06431 – 941940

Konzertreise nach Dresden

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Tobit-Sonderreise

Konzertreise nach Dresden

„Don Carlo“ und „Die Zauberflöte“ in der Semperoper

Eintrittskarten im Reisepreis inklusive!

06.06.2024 bis 10.06.2024 | 5-tägige Bahnreise

Reisebegleitung: Andreas Albert

Dresden - Semperoper - Pixabay - (c) Lu_Ki_Na
Dresden - Frauenkirche - Pixabay - (c) maxmann

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise nach Dresden

Anreise mit dem Zug nach Dresden.
Als Kulturstadt genießt Dresden international einen hervorragenden Ruf: mit zahlreichen bedeutenden Bauwerken, herausragenden Museen und Galerien, berühmten Orchestern und Chören u. v. m.
Als Einstieg für diese Tobit-Sonderreise Führung in der Semperoper. Die Geschichte und die baulichen Besonderheiten des Hauses stehen ebenso im Fokus wie der Einblick in den Spielbetrieb der Staatsoper.
Gemeinsames Abendessen in einem Restaurant in der Stadt.
Übernachtung: Dresden, Hotel Premier Inn Prager Straße
Verpflegung: A

2. Tag: Dresden klassisch

Frühstück im Hotel.
Ganztägiger Aufenthalt in Dresden.
Zunächst Stadtrundgang mit Besichtigung des Zwingers, Außenbesichtigung der Semperoper, Fürstenzug und Brühlsche Terrasse und der Neumarkt mit der Frauenkirche.
Nach einer Mittagspause Rundgang durch die Neustadt mit den barocken Durchgangshäusern, den romantischen Geschäftspassagen und dem berühmten Canalettoblick.
Am Abend Besuch der täglichen Orgelandacht in der Frauenkirche mit anschließender zentraler Kirchenführung.
Gemeinsames Abendessen in der Stadt.
Übernachtung: Dresden, Hotel Premier Inn Prager Straße
Verpflegung: F, A

3. Tag: Pillnitz

Frühstück im Hotel.
Fahrt mit dem Schiff der Sächsischen Dampfschifffahrtsgesellschaft von Dresden nach Pillnitz.
Besichtigung von Schloss und Schlosspark Pillnitz. Das Schloss Pillnitz aus dem 18. Jahrhundert liegt an der Elbe. Es besteht im Wesentlichen aus drei Gebäudeteilen: Wasserpalais, Bergpalais und dem diese an der Ostseite verbindenden Neuen Palais. Der von den Gebäuden eingeschlossene barocke Lustgarten wird durch einen umliegenden Schlosspark ergänzt. August der Starke ließ das Renaissanceschloss ab 1720 im barocken Stil um- und ausbauen. Schloss Pillnitz ist ein hervorragendes Beispiel für die Chinamode des 18. Jahrhunderts mit architektonischen Anleihen an ostasiatische Baukunst.
Rückfahrt mit dem Schiff (Ankunft in Dresden: 15.15 Uhr).
Am Abend steht der Besuch der Oper „Don Carlo“ von Giuseppe Verdi in der Semperoper auf dem Programm. Gezeigt wird die vieraktige italienische Fassung von 1884 mit einer von Manfred Trojahn komponierten instrumentalen Einleitung.
Übernachtung: Dresden, Hotel Premier Inn Prager Straße
Verpflegung: F

4. Tag: Kunst in Dresden

Frühstück im Hotel.
Am Vormittag besteht die Möglichkeit, in der Hofkirche den Sonntagsgottesdienst zu besuchen.
Gemeinsames Abschlussmittagessen.
Anschließend geführter Besuch in der berühmten Gemäldegalerie „Alte Meister“ im sanierten Semperbau am Zwinger, die Goethe als Heiligtum bezeichnete.
Am Abend Besuch der „generationsübergreifenden Erfolgsoper“ „Die Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart in der Semperoper, bei der es sich um eine der meistgespielten Opern handelt.
Übernachtung: Dresden, Hotel Premier Inn Prager Straße
Verpflegung: F, M

5. Tag: Heimreise

Frühstück im Hotel.
Kurze Freizeit und Spaziergang zum Bahnhof. Heimreise mit der Bahn.
Verpflegung: F

Anmeldeschluss

Da wir insbesondere bzgl. der Eintrittskarten an Stornierungsfristen gebunden sind, bitten wir um eine baldige Anmeldung, spätestens bis zum 10.03.2024.

Im Reisepreis inklusive:

  • Bahnfahrt von Limburg Süd, Frankfurt, Fulda, Gotha, Erfurt, Leipzig nach Dresden Hbf und zurück (2. Klasse)
  • 4 Übernachtungen im Doppelzimmer im Hotel Premier Inn Prager Straße mit Frühstück
  • Durchgängige Reisebegleitung an allen Tagen durch Andreas Albert
  • 2x Abendessen und 1x Mittagessen in einem Restaurant in Dresden
  • Alle Eintritte (laut Programm)
  • Eintrittskarte in der 3. Preiskategorie für die Vorstellung „Don Carlo“ in der Semperoper
  • Eintrittskarte in der 1. Preiskategorie für die Vorstellung „Die Zauberflöte“ in der Semperoper
  • Schifffahrt auf der Elbe nach Pillnitz und zurück
  • Führung in der Frauenkirche, der Semperoper und der Gemäldegalerie „Alte Meister“

Nicht im Reisepreis enthalten:
Ausgaben des persönlichen Bedarfs, sonstige nicht erwähnte Reiseleistungen, Getränke, weitere Mahlzeiten, Trinkgelder, Reiseversicherungen

Reisegrundpreis

€ 1.095,00 jeweils pro Person im Doppelzimmer

Einzelzimmerzuschlag:
€ 160,00

Rabatt für eigene Anreise – Buchung ohne Bahnfahrt:
-€ 75,00

Mindestteilnehmerzahl:
12 Personen

Ihre Ansprechpartnerin

AnnaHaverkorn

Anna Haverkorn

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: anna.haverkorn@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge

PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Wunderschönes Dresden!

Pilgerreise nach Kreta

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Pilgerreise nach Kreta - Zur Wiege der europäischen Kultur

Kolping-Diözesanverband Hildesheim e.V.

20.06.2024 bis 28.06.2024 | 9-tägige Flugreise

mit Franziska Kandora und Pfarrer Romanus Kohl

Kreta - Kloster Arkadi - Pixabay - (c) Leonhard_Niederwimmer
Kreta - Ausblick - Pixabay - (c) Macmaus

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise nach Heraklion

Am frühen Morgen Busreise ab Hannover, Hildesheim und Göttingen zum Flughafen Frankfurt. Flug mit Lufthansa um 13.40 Uhr nach Heraklion. Vorgesehene Ankunft in Heraklion um 17.40 Uhr. Fahrt mit dem örtlichen Reisebus und der Reiseleitung zum Hotel Hersonissos Maris**** nach Chersonissos bei Heraklion. Zimmerbezug für 5 Nächte und Abendessen im Hotel.
Verpflegung: A

2. Tag: Südkreta - Gortys, Festos und Matala

Fahrt in die landschaftlich eindrucksvolle Messara-Ebene nach Gortys. Besuch des Odeions mit dem ersten eingemeißelten dorischen Rechtskodex (um 500 v. Chr.). Gortys war eine der ersten Städte Kretas, die das Christentum annahmen und in der die ersten christlichen Kirchen erbaut wurden. Danach Fahrt zu den Ruinen und Besichtigung der minoischen Palastanlage von Festos, auf einer Anhöhe mit wunderschöner Aussicht gelegen. Sie fahren weiter an die Küste des Libyschen Meeres und besuchen das Fischerdorf Matala.
Rückfahrt ins Hotel nach Hersonissos bei Heraklion. Abendessen im Hotel.
Verpflegung: F, A

3. Tag: In der Hauptstadt und archäologische Stätte Knossos

Der heutige Tag beginnt mit einer Heiligen Messe in der kath. Kirche in Heraklion. Danach besichtigen Sie Heraklion, die größte Stadt Kretas und Sitz des Erzbistums der Insel. Erst besuchen Sie das Nationalarchäologische Museum, welches einen vollständigen Überblick über die minoische Kunst durch die faszinierenden Exponate gibt. Danach steht ein Rundgang durch die Innenstadt auf dem Programm. Sie sehen Zeugnisse der venezianischen Zeit, wie den Morosini-Brunnen, die Agios-Markus-Basilika, die Loggia und das Hafenkastell Goules. In der Agios-Titos-Basilika können Sie die noch heute verehrten Reliquien des ersten Bischofs von Kreta bewundern. Im Anschluss erfolgt der Besuch der archäologischen Stätte Knossos. Sie sehen die Ausgrabungen der minoischen Palastanlage, bevor Sie wieder zurück zu Ihrem Hotel nach Hersonissos fahren.
Verpflegung: F, A

4. Tag: Hafenstädtchen Agios Nikolaos und Steininsel Spinalonga

Heute fahren Sie zunächst nach Lato, einer Siedlung der dorisch-griechischen Einwanderer und besuchen die archäologische Stätte. Danach erfolgt der Besuch vom schönen Hafenstädtchen Agios Nikolaos. Nach der Mittagspause bringt Sie ein Boot auf die kleine Steininsel Spinalonga. Sie liegt ca. 12 km von Agios Nikolaos entfernt, am Eingang der Elounda-Bucht. In der Antike soll hier die Akropolis der mächtigen Stadt Olounda gestanden haben. Bei Ausgrabungen hat man außerdem die Grundmauern einer byzantinischen Basilika mit kunstvollen Mosaikböden freigelegt. Bis einschließlich 1715 war die Insel unter venezianischer Herrschaft. Danach machte sich der Türke Kapoudan Pascha Spinalonga zu eigen und ließ sich hier nieder. Später fanden Leprakranke, die verbannt wurden, auf der kleinen Insel Zuflucht.
Rückfahrt mit dem Schiff auf das Festland und mit dem Bus zum Hotel. Ein Teil des Nachmittags steht Ihnen zur freien Verfügung.
Abendessen im Hotel.
Verpflegung: F, A

5. Tag: Kloster Kera Kardiotissa und Lassithi-Hochebene

Die heutige Fahrt führt Sie nach Kera. Sie besichtigen das Kloster Kera Kardiotissa, mit Fresken aus dem 14. Jahrhundert, die sich durch fröhlich leuchtende Farben auszeichnen und zu den besterhaltenen Wandmalereien auf Kreta gehören. Danach fahren Sie durch die malerische Landschaft der Lassithi- Hochebene zur Höhle von Psichro (Dikteon), in der Zeus geboren worden sein soll. Nach der Mittagspause geht es weiter zum Dorf Krasi. Dort besuchen Sie die älteste Platane Kretas, bevor die Rückfahrt zum Hotel erfolgt. Abendessen im Hotel.
Verpflegung: F, A

6. Tag: Rethymnon und Kloster Arkadi

Heute verlassen Sie Ihr Hotel und fahren zunächst nach Rethymnon, wo Sie eine Heilige Messe in der kath. Kirche feiern. Im Anschluss erfolgt die Besichtigung der Stadt, die einen mit ihrem Flair aus der Zeit der Venezianer und Türken verzaubert. Weiter geht es nach Arkadi, wo das berühmteste und historisch bedeutendste Kloster von Kreta steht. Das festungsähnliche Kloster Arkadi entwickelte sich während der Besatzungszeit zu einem Sammelpunkt der Aufständischen. Das Symbol für die kretische Freiheitsliebe steht heute unter Denkmalschutz. Fahrt zum Hotel Porto Platanias Village Resort**** in Platanias und Zimmerbezug für 3 Nächte. Abendessen im Hotel.
Verpflegung: F, A

7. Tag: Die westliche Spitze Kretas

Am heutigen Tag besuchen Sie zunächst das Dorf Episkopi und besichtigen die venezianische Bischofskirche Rotonda, die dem Erzengel Michael gewidmet ist. Im Anschluss besuchen Sie das Kloster Gonia und betrachten die bedeutende Ikonensammlung. Weiter geht die Fahrt nach Westen zum antiken Hafen Falassarna, der inmitten von Olivenbäumen und Zypressen liegt. Rückfahrt nach Platanias und Abendessen im Hotel.
Verpflegung: F, A

8. Tag: Chania und Halbinsel Akrotiri

Heute geht die Fahrt nach Chania, der alten Hauptstadt Kretas mit ihren türkischen Bauten und Moscheen, dem venezianischen Hafen und der großen Festung. In der katholischen Kirche in Chania feiern Sie zunächst eine Heilige Messe. Unweit dessen liegt die Grabstätte des griechischen Politikers Eleftherios Venizelos, dem Wegbereiter der Vereinigung Kretas mit Griechenland. Weiterfahrt auf die Halbinsel Akrotiri. Dort besuchen Sie zunächst das einsam gelegene Kloster Agia Triada, welches 1612 von der venezianischen Adelsfamilie Tsangaroli errichtet wurde und von der italienischen Renaissance beeinflusst ist. Rückfahrt zum Hotel und Abendessen im Hotel.
Verpflegung: F, A

9. Tag: Rückflug nach Deutschland

Nach einem frühen Frühstück werden Sie mit gepackten Koffern zum Flughafen nach Heraklion gefahren.
Vorgesehene Flugverbindung: Abflug um 10.40 Uhr in Heraklion, Ankunft in Frankfurt um 13.00 Uhr.
Transfer zurück nach Göttingen, Hildesheim und Hannover.
Verpflegung: F

Im Reisepreis inklusive:

  • Flughafentransfer ab/bis Hannnover, Hildesheim und Göttingen zum Flughafen Frankfurt
  • Linienflug mit Lufthansa ab/bis Frankfurt nach Heraklion
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren, Luftverkehrsabgabe
  • 8 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Dusche/WC in guten ****Hotels
  • 8 x Halbpension (Frühstück und Abendessen in Form von Buffet)
  • Bettensteuer
  • Alle Eintritte (laut Programm – ermäßigt ab 65 Jahre)
  • Schifffahrt zur Insel Spinalonga
  • Durchgängige deutschsprachige Reiseleitung auf Kreta
  • Geistliche Begleitung durch Pfarrer Romanus Kohl
  • Begleitung durch Franziska Kandora (Kolping Diözesanverband)
  • Funkführungsanlage
  • Reisepreissicherungsschein

Reisegrundpreis

€ 1.965,00 pro Person für Mitreisende ab 65 Jahre
€ 1.995,00 pro Person für Mitreisende bis 64 Jahre

Einzelzimmerzuschlag: € 380,00

Mindestteilnehmerzahl: 27 Personen

Ihre Ansprechpartnerin

RosiPreis

Rosi Preis

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: rosi.preis@tobit-reisen.de

oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge
PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Wunderschönes Kreta!

Pilgern mit Leib und Seele im Burgund

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Pilgern mit Leib und Seele im Burgund

Kultur, Klöster und Köstlichkeiten

Kath. Pfarrgemeinde Maria Himmelfahrt Hachenburg

07.06.2024 - 13.06.2024 | 7-tägige Busreise

Die Vielzahl der Klöster, Kirchen und Kapellen im Burgund lädt zu einer Reise besonderer Art ein. Zwischen Vézelay und Cluny, Fontenay und Dijon liegen zahlreiche Beispiele romanischer und gotischer Baukunst, die oft gerade wegen ihrer schlichten Schönheit beeindrucken. Der christliche Glaube ist im Burgund aber nicht nur als vergangenes steinernes Zeugnis gegenwärtig. Das Burgund war und ist eine Region neuer geistlicher Aufbrüche und Bewegungen: Hier nahm die Reform von Cluny ihren Anfang, hier haben die Zisterzienser ihre Wurzeln und heute zieht Taizé Suchende aus aller Welt an. Wir widmen uns bei dieser Reise allerdings nicht nur christlichen Sehenswürdigkeiten, sondern genießen auch die kulinarischen Köstlichkeiten der Region. Davon hat das Burgund einige zu bieten: allen voran den Burgunderwein.

Fontenay - Pixabay - (c) guy_dugas
Beaune - Pixabay - (c) falco

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise über Nancy ins Burgund

Fahrt von Hachenburg nach Lothringen in Frankreich. Reisesegen im Bus.
Mittagspause in Nancy rund um den schönen Place Stanislas mit dem fast 100 m langen Rathaus und dem beeindruckenden Triumphbogen. Danach Weiterreise ins Burgund.
Zimmerbezug für 6 Nächte im Hôtel Saint Regis im Stadtzentrum von Chalon-sur-Saône.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Chalon-sur-Saône, Hôtel Saint Regis
Verpflegung: A

2. Tag: Tournus und Paray-le-Monial

Geistlicher Einklang in den Tag. Anschließend Fahrt nach Tournus und Besuch der eindrucksvollen frühromanischen Abteikirche St. Philibert. Sie wurde um die erste Jahrtausendwende gebaut und 1019 geweiht. Die Kirche ist von großer kunsthistorischer Bedeutung. Hier findet sich z.B. die älteste bekannte figürliche Ausschmückung auf einem Kapitell.
Danach Fahrt nach Paray-le-Monial. Die dortige Kirche Sacré-Cœur wird von Kunsthistorikern als die bekannteste erhaltene Kirche im Baustil von Cluny und als eine der berühmtesten Kirchen Burgunds eingestuft. Dazu gilt Paray-le-Monial als einer der bedeutendsten jüngeren Wallfahrtsorte des Burgunds, denn hier nahm die Herz-Jesu-Verehrung ihren Anfang. Besuch der Herz-Jesu-Basilika und der Grabkapelle der hl. Marguerite-Marie.
Rückfahrt zum Hotel entlang des Canal du Centre.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Chalon-sur-Saône, Hôtel Saint Regis
Verpflegung: F, A

3. Tag: Beaune und Autun

Geistlicher Einklang in den Tag.
Fahrt nach Beaune. Spaziergang in die Altstadt von Beaune. Besichtigung des berühmten Hotel Dieu.
Dieses ehemalige Armenspital aus dem 15. Jhd. ist ein Kunstwerk flämischer Architektur, und seine Inneneinrichtung mit Apotheke, Krankensaal und dem Altargemälde des Jüngsten Gerichts lässt die Vergangenheit lebendig werden.
Anschließend Senfprobe in Beaune in einer traditionellen Senfmühle.
Nach der Mittagspause Fahrt nach Autun. Besuch der romanischen Kathedrale St. Lazare.
Das Bogenfeld über dem Westportal zeigt eine der kunsthistorisch bedeutendsten Weltgerichtsdarstellung.
Im Innern der Kathedrale sind viele sehenswerte Kapitelle mit figürlichen Darstellungen zu bewundern.
Feier eines Sonntagsgottesdienstes.
Rückfahrt nach Chalon-sur-Saône und Abendessen in einem Stadtrestaurant.
Übernachtung: Chalon-sur-Saône, Hôtel Saint Regis
Verpflegung: F, A

4. Tag: Vézelay und Fontenay

Geistlicher Einklang in den Tag. Fahrt nach Vézelay, der alten Pilgerstadt am französischen Jakobsweg. Die berühmte romanische Kirche gilt als eine der schönsten in Frankreich. Weiter geht es zur Abtei Fontenay und Besuch des 1118 gegründeten Zisterzienserklosters. Diese Abtei ist ein fast völlig erhaltenes Beispiel für die Bauweise der Zisterzienser. Sie gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und diente häufiger als Kulisse für Filme, wie z.B. „Cyrano de Bergerac“. Besichtigung der Klosteranlage.
Rückfahrt nach Chalon-sur-Saône und Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Chalon-sur-Saône, Hôtel Saint Regis
Verpflegung: F, A

5. Tag: Taizé und Cluny

Geistlicher Einklang in den Tag. Fahrt nach Taizé. Gespräch mit einem Jugendlichen und Gang über das Gelände. Gelegenheit zum Besuch des Mittaggebets.
Anschließend Fahrt nach Cluny und Mittagspause. Am Nachmittag Besichtigung der Überreste der ehemaligen Benediktinerabtei. Cluny besaß im 12. Jhd. die mächtigste Benediktinerabtei der Welt, die leider fast vollständig zerstört wurde.
Danach Fahrt durch die Maconnaise in das kleine Dorf Chapaize. Besuch der vollständig erhaltenen frühromanischen Kirche, einem eindrucksvollen Beispiel eines einfachen romanischen, dörflichen Kirchenbaus.
Rückfahrt nach Chalon-sur-Saône und Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Chalon-sur-Saône, Hôtel Saint Regis
Verpflegung: F, A

6. Tag: Dijon und Weinprobe

Geistlicher Einklang in den Tag. Fahrt nach Dijon, der ehemaligen Hauptstadt der Region Burgund. Stadtrundgang durch die malerische Altstadt mit Besuch der Kathedrale St. Bénigne mit ihrer bedeutenden Krypta. Mittagspause rund um die lebhafte und farbenprächtige Markthalle.
Fahrt entlang der Cote d’Or, der „Goldküste“ des Weinanbaus im Burgund durch die Weinhänge der Region. Bei einer Weinprobe lernen wir einige der schönen burgundischen Weine kennen.
Rückfahrt nach Chalon-sur-Saône und Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Chalon-sur-Saône, Hôtel Saint Regis
Verpflegung: F, A

7. Tag: Käseverkostung

Geistlicher Einklang in den Tag. Anschließend Fahrt nach Brochon und Besuch in einer Fromagerie.
Besichtigung der Produktion und Käseprobe, u.a. des bekannten „Epoisses de Bourgogne“.
Danach Heimreise nach Hachenburg zu den Aussteigeorten.
Verpflegung: F

Im Reisepreis inklusive:

  • Fahrt in einem modernen Reisebus
  • Alle Autobahn-, Einfahrts-, Maut- oder Parkgebühren
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 6 Übernachtungen in einem 4*-Hôtel:
    07.06.2024 – 13.06.2024, Übernachtung: Chalon-sur-Saône, Hôtel Saint Régis
  • Bettensteuer, Tourismusabgaben oder City-Tax (wo notwendig)
  • 6x Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • Alle örtlichen Führungen und Reiseleitungen (laut Programm vom 2.-6. Tag)
  • Alle Eintritte (laut Programm)
  • Besuch und Verkostung in einer Senfmanufaktur
  • Besuch und Verkostung in einer Käserei
  • Weinprobe
  • Kopfhörersystem für die Führungen während der gesamten Reise
  • Reisepreissicherungsschein


Nicht im Reisepreis enthalten:

Ausgaben des persönlichen Bedarfs, sonstige nicht erwähnte Reiseleistungen, Getränke, weitere Mahlzeiten, Trinkgelder, Reiseversicherungen

Reisegrundpreis

€ 1.350,00 pro Person

Einzelzimmerzuschlag:
€ 235,00

Mindestteilnehmerzahl:
21 Personen

Ihre Ansprechpartnerin

EvaFroehlich

Eva Fröhlich

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: eva.froehlich@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge

PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Wunderschönes Burgund!

Bachfest Leipzig – Kultur- und Musikreise

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Bachfest Leipzig - Kultur- und Musikreise

Pallottiner Pilgerfahrten

08.06.2024 bis 13.06.2024 | 6-tägige Bahnreise

Geistliche Reisebegleitung: Pater Hans-Joachim Winkens SAC

Statue J. S. Bach - Pixabay - (c) WolfBlur
Leipzig - Thomaskirche - Pixabay - (c) lapping

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Mit der Bahn nach Leipzig

Bahnfahrt nach Leipzig: Zustieg möglich in Augsburg, Ulm, Stuttgart, Mannheim, Frankfurt und Fulda.
Zimmerbezug für 5 Nächte im VCH-Hotel Michaelis.
Abendessen im Hotel.

2. Tag: Leipzig auf den Spuren von J. S. Bach

Zunächst besuchen Sie heute einen Gottesdienst auf dem Markt unter Mitwirkung des Thomanerchors und des Gewandhaus-
orchesters. Im Anschluss daran können Sie ein Mittagessen im bekannten Auerbachs Keller genießen (Selbstzahler).
Am Nachmittag erwartet Sie eine Stadtführung auf den Spuren von J. S. Bach, der Leitfigur der Leipziger Musikgeschichte.

3. Tag: Bachmuseum

Am Morgen Konzert in der Thomaskirche, wo Bach als Thomaskantor wirkte und wo er auch begraben liegt. Am Spätvormittag Besuch des Bachmuseums, welches sich mit dem Leben und Wirken des Komponisten beschäftigt. Es ist Teil des Bach-Archivs Leipzig im Bosehaus am Thomaskirchhof. Am Spätnachmittag Friedensgebet in der Nikolaikirche, der ältesten und größten Kirche der Leipziger Innenstadt.
Abendessen in einem Restaurant in der Innenstadt.

4. Tag: Leipzig klassisch und Konzertabend

Am Vormittag lernen Sie Leipzig während einer 2-stündigen Stadtführung noch besser kennen. Sie erkunden die Stadt mit all ihren berühmten Sehenswürdigkeiten. Am Spätnachmittag lauschen Sie Choral-kantaten im Paulinum – Aula und Universitätskirche St. Pauli.

5. Tag: Propsteikirche und Konzertabend

Nach Möglichkeit Führung und Orgelkonzert in der katholischen Propsteikirche.
Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.
Abendessen im Hotel. Anschließend besuchen Sie ein Konzert mit Choralkantaten in der Nikolaikirche – unter der Leitung von Ton Koopman.

6. Tag: Heimreise mit der Bahn

Rückfahrt mit der Bahn zu den Aussteigeorten.

Im Reisepreis inklusive:

  • Bahnreise in der 2. Klasse nach Leipzig
  • 5 Übernachtungen
  • Unterbringung im DZ mit Bad/Dusche/WC, 5 x Frühstück
  • 2 x Abendessen im Hotel
  • 1 x Abendessen in einem Restaurant in der Innenstadt
  • alle Eintritte, Führungen und Konzerte (Choralkantaten im Paulinum, Orgelkonzert in der Propsteikirche, Choralkantaten in der Nikolaikirche, Konzert Thomaskirche) laut Programm
  • Reisepreissicherungsschein

Reisegrundpreis

€ 975,00 pro Person

Einzelzimmerzuschlag:
€ 195,00

Mindestteilnehmerzahl:
16 Personen

Ihre Ansprechpartnerin

CorinnaWindisch

Corinna Windisch-Machoi

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: corinna.windisch-machoi@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge

PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Auf den Spuren von J.S. Bach!

Kultur und Natur: Südtirol

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Südtirol

Kultur und Natur

16.06.2024 bis 23.06.2024 | 8-tägige Busreise

mit Pfarrer Wolfgang Steinmetz

Südtirol - Kreuz - Pixabay - (c) hias schell
Südtirol - Ortler - Pixabay - (c) gavia26210

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise nach Südtirol - Naturns

Fahrt von Frankfurt mit einer Pause in der Abtei Ottobeuren, ein erster Hinweis auf den Vinschgau mit der Abtei Marienberg als Tochtergründung. Mittagspause im Klostercafé.
Über Füssen, Reutte und den Fernpass fahren wir ins Inntal und über Landeck und den Reschenpass kommen wir an der Abtei Marienberg vorbei nach Italien und Südtirol.
Durch das Etschtal, das vom Reschen bis Meran Vinschgau heißt, geht es nach Naturns bei Meran. Hotelbezug für 7 Nächte im Kleinkunsthotel.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Naturns, Alpotel Kleinkunsthotel: www.kleinkunsthotel.com
Verpflegung: (A)

2. Tag: Naturns - Schnalstal

Frühstück im Hotel.
Geführte Besichtigung des St. Prokuluskirchleins in Naturns, welches die ältesten und interessantesten Fresken Südtirols enthält. Gemeinsamer Gottesdienst möglich.
Am Nachmittag Fahrt in das Schnalstal. Besichtigung von Karthaus, einem ehemaligen Karthäuserkloster. Weiterfahrt zum Vernagtsee und der Wallfahrtskirche „Unsere Liebe Frau“. Zum Abschluss des Tages kleine Weinverkostung mit Jause in Kastelbell.
Abendessen im Hotel.
Verpflegung: (F, A)

3. Tag: Churburg - Glurns - Marienberg

Frühstück im Hotel.
Fahrt nach Schluderns im oberen Vinschgau und geführte Besichtigung der Churburg, einer der sehenswertesten Burgen des Landes. Nach dem Mittagessen Stadtrundgang durch das mittelalterliche Glurns mit seinen malerischen Gassen, eine sehr kleine „Stadt“ mit knapp 1000 Einwohnern, aber einer vollständig erhaltenen Stadtmauer. Fahrt zur Abtei Marienberg. In der hoch und still gelegenen Abtei wird das benediktinische Leben bis heute gepflegt. Die Fresken in der Krypta überwältigen, der Barockdekor der Abteikirche atmet Festlichkeit.
Abendessen im Hotel.
Verpflegung: (F, A)

4. Tag: Meran - Schloss Trauttmansdorf

Frühstück im Hotel.
Rundfahrt über Marling und Schenna nach Meran. Spaziergang durch das alpin-mediterran erscheinende Meran mit seiner langen Laubengasse, der mondänen Promenade, der landesfürstlichen Burg und seinem geistlichen Zentrum, der Pfarrkirche St. Nikolaus mit der benachbarten Barbarakapelle.
Nach der Mittagspause Besuch der Gärten von Schloss Trauttmansdorff mit vielfältigen exotischen Gartenanlagen, Terrassen und atemberaubenden Ausblicken. Rückfahrt nach Naturns.
Abendessen im Hotel („Tiroler Abend“).
Verpflegung: (F, A)

5. Tag: Latsch - Laas - Sulden - Müstair

Frühstück im Hotel.
Fahrt nach Latsch, wo wir den berühmten Flügelaltar von Jörg Lederer besichtigen können, und dann zum Marmordorf Laas, wo wir nach einem kleinen Rundgang zum Mittagessen bleiben. Danach hinauf nach Sulden, dem höchstgelegenen Dorf Südtirols auf 1900 Metern zu Füßen des Ortlers, des höchsten Berges Südtirols mit 3905 Metern. Anschließend Fahrt an die Schweizer Grenze mit Besuch der UNESCO-geschützten Museum-Kloster-Kirche St. Johann in Müstair.
Abendessen im Hotel.
Verpflegung: (F, A)

6. Tag: Dolomitenrundfahrt - Kalterer See

Frühstück im Hotel.
Die Dolomitenrundfahrt mit unvergesslichen Ausblicken führt uns durch das Eggental hinauf. Anschließend fahren wir in den Süden Südtirols, an den Kalterer See.
Rückkehr zum Hotel.
Abendessen im Hotel.
Verpflegung: (F, A)

7. Tag: Bozen

Frühstück im Hotel.
Fahrt nach Bozen, Landeshauptstadt und Bischofsstadt: Bummel durch die herrlichen Laubengassen, u. a. zum Waltherplatz mit dem Denkmal für Walther von der Vogelweide. Besuch des Südtiroler Archäologiemuseums mit Ötzi, dem „Mann aus dem Eis“. Gemeinsamer Gottesdienst möglich.
Freizeit in der Stadt. Rückkehr zum Hotel und Abendessen.
Verpflegung: (F, A)

8. Tag: Heimreise

Frühstück im Hotel. Heimreise wieder über den Reschenpass.
Verpflegung: (F)

Im Reisepreis inklusive:

  • Busfahrt in einem modernen Reisebus
  • Alle Autobahn-, Maut-, Park- und Einfahrtsgebühren
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 16.06.2024 – 23.06.2024, Übernachtung: Naturns, Kleinkunsthotel
  • 7 x Frühstück im Hotel
  • 7 x Abendessen im Hotel
  • Weinprobe mit Brettljause
  • Kurtaxe Naturns
  • MeranCard zur kostenlosen Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel und für freien Eintritt in über 80 Museen
  • Alle Eintritte (laut Programm)
  • Deutschsprachige Reiseleitung für alle Programmpunkte
  • Reisebegleitung durch Pfarrer Steinmetz
  • Reisepreissicherungsschein

Reisegrundpreis

€ 1.145,00 pro Person

Einzelzimmerzuschlag:
€ 126,00

Mindestteilnehmerzahl:
21 Personen

Ihre Ansprechpartnerin

CorinnaWindisch

Corinna Windisch-Machoi

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: corinna.windisch-machoi@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge

PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Wunderschönes Südtirol!