, die Geschichte und den Glauben vergangener Kulturen.

Pisa - Pixabay - (c) mvacht
Siena - Pixabay - (c) MARTINOPHUC

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise nach Norditalien

Fahrt von Frankfurt durch die Schweiz nach Norditalien. Weiterreise nach Castelnovo di Sotto bei Parma zur Zwischenübernachtung.
Zimmerbezug für eine Nacht in einem 3*-Hotel, dem Hotel Poli.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Castelnovo di Sotto, Hotel Poli
Verpflegung: A

2. Tag: San Gimignano und Pienza

Weiterreise in die Toskana in das Chianti-Gebiet. Besuch von San Gimignano, dem malerischen Städtchen im oberen Elsatal, bekannt durch seine Geschlechtertürme aus dem Mittelalter. Stadtrundgang.
Danach Fahrt in die Südtoskana nach Pienza, der “Puppenstube eines Papstes“. Papst Pius II. ließ die Stadt auf dem Reißbrett als eine “ideale“ Renaissance-Stadt planen und errichten. Stadtrundgang.
Weiterfahrt nach Chianciano Terme.
Zimmerbezug für 3 Nächte in einem 3*-Hotel, dem Hotel Reali.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Chianciano Terme, Hotel Reali
Verpflegung: F, A

3. Tag: Berühmte Abteien in der Südtoskana

Fahrt zur schön gelegenen Abtei Sant’Antimo, die für die gregorianischen Gesänge ihrer Mönche berühmt ist. Die Akustik wird durch die Bauweise und die Raumgestaltung der Abtei gefördert, so dass die Kirche auch der “singende Stein“ genannt wird. Besichtigung und nach Möglichkeit Teilnahme am Gottesdienst.
Anschließend Fahrt nach Montalcino, das für einen der berühmtesten Weine Italiens bekannt ist, den Brunello. Mittagspause, Freizeit und auf Wunsch Gelegenheit zu einer Weinverkostung.
Nachmittags Fahrt zur Abtei von Monte Oliveto Maggiore. Das Kloster wurde im 14. Jh. gegründet und beherbergt in seinem Kreuzgang einen der schönsten und bedeutendsten Freskenzyklen der Hochrenaissance.
Rückfahrt nach Chianciano Terme. Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Chianciano Terme, Hotel Reali
Verpflegung: F, A

4. Tag: Siena

Fahrt nach Siena, in die Stadt des Palio und der hl. Katharina. Stadtrundgang durch die mittelalterlichen Gassen mit Besuch der wichtigsten Sehenswürdigkeiten: u.a. Piazza del Campo, Kirche der hl. Katharina und Piazza del Duomo mit Dom.
Zeit für eigene Entdeckungen in Siena.
Gemeinsamer Gottesdienst.
Freizeit in Siena.
Rückfahrt nach Chianciano Terme. Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Chianciano Terme, Hotel Reali
Verpflegung: F, A

5. Tag: Volterra und Pisa

Fahrt in die alte Etruskerstadt Volterra. Volterra gilt mit seinem spektakulären landschaftlichen Umfeld als eine der schönsten Städte der Toskana. Rundgang durch den Ortskern.
Anschließend Weiterreise nach Pisa, bekannt durch den “Schiefen Turm“ und den “Platz der Wunder“. Das harmonische Ensemble von Dom, Taufkirche, Glockenturm und Friedhof erinnert an die Zeit, als Pisa eine der großen Mächte der Weltmeere war. Besichtigung des Doms und des berühmten Baptisteriums.
Weiterreise nach Montecatini Terme im Norden der Toskana. Hotelbezug für 2 Nächte in einem 4*-Hotel, dem Hotel Adua im Stadtzentrum von Montecatini.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Montecatini Terme, Hotel Adua
Verpflegung: F, A

6. Tag: Florenz

Ganztägiger Ausflug nach Florenz, in die Hauptstadt der Toskana.
Zunächst Zug- oder Busfahrt von Montecatini nach Florenz. Die Stadt der Medici und von Leonardo, Michelangelo und Dante bewahrt bis heute das Erbe genialer Künstler und Baumeister. Ausführliche Stadtbesichtigung: u.a. Piazza della Signoria, Palazzo Vecchio, Dom Santa Maria del Fiore mit Baptisterium und die berühmte Brücke Ponte Vecchio über den Arno.
Rückfahrt nach Montecatini Terme. Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Montecatini Terme, Hotel Adua
Verpflegung: F, A

7. Tag: Lucca

Fahrt nach Lucca. Stadtrundgang durch die prächtige Altstadt. Die großen Plätze, die romanischen Kirchen und die mittelalterlichen Türme zeugen noch von der einstigen Bedeutung dieser Stadt. Die von vier Toren durchbrochene Stadtmauer ist noch nahezu vollständig erhalten und trägt eine von Bäumen gesäumte Promenade. Besuch des Doms und der Kirche San Michele in Foro.
Mittagspause und Freizeit.
Rückfahrt nach Norditalien. Zimmerbezug für eine Nacht in Roveleto di Cadeo bei Piacenza in einem 4*-Hotel, dem Hotel Le Ruote.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Roveleto di Cadeo, Hotel Le Ruote
Verpflegung: F, A

8. Tag: Und bis wir uns wiedersehen…

Rückfahrt durch die Schweiz nach Frankfurt.
Verpflegung: F

Im Reisepreis inklusive:

  • Fahrt in einem modernen Reisebus
  • Alle Autobahn-, Einfahrts-, Maut- oder Parkgebühren
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/Du und WC
  • 7 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels:
    18.06.2023 – 19.06.2023, Übernachtung: Castelnovo di Sotto, Hotel Poli
    19.06.2023 – 22.06.2023, Übernachtung: Chianciano Terme, Hotel Reali
    22.06.2023 – 24.06.2023, Übernachtung: Montecatini Terme, Hotel Adua
    24.06.2023 – 25.06.2023, Übernachtung: Roveleto di Cadeo, Hotel Le Ruote
  • 7x Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • Tägliche deutschsprachige Reiseleitung für alle Ausflüge und Führungen (laut Programm)
  • Alle Eintritte (laut Programm)
  • Funkführungsanlage
  • Touristen- bzw. Bettensteuer (wo notwendig)
  • Reisepreissicherungsschein

Reisegrundpreis

€ 1.195,00 € pro Person

Einzelzimmerzuschlag: € 140,00

Mindestteilnehmerzahl:
21 Personen

Ihr Ansprechpartner

AndreasSchmitz

Andreas Schmitz

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: andreas.schmitz@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge

PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Wunderschöne Toskana!

Zittau und Herrnhut – Verborgene Schätze der Oberlausitz

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Verborgene Schätze: Zittau und Herrnhut

Reise zu kulturellen Höhepunkten der Oberlausitz

Katholische Erwachsenenbildung Wiesbaden-Untertaunus und Evangelisches Dekanat Wiesbaden

03.03.2023 bis 06.03.2023 | 4-tägige Busreise

mit Dr. Susanne Claußen, Gisela Hafer und Dr. Simone Husemann

Fastentücher gehören zu den besonderen Raritäten der sakralen Kunst. Zittau kann mit dem Tuch von 1472 und dem von 1573 zwei Hauptwerke vorweisen. Die alte Tradition, mit monumentalen Tüchern den Altarraum während der Fastenzeit zu verhängen, ließ im Mittelalter und der frühen Neuzeit verschiedene Formen der Fasten- oder Hungertücher entstehen, zum Teil von erheblicher Größe.
Aus Anlass des diesjährigen 450-jährigen Jubiläums des kleinen Fastentuchs werden in Zittau und in Kirchen der Umgebung in der Fastenzeit 2023 Kopien anderer bedeutender Fastentücher ausgestellt. So sind diese einzigartigen Textilien in Zittau fast gleichzeitig zu bewundern, was eine einzigartige Möglichkeit bietet, die verschiedenen Fastentücher kennenzulernen. Nicht als Originale, da diese in der Regel ihre klimatisierten Vitrinen nicht verlassen dürfen, sondern als Drucke in möglichst authentischer Größe.

Zittau - Marktplatz - Pixabay - (c) pmwtastro
Herrnhut - Stern - Pixabay - (c) neelam279

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise ins Dreiländereck

Fahrt in einem modernen Reisebus von Wiesbaden und Frankfurt nach Sachsen.
Mittagspause im Textil- und Rennsportmuseums in Hohenstein-Ernstthal. Je nach Verkehrslage kann auch ein kurzer Besuch der Ausstellungen möglich sein.
Weiter geht es ins Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien nach Zittau in Sachsen.
Zimmerbezug für 3 Nächte im Hotel Dreiländereck.
Abendessen im Hotel.
Am Abend Nachtwächterführung durch die sehenswerte Zittauer Altstadt.
Übernachtung: Zittau, Hotel Dreiländereck
Verpflegung: A

2. Tag: Fastentücher, Löbau und Herrnhut

Vormittags Besuch einiger der in Zittau ausgestellten Fastentücher. Allen voran werden wir das Große Zittauer Fastentuch von 1472 besichtigen, das im Museum Kirche zum Heiligen Kreuz gezeigt wird. Zu sehen sind u.a. auch das Freiburger Fastentuch in der Johanneskirche und das Turiner Grabtuch in der katholischen Marienkirche.
Nach einer Mittagspause Fahrt nach Löbau. Besuch des Haus Schminke, ein 1932 bis 1933 vom Architekten Hans Scharoun errichtetes Fabrikantenwohnhaus. Es gilt als eine der bedeutendsten deutschen Architekturschöpfungen der Zwischenkriegszeit.
Zum Abschluss des Tages Fahrt nach Herrnhut. Hier entstand die Herrnhuter Brüdergemeine. Die aus der böhmischen Reformation herkommende überkonfessionell-christliche Glaubensbewegung zählt heute weltweit ungefähr eine Million Mitglieder. Bekannt ist sie vor allem als Herausgeber der Herrnhuter Losungen und wegen der Herrnhuter Sterne, die als Ursprung aller Weihnachtssterne gelten. Führung durch den Ort mit Besuch des Großen Kirchensaals, des Vogtshofs und des Gottesackers.
Rückfahrt nach Zittau. Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Zittau, Hotel Dreiländereck
Verpflegung: F, A

3. Tag: Zittauer Museen und Ausflug in die Oberlausitzer Berge

Am Morgen Besuch der Ausstellungen im Kulturhistorischen Museum Franziskanerkloster, das zu den Städtischen Museen Zittau gehört. Neben einem Epitaphienschatz ist hier vor allem das kleine Zittauer Fastentuch zu bewundern.
Nach der Mittagspause Fahrt in das Zittauer Gebirge nach Oybin. In der dortigen sehenswerten Bergkirche wird das Fastentuch aus Bendern gezeigt. Besichtigung und Freizeit in der Oberlausitzer Bergwelt.
Rückfahrt nach Zittau. Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Zittau, Hotel Dreiländereck
Verpflegung: F, A

4. Tag: Gera und Gelmeroda

Fahrt nach Gera.
Besuch von Haus Schulenburg. Der Textilfabrikant Paul Schulenburg ließ die großbürgerliche Villa 1913/14 von dem belgischen Architekten Henry van de Velde erbauen, der daraus ein Gesamtkunstwerk machte.
Anschließend Weiterfahrt nach Gelmeroda bei Weimar. Besuch der örtlichen Kirche, die auch als Autobahnkirche fungiert. Die Kirche ist als Feininger-Kirche bekannt, da der markante Kirchturm den bekannten Maler Lyonel Feininger so inspirierte, dass er ihn immer wieder zeichnete und malte. So erlang die Kirche eine große Bekanntheit.
Rückfahrt nach Frankfurt und Wiesbaden.
Verpflegung: F

Im Reisepreis inklusive:

  • Busfahrt in einem modernen Reisebus
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/Du/WC
  • 3 Übernachtungen in Zittau im Hotel Dreiländereck
  • 3x Frühstück
  • 3x Abendessen
  • Alle Stadt- und Museumsführungen
  • Alle Eintritte (laut Programm)
  • Funkführungsanlage
  • Reisepreissicherungsschein

Reisegrundpreis

€ 698,00 € pro Person

Einzelzimmerzuschlag:
€ 80,00

Mindestteilnehmerzahl:
18 Personen

Ihre Ansprechpartnerin

CorinnaWindisch

Corinna Windisch-Machoi

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: corinna.windisch-machoi@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge

PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Wunderschöne Oberlausitz!

Böhmisches Bäderdreieck und Goldenes Prag

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Böhmisches Bäderdreieck und Goldenes Prag

Historisch - literarisch - musikalische Kulturreise

30.04.2023 bis 06.05.2023 | 7-tägige Busreise

mit Dr. Siegfried Schröer und Olina Koudelová

Zwischen 1785 und 1823 unternahm alleine Goethe 17 mehrwöchige Reisen nach Böhmen, oft nach Karlsbad, Franzensbad, Eger oder Marienbad. Auch viele andere Schriftsteller und Musiker hinterließen hier ihre Spuren oder fanden hier Quellen Ihrer Inspiration. Unsere Reise wird immer wieder auch von Zitaten an den entsprechenden Orten bereichert werden. Zu Gehör kommen Ausschnitte aus Werken von Theodor Fontane, Friedrich von Schiller, Johann Wolfgang von Goethe, Martin Walser, Johann von Tepl, Jaroslaw Hasék, Hanns Josef Ortheil, Franz Kafka, Rainer Maria Rilke, Franz Werfel u.a.

Karlsbad - Pixabay - (c) RalfGervink
Prag - Pixabay - (c) USA-Reiseblogger

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise ins Bäderdreieck

Fahrt von Frankfurt/Main (andere Zustiege sind auf Nachfrage möglich) zur deutsch-tschechischen Grenze. Grenzübertritt bei Eger. Treffen mit der tschechischen Reiseleitung.
Kurze Stadtführung durch Eger. Cheb kann heute auf eine fast tausendjährige Geschichte zurückblicken. Sehenswert sind die Überreste der alten Burg und der Marktplatz mit seinen bunten Fassaden und restaurierten Bürgerhäusern. Im Stadtmuseum wird besonders an den aus Schillers Drama bekannten Feldherren Wallenstein erinnert, der in Eger ermordet wurde. Schiller und auch Goethe waren häufig zu Gast in Eger.
Weiterreise nach Marienbad.
Zimmerbezug für drei Nächte im Hotel Krakonos. Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Marienbad, Hotel Krakonos
Verpflegung: A

2. Tag: Marienbad und Tepl

Zunächst Aufenthalt in Marienbad. Der berühmte und mondäne Kurort besitzt viele sehenswerte Bauten, Kuranlagen und einen großen Kurpark. In der Stadt selbst entspringen 40 Heilquellen. Führung durch die Kuranlagen auf den Spuren J.W. von Goethes und anderer berühmter Kurgäste.
Mittagspause und Freizeit.
Nachmittags Fahrt nach Tepl. Besuch der Prämonstratenser-Abtei, von der Marienbad gegründet worden ist. Das Kloster aus dem 12. Jahrhundert wurde nach 1990 wieder neu besiedelt.
Rückfahrt zum Hotel. Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Marienbad, Hotel Krakonos
Verpflegung: F, A

3. Tag: Karlsbad

Fahrt nach Karlsbad, einem der größten und ältesten Kurorte Tschechiens. Bereits 1370 erwarb der Ort unter der Herrschaft des Kaisers Karl IV. erhebliche Sonderrechte.
Zu Trinkkuren und Mineralbädern werden in Karlsbad 13 Mineralquellen genutzt. Führung durch die Kuranlagen auf den Spuren berühmter Kurgäste (Kaiser Karl IV., J.S. Bach, J.W. von Goethe u.a.).
Rückfahrt über Loket/Elbogen an der Eger, einem beliebten Ausflugsziel der Kurgäste aus Karlsbad. Loket liegt auf einem markanten Felsvorsprung mit einer schönen mittelalterlichen Burg, die auf drei Seiten von der Eger umgeben ist. Das Stadtzentrum steht unter Denkmalschutz und gilt als eines der schönsten Tschechiens.
Rückfahrt zum Hotel. Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Marienbad, Hotel Krakonos
Verpflegung: F, A

4. Tag: Prag - Die Kleine Seite

Fahrt nach Prag.
Spaziergang durch die Kleine Seite: vorbei am Lobkowiczpalast mit dem berühmten Genscher-Balkon, wo sich bis heute der Sitz der Deutschen Botschaft in Prag befindet (Erinnerung an 1989), führt der Weg bis zur Karlsbrücke, einem der Wahrzeichen Prags. Auch ein Besuch der barocken Perle Prags, der St. Nikolauskirche, darf nicht fehlen.
Zimmerbezug für drei Nächte im Lindner Hotel Prague Castle, im historischen Zentrum von Prag direkt beim Strahov-Kloster und nahe der Prager Burg.
Abendessen in einem landestypischen Restaurant.
Am Abend ggf. Gelegenheit zum Konzertbesuch (oder an einem der anderen Abende in Prag).
Übernachtung: Prag, Lindner Hotel Prague Castle
Verpflegung: F, A

5. Tag: Prag - Burg und Strahov

Vormittags geführter Rundgang auf dem Hradschin, der Prager Burg, mit Besuch der historischen Sehenswürdigkeiten: St.-Veits-Dom, Alter Königlicher Palast, Goldene Gasse und St.-Georgs-Kirche.
Mittagessen in einem landestypischen Restaurant.
Nachmittags Besuch des Prämonstratenserkloster Strahov auf der linken Moldauseite. Besichtigung der prachtvollen Basilika mit dem Grab des heiligen Norbert von Xanten sowie der berühmten und größten Klosterbibliothek des Landes.
Am Abend ggf. Gelegenheit zum Konzertbesuch (oder an einem der anderen Abende in Prag).
Übernachtung: Prag, Lindner Hotel Prague Castle
Verpflegung: F, M

6. Tag: Prag - Wenzelsplatz und Altstadt

Fahrt zum Wenzelsplatz.
Danach Gang durch die Altsstadt, u.a. zum Agneskloster und auf den Spuren von Jan Hus (Altstädter Ring mit Hus-Denkmal, Karls-Universität, Jerusalem-Kapelle).
Nachmittags Spaziergang durch das jüdische Viertel von Prag. Wir besichtigen einige der erhaltenen Synagogen und den berühmten Alten Jüdischen Friedhof.
Abendessen in einem landestypischen Restaurant.
Am Abend ggf. Gelegenheit zum Konzertbesuch (oder an einem der anderen Abende in Prag).
Übernachtung: Prag, Lindner Hotel Prague Castle
Verpflegung: F, A

7. Tag: Heimreise

Rückreise zu den Aussteigeorten.
Verpflegung: F

Im Reisepreis inklusive:

  • Fahrt in einem modernen Reisebus ab/bis Frankfurt/Main (andere Zustiege sind auf Nachfrage möglich)
  • Alle Autobahn-, Einfahrts-, Maut- oder Parkgebühren
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/Du und WC
  • 6 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels:
    30.04.2023 – 03.05.2023, Übernachtung: Marienbad – Mariánské Lázne, Hotel Krakonoš
    03.05.2023 – 06.05.2023, Übernachtung: Prag – Praha, Lindner Hotel Prague Castle
  • 6x Halbpension (6x Frühstück, 1x Mittagesen und 5x Abendessen, davon 3 Essen in Prag in landestypischen Restaurants)
  • Reisebegleitung durch Dr. Siegfried Schröer
  • Durchgängige deutschsprachige Reiseleitung in Tschechien vom 01.-06. Tag durch Frau Olina Koudelová für alle Führungen und Besichtigungen (laut Programm)
  • Alle Eintritte (laut Programm: u.a. Museum Eger, Strahov-Kloster mit Bibliothek, Prager Burg, Bethlehem-Kapelle, Jüdisches Prag, Kloster Tepla)
  • Funkführungsanlage
  • Reisepreissicherungsschein

Reisegrundpreis

€ 995,00 € pro Person

Einzelzimmerzuschlag:
€ 150,00

Mindestteilnehmerzahl:
21 Personen

Ihr Ansprechpartner

AndreasSchmitz

Andreas Schmitz

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: andreas.schmitz@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge

PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Wunderschönes Böhmen!

Pilgerreise nach Rom – Unterwegs in der „Ewigen Stadt“

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Pilgerreise nach Rom - Unterwegs in der "Ewigen Stadt''

Saarschleifenpilger Orscholz

30.04.2023 bis 05.05.2023 | 6-tägige Flugreise

mit Pater Rüdiger Kiefer SAC

Rom - Petersplatz - Pixabay - (c) Bohemidan
Rom - Engelsburg - Pixabay - (c) Walkerssk

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise nach Rom - St. Paul vor den Mauern

Bustransfer zum Flughafen (Zusatzkosten; nicht im Reispreis enthalten – abhängig von der Zahl der Mitreisenden).
Flug mit der Lufthansa von Frankfurt oder von Luxemburg mit der Luxair nach Rom.
Bustransfer vom Flughafen nach St. Paul vor den Mauern, der Grabeskirche des hl. Paulus, eine der 4 Hauptkirchen Roms. Besichtigung der Basilika mit den Bildnissen aller Päpste.
Weiterfahrt zur Unterkunft, der Casa Santa Emilia de Vialar, einem Gästehaus in der Nähe des Vatikans. Zimmerbezug für 5 Nächte.
Gemeinsamer Gottesdienst in der Hauskapelle.
Abendessen in einem Nachbarhaus, der Casa Bonus Pastor.
Übernachtung: Rom, Casa Santa Emilia de Vialar
Verpflegung: A

2. Tag: Römischer Spaziergang

Frühstück in der Unterkunft.
Treffen mit der Reiseleitung. Fahrt zur Piazza del Popolo und Spaziergang über den Pincio zur Spanischen Treppe und zur Fontana di Trevi. Anschließend Besuch der Jesuitenkirche Sant‘ Ignazio und von S. Maria sopra Minerva mit dem Grab der heiligen Katharina von Siena und dem Elefanten-Obelisken. Wir kommen zum Pantheon, einem heidnischen Tempel aus dem 2. Jahrhundert, dem am besten erhaltenen antiken Bauwerk Roms, weil er im 7. Jahrhundert zu einer Kirche geweiht wurde, als Märtyrerreliqien aus den Katakomben dort beigesetzt wurden. Unser Weg führt uns weiter zur Piazza Navona, dem ehemaligen Zirkus des Kaisers Domitian und einem der schönsten Plätze der Stadt. Wenn es die Öffnungszeit erlaubt, werfen wir in San Luigi dei Francesi einen Blick auf die Matthäusgeschichte des Caravaggio.
Von der Piazza Navona, die vom Vierströme-Brunnen beherrscht wird, kommen wir an den Tiber und über die Engelsbrücke zur Engelsburg.
Abendessen in der Casa Bonus Pastor.

3. Tag: St. Peter - Campo Santo - Trastevere

Frühstück im Gästehaus.
Spaziergang zum Vatikan. Besichtigung der Petersbasilika mit der Kuppel des Michelangelo über dem Grab des hl. Petrus und der Grotten mit den Papstgräbern.
Besuch des Campo Santo Teutonico, dem Friedhof für die Mitglieder der Bruderschaft, eine Stiftung, die auf Karl den Großen zurückgeht. Hier nach Möglichkeit gemeinsamer Gottesdienst.
Am Nachmittag Spaziergang über den Gianicolo-Hügel vorbei am Garibaldi-Denkmal und San Pietro in Montorio mit dem Tempietto von Bramante nach Trastevere.
Besichtigung von Santa Maria in Trastevere, der ältesten Marienkirche Roms.
20.00 Uhr Möglichkeit zur Teilnahme am Abendgebet der Comunita di Sant‘ Egidio in Santa Maria in Trastevere.
Abendessen in einem Restaurant in Trastevere („Gli Amici“) und Rückfahrt zum Gästehaus.

4. Tag: „Habemus Papam“

Frühstück in der Unterkunft.
Teilnahme an der Generalaudienz des Papstes auf dem Petersplatz.
Der Nachmittag und Abend steht zur freien Verfügung.
Verpflegung: F

5. Tag: Das Rom der Antike: San Clemente - Colosseum - Kapitol - Ausflug nach Tivoli

Frühstück in der Unterkunft.
Fahrt in das Zentrum Roms, zum Colosseum. Besuch von San Clemente mit dem beeindruckenden Apsismosaik. Am Colosseum und Circus Maximus vorbei kommen wir zum eigentlichen Zentrum Roms, dem Kapitolshügel. Wir erklimmen die Rampe des Michelangelo und gelangen auf den Kapitolsplatz mit dem Reiterstandbild des Kaisers Marc Aurel und den Kapitolinischen Museen. Eine steile Treppe führt hinauf zur Kirche Santa Maria in Aracoeli, die über dem Tempel der Juno Moneta errichtet wurde. Von der Rückseite des Kapitols haben wir einen wunderbaren Blick über das gesamte Forum Romanum bis zum Colosseum der flavischen Kaiser und auf den Palatinhügel.
Fahrt nach Tivoli an den Sabiner Bergen. Besuch der Villa d’ Este, eines Palastes inmitten einer wunderschönen Gartenanlage mit Wasserspielen, Brunnen und mythologischer Figuren.
Abendessen in einem typischen Lokal in Tivoli.
Rückfahrt nach Rom.
Verpflegung: F, A

6. Tag: Lateran - Maria Maggiore - Domitilla-Katakombe

Frühstück in der Unterkunft.
Stadtrundfahrt am Circus Maximus vorbei bis zur Basilika San Giovanni in Laterano. Besuch der Scala Santa, des Baptisteriums und der Basilika. Spaziergang nach Santa Maria Maggiore. Besuch der bedeutendsten Marienkirche Roms. Nach der Mittagspause fahren wir vor die Mauern Roms, zur Domitilla-Katakombe an der Via Appia Antica. Führung in deutscher Sprache. Anschließend Abschiedsgottesdienst in der Katakombe.
Weiterfahrt zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt oder Luxemburg.
Anschließend Transfer nach Orscholz.

Im Reisepreis inklusive:

  • Flug von Frankfurt oder Luxemburg nach Rom und zurück
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren, Luftverkehrsabgabe
  • Alle Busfahrten in Rom laut Programm
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 30.04.2023 – 05.05.2023, Übernachtung: Rom, Casa Santa Emilia de Vialar
  • 2 Abendessen in der Unterkunft
  • 1 Abendessen in Trastevere
  • 1 Abendessen in Tivoli/Frascati
  • Geistliche Begleitung durch Pater Rüdiger Kiefer
  • Örtliche Reiseleitung für die Führungen in Rom
  • Alle Eintritte laut Programm: Domitilla-Katakomben, Villa d’Este Tivoli
  • Funkführungsanlage
  • Reisepreissicherungsschein

Reisegrundpreis

€ 1.055,00 € pro Person

Einzelzimmerzuschlag: € 75,00

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen

Ihr Ansprechpartner

MarkusHoffmann

Markus Hoffmann

Weitere Informationen: Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: markus.hoffmann@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge

PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Wunderschönes Rom!