06431 – 941940

Schleswig-Holstein entdecken

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Schleswig-Holstein entdecken:

vielfältige Geschichte, bezaubernde Landschaften, lebendige Kultur

Studienreise des Ev. Dekanat Wiesbaden, Fachstelle Bildung und Erwachsenenarbeit

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung Wiesbaden-Untertaunus & Rheingau

20.07.2024 bis 26.07.2024 | 7-tägige Busreise

Reiseleitung: Pfr. i. R. Volkmar Thedens-Jekel und Dr. Susanne Claußen

Friedrichstadt - Pixabay - (c) hpgruesen
Husum - Pixabay - (c) Regenwolke0

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise

Anreise mit einem modernen Reisebus über Niedersachsen nach Schleswig-Holstein.
Abendliche Führung in Schleswig, der Stadt am Ende der Schlei. Zimmerbezug für 6 Nächte im 4*-superior-Hotel Waldschlösschen in Schleswig und Abendessen im Hotel.
Hinweis: Der St.-Petri-Dom ist bei der abendlichen Führung voraussichtlich schon geschlossen.
Übernachtung: Schleswig, Hotel Waldschlösschen
Verpflegung: A

2. Tag: Die Schlei

Frühstück im Hotel.
Vormittags optional Besuch des Gottesdienstes im St.-Petri-Dom in Schleswig.
Später Fahrt entlang der Schlei. Wir machen kurze Stopps in Sieseby, einem schön an der Schlei gelegenen historischen Ort, und Arnis, die mit ca. 300 Einwohnern kleinste Stadt Deutschlands. Von dort geht es weiter nach Kappeln. Hier unternehmen wir am frühen Nachmittag eine Schifffahrt Richtung Schleimünde und Ostsee. Die etwa 2-stündige Schiffsrundfahrt führt über Maasholm und Schleimünde (dort kurzer Landgang) zurück nach Kappeln. Hier haben Sie dann die Möglichkeit, den Tag bei einem Abendessen im maritimen Flair des Hafens ausklingen zu lassen. Je nach Verfügbarkeit ist stattdessen auch ein Abendessen in Arnis möglich.
Übernachtung: Schleswig, Hotel Waldschlösschen
Verpflegung: F, A

3. Tag: Friedrichstadt und Eiderstedter Kirchen

Frühstück im Hotel.
Fahrt nach Friedrichstadt. Grachten, Brücken und strahlend weiße Treppengiebelhäuser – auf den ersten Blick wirkt die Kleinstadt am Zusammenfluss von Eider und Treene wie ein schleswig-holsteinisches „Klein-Amsterdam“. Die schachbrettartig angelegte Planstadt wurde 1621 als Handelsmetropole und Zufluchtsort für aus religiösen Gründen verfolgte holländische Auswanderer gegründet und beheimatet immer noch Kirchen fünf verschiedener Glaubensgemeinschaften. Rundgang durch das „Holländerstädtchen“.
Mittagspause.
Am Nachmittag Rundfahrt über die Halbinsel Eiderstedt. Hier befinden sich 18 historische evangelische Kirchen. Keine andere Region in Norddeutschland weist so eine beeindruckende Dichte an Gotteshäusern auf. Sechs dieser Kirchen feierten im Jahr 2013 ihren 900. Geburtstag. Noch älter ist die St. Magnus-Kirche in Tating, die älteste Kirche auf Eiderstedt. Besichtigung einiger ausgewählter Kirchen.
Zum Tagesabschluss Freizeit in St. Peter Ording und Gelegenheit zum Bummel an der Nordsee.
Rückfahrt zum Hotel.
Übernachtung: Schleswig, Hotel Waldschlösschen
Verpflegung: F, A

4. Tag: Schloss Gottorf und Haithabu

Frühstück im Hotel.
Am Vormittag Besichtigung des Gottorfer Globus‘, der im 17. Jahrhundert als astronomisches Wunderwerk galt. Außerdem Spaziergang durch den das Schloss umgebenden Barockgarten. Je nach Interesse auch Möglichkeit zur Besichtigung der Sammlungen im Schloss (Selbstzahler).
Nachmittags Besichtigung des Wikinger-Museums Haithabu, eines der bedeutendsten archäologischen Museen Deutschlands. (An diesem Tag sind keine Führungen gebucht.) Rückfahrt zum Hotel.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Schleswig, Hotel Waldschlösschen
Verpflegung: F, A

5. Tag: NordArt

Frühstück im Hotel.
Zunächst Fahrt über Dithmarschen zum Eidersperrwerk und dann an der Eider entlang nach Rendsburg.
Am Nachmittag Besuch der internationalen Kunstaustellung NordArt in Büdelsdorf. Hier werden jährlich Werke von über 200 Künstlerinnen und Künstlern gezeigt.
Übernachtung: Schleswig, Hotel Waldschlösschen
Verpflegung: F, A

6. Tag: Nolde-Museum in Seebüll und Husum

Frühstück im Hotel.
Frühe Fahrt nach Nordhackstedt und nach Möglichkeit Führung durch einen Pastor. Anschließend Besuch des Nolde-Museums in Seebüll (ohne Führung). Emil Nolde zählt zu den bekanntesten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Weiterfahrt nach Breklum. Dort nach Möglichkeit Gespräch mit Vertretern der NordKirche.
Am späten Nachmittag Fahrt nach Husum. Abendessen und Zeit zur freien Verfügung. Gelegenheit, die wunderschöne Altstadt oder das maritime Flair am Husumer Hafen zu genießen.
Übernachtung: Schleswig, Hotel Waldschlösschen
Verpflegung: F, A

7. Tag: Rückfahrt

Frühstück im Hotel und anschließend Rückfahrt nach Wiesbaden.
Verpflegung: F

Im Reisepreis inklusive:

  • Busfahrt in einem modernen Reisebus
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/Du/WC
  • 6 Übernachtungen im 4* superior-Hotel Waldschlösschen in Schleswig
  • 6x Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • Nutzung des Wellnessbereichs „GartenSpa“ im Hotel
  • Alle Führungen und Eintritte laut Programm
  • Schiffsrundfahrt über Maasholm und Schleimünde
  • Reiseleitung durch Pfr. i. R. Volkmar Thedens-Jekel und Dr. Susanne Claußen
  • Funkführungsanlage
  • Reisepreissicherungsschein

Reisegrundpreis

€ 1.345,00 pro Person

Einzelzimmerzuschlag: € 245,00

Mindestteilnehmerzahl: 22 Personen

Ihre Ansprechpartnerin

AnnaHaverkorn

Anna Haverkorn

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: anna.haverkorn@tobit-reisen.de

oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge
PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Wunderschönes Schleswig-Holstein!

Viel sehen, wenig gehen – Passau, Inn und Donau

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Viel sehen, wenig gehen - Passau, Inn und Donau

Pallottiner Pilgerfahrten

12.07.2024 bis 18.07.2024 | 7-tägige Busreise

Geistliche Reisebegleitung: Pater Dr. Rainer Autsch SAC

Kennen Sie das? Der Geist neugierig und wissensdurstig wie eh und je, das Herz voller Reiselust und Fernweh – nur die Beine machen nicht mehr so mit wie früher…

Für alle unsere Reisegäste, die sich darin wiedererkennen, haben wir ein neues Reisekonzept entwickelt: „Viel sehen, wenig gehen.“ Unter diesem Motto erwarten Sie Reisen mit reichhaltigem Programm, bei stets kurzen Wegen und garantiert ohne körperliche Strapazen. Ihr komfortabler Reisebus bringt Sie ganz nah heran – spirituelle Erfahrungen, zauberhafte Naturkulissen, kulturelle Höhepunkte und kulinarische Genüsse sind nie mehr als ein paar Schritte entfernt. Keine ausgedehnten Stadtführungen, keine endlosen Treppen, kein langes Stehen! Steigen Sie einfach ein und aus, staunen und genießen Sie. Unsere erfahrenen Reiseleiterinnen und Reiseleiter passen sich Ihrem Tempo an. Für eine Verschnaufpause ist immer Zeit. Gehstock und Rollator reisen bei Bedarf selbstverständlich mit.

Seien Sie dabei, wenn es heißt: „Viel sehen, wenig gehen.“ Wir freuen uns, Sie auf unserer Reise begrüßen zu dürfen!

Passau - Pixabay - (c) ABeijeman
Schärding - Häuserzeile - Pixabay - (c) Leonhard_Niederwimmer

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise

Busfahrt von den Zusteigeorten nach Passau. Zimmerbezug für 6 Nächte im kirchlichen Gästehaus Spectrum Kirche.

2. Tag: Passau

Am Vormittag Taxifahrt zum Dom für die Domführung. Anschließend Besuch des Orgel-Mittagskonzerts auf der größten Orgel der Welt. Mittagspause. Nachmittags „Dreiflüsse“-Schiffsrundfahrt auf Inn, Donau und Ilz mit schönen Blicken auf Stadt und Veste Oberhaus.

3. Tag: Straubing und Osterhofen

Fahrt nach Straubing. Führung durch die romanische Kirche St. Peter, die älteste Kirche der Stadt, und über den stimmungsvollen historischen Friedhof. Mittagspause rund um den Hauptmarkt. Danach Fahrt zur barocken Basilika nach Osterhofen-Altenmark. Besichtigung der berühmten Asamkirche.

4. Tag: Sammarei und Schärding

Besuch der Wallfahrtskirche Sammarei mit dem „ungewöhnlichsten Engel der Welt“. Mittagspause in der barocken Perle Schärding in Oberösterreich. Anschließend Schifffahrt durch den imposanten Inndurchbruch.

5. Tag: Reichersberg und Obernberg

Besuch des über 900 Jahre alten Augustiner-Chorherrenstifts Reichersberg in Österreich. Freizeit in Obernberg, einem städtebaulichen Juwel am Inn. Danach Besuch der Wallfahrtskirche Maria Hilf direkt bei der Unterkunft.

6. Tag: Altötting

Besuch der Wallfahrtsstätten in Altötting. Papst Benedikt bezeichnete Altötting als das „Herz Bayerns“.

7. Tag: Rückreise

Rückfahrt zu den Aussteigeorten.

Im Reisepreis inklusive:

  • Busreise in einem modernen Reisebus
  • 6 Übernachtungen im Bildungshaus Spectrum Kirche
  • Unterbringung im DZ mit Bad/Du/WC
  • 6 x Halbpension
  • alle Eintritte und Führungen laut Programm
  • Funkführungsanlage
  • Innschifffahrt und Dreiflüsseschifffahrt
  • Taxifahrt in Passau
  • Orgelkonzert
  • Reisepreissicherungsschein

Reisegrundpreis

€ 1.165,00 pro Person

Einzelzimmerzuschlag:
€ 130,00

Mindestteilnehmerzahl:
21 Personen

Ihre Ansprechpartnerin

CorinnaWindisch

Corinna Windisch-Machoi

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: corinna.windisch-machoi@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge

PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Wunderschönes Passau!

Von Maria Laach in das Burgund

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Von Maria Laach in das Burgund

„Das aus festem Stein gebaute Haus“

19.07.2024 bis 26.07.2024

2-tägiges Seminar im Kloster Maria Laach und 6-tägige Busreise in das Burgund

mit Jürgen Strohe und Kristina Heuchemer-Strohe

Cluny - Pixabay - (c) falco
Vezelay - Pixabay - (c) Nadrog

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise nach Maria Laach

Individuelle Anreise nach Maria Laach bis 14.30 Uhr.
Zimmerbezug für 2 Nächte im Gästehaus des Klosters Maria Laach.
Begrüßung durch Ihre Reiseleitung.
Gemeinsamer Kaffee und Kuchen zum Beginn der Reise.
Einführung in die Reise durch den Reiseleiter.
Gemeinsame Vesper in der Abteikirche.
Abendessen im Gästehaus.
Übernachtung: Maria Laach, Gästehaus des Klosters
Verpflegung: A

2. Tag: Seminar: „Die Architektur der Romanik“

Zum Tageseinstieg Möglichkeit zur Teilnahme am Konventamt.
Frühstück.
Am Vormittag Seminar: Einführung in das Thema „Die Architektur der Romanik“.
Mittagspause mit gemeinsamem Mittagessen.
Nachmittags geführte Besichtigung der Benediktinerabtei Maria Laach mit der Krypta und der Bibliothek.
Anschließend Möglichkeit zur Teilnahme an der lateinischen Vesper.
Abendessen im Gästehaus.
Gemütlicher Ausklang des Abends.
Übernachtung: Maria Laach, Gästehaus des Klosters
Verpflegung: F, M, A

3. Tag: Anreise ins Burgund

Frühstück.
Besuch der Heiligen Messe im Kloster Maria Laach.
Anschließend Fahrt über Trier, Metz und Nancy ins Burgund nach Chalon-sur-Saône.
Zimmerbezug für 5 Nächte im 4*-Hotel St. Regis.
Das Hotel ist zentral in Chalon-sur-Saône in der Nähe der Fußgängerzone gelegen.
Abendessen im Hotel oder in einem Stadtrestaurant.
Übernachtung: Chalon-sur-Saône, Hotel St. Regis
Verpflegung: F, A

4. Tag: Tournus, Chapaize und Berzé-la-Ville

Frühstück im Hotel.
Fahrt nach Tournus und Führung in der eindrucksvollen frühromanischen Abteikirche St. Philibert. Sie wurde um die erste Jahrtausendwende gebaut und 1019 geweiht. Die Kirche ist von großer kunsthistorischer Bedeutung. Hier findet sich z.B. die älteste bekannte figürliche Ausschmückung auf einem Kapitell.
Weiterfahrt über Chapaize, einem kleinen Dorf, mit der eindrucksvollen frühromanischen Kirche St. Martin.
Besichtigung der Dorfkirche.
Weiter nach Berzé-la-Ville und Besichtigung der sogenannten „Kapelle der Mönche“ mit berühmten Fresken aus der Blütezeit Clunys.
Zum Abschluss des Tages gemeinsame Weinprobe.
Rückfahrt nach Chalon-sur-Saône.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Chalon-sur-Saône, Hotel St. Regis
Verpflegung: F, A

5. Tag: Taizé und Cluny

Frühstück im Hotel.
Fahrt nach Taizé. Bekannt ist der Ort wegen der dort stattfindenden Treffen der Gemeinschaft von Taizé. Vor allem junge Menschen treffen sich in Taizé, um gemeinsam zu beten, zu singen und sich über den eigenen Glauben auszutauschen. Gespräch mit einem Jugendlichen, Teilnahme am Mittagsgebet und Gang über das Gelände.
Mittagspause mit einfachem Mittagessen in Taizé.
Nachmittags Besichtigung der Überreste der ehemaligen Benediktinerabtei. Cluny besaß im 12. Jhd. die mächtigste Benediktinerabtei der Welt, die leider fast vollständig zerstört wurde.
Rückfahrt nach Chalon-sur-Saône.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Chalon-sur-Saône, Hotel St. Regis
Verpflegung: F, A

6. Tag: Paray-le-Monial und Autun

Frühstück im Hotel.
Fahrt nach Paray-le-Monial. Die dortige Kirche Sacré-Cœur wird von Kunsthistorikern als die bekannteste erhaltene Kirche im Baustil von Cluny und als eine der berühmtesten Kirchen Burgunds eingestuft. Dazu gilt Paray-le-Monial als einer der bedeutendsten jüngeren Wallfahrtsorte des Burgunds, denn hier nahm die Herz-Jesu-Verehrung ihren Anfang. Besuch der Herz-Jesu-Basilika und der Grabkapelle der hl. Marguerite-Marie. Besichtigung mit Führung.
Anschließend Fahrt nach Autun und Besuch der romanischen Kathedrale St. Lazare mit ihrem Kapitelsaal.
Rückfahrt nach Chalon-sur-Saône.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Chalon-sur-Saône, Hotel St. Regis
Verpflegung: F, A

7. Tag: Vézelay und Fontenay

Frühstück im Hotel.
Fahrt nach Vézelay, der alten Pilgerstadt am französischen Jakobsweg. Spaziergang durch den malerischen Ort und Besuch der Basilika Sainte Marie-Madeleine. Die berühmte, im 12. Jahrhundert erbaute romanische Kirche gilt als eine der schönsten in Frankreich, seit 1979 zählt sie zum UNESCO-Weltkulturerbe. Besichtigung mit Führung.
Nach der Mittagspause Fahrt zur Abtei Fontenay und Besuch des 1118 gegründeten Zisterzienserklosters. Diese Abtei ist ein fast völlig erhaltenes Beispiel für die Bauweise der Zisterzienser. Sie gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und diente häufiger als Kulisse für Filme wie z.B. „Cyrano de Bergerac“. Örtliche deutschsprachige Führung durch die Klostergebäude.
Rückfahrt nach Chalon-sur-Saône.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Chalon-sur-Saône, Hotel St. Regis
Verpflegung: F, A

8. Tag: Heimreise über Dijon

Frühstück im Hotel.
Morgens Fahrt nach Dijon, der ehemaligen Hauptstadt der Region Burgund.
Freizeit in der malerische Altstadt. Gelegenheit zum Besuch der lebhaften Markthallen.
Gegen Mittag Heimreise zurück nach Maria Laach über Nancy, Metz und Trier.
Verpflegung: F

Ihre Reiseleitung

Jürgen Strohe
Religionspädagoge, Bibliologe, Geistlicher Begleiter, Pilger- und Reiseleiter.
Schwerpunktthemen: Religionsphilosophie und Interreligiöser Dialog, Heiligenverehrung, Franz von Assisi

Kristina Heuchemer-Strohe
Kunsthistorikerin und Pädagogin, Pilger- und Reisebegleiterin.
Sie ist mit Jürgen Strohe verheiratet, beide leben in Koblenz und Oberammergau.

Im Reisepreis inklusive:

Teilnahme an einem 2-tägigen Seminar im Kloster Maria Laach zum Thema:
„Die Architektur der Romanik“, inklusive:

  • 2 Übernachtungen im Doppelzimmer / Einzelzimmer mit Bad/Du und WC im Gästehaus des Klosters Maria Laach (19.07. – 21.07.2024)
  • 2x Frühstück, 2x Abendessen, 1x Mittagessen und 1x Kaffee und Kuchen
  • Seminarleitung durch Jürgen Strohe und Kristina Heuchemer-Strohe
  • Führung im Kloster Maria Laach


Teilnahme an der 6-tägigen Reise in das Burgund, inklusive:

  • Fahrt in einem modernen Reisebus ab/bis Maria Laach
  • Alle Autobahn-, Einfahrts-, Maut- oder Parkgebühren
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/Du und WC
  • 5 Übernachtungen in einem guten Mittelklassehotel:
  • 21.07.2024 – 26.07.2024, Übernachtung: Chalon-sur-Saône, Hôtel Saint Régis
  • Tourismusabgaben und City-Tax der Stadt Chalon-sur-Saône
  • 5x Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • Durchgängige Reiseleitung ab/bis Maria Laach durch Jürgen Strohe und Kristina Heuchemer-Strohe,
    dazu: ganztägige deutschsprachige örtliche Reiseleitung am 4. Tag
  • Alle Eintritte (laut Programm)
  • Weinprobe im Burgund
  • Funkführungsanlage
  • Reisepreissicherungsschein


Nicht im Reisepreis enthalten:

An- und Abreise nach/von Maria Laach, Ausgaben des persönlichen Bedarfs, sonstige nicht erwähnte Reiseleistungen, Getränke, weitere Mahlzeiten, Trinkgelder, Reiseversicherungen

Reisegrundpreis

€ 1.425,00 pro Person

Einzelzimmerzuschlag:
€ 195,00

Mindestteilnehmerzahl:
22 Personen

Ihre Ansprechpartnerin

EvaFroehlich

Eva Fröhlich

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: eva.froehlich@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge

PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Wunderschönes Burgund!

Westböhmen, Fichtelgebirge und Oberpfalz

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Westböhmen, Fichtelgebirge und Oberpfalz:

Auf christlichen Spuren im deutsch-tschechischen Grenzgebiet

Kath. Pfarrei Heilige Katharina Kasper Limburger Land

02.07.2024 bis 08.07.2024 | 7-tägige Busreise - ohne Hotelwechsel

mit Pastoralreferent i.R. Johannes Burek

Eger - Pixabay - (c) Peter_Bauer
Loket - Pixabay - (c) klikovam

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Kulmbach

Fahrt von Limburg und Hattersheim nach Kulmbach im Osten Frankens.
Die alte Markgrafenstadt Kulmbach am Zusammenfluss des Roten und Weißen Mains ist bekannt für Biere von Weltruf. Die Plassenburg, eine der imposantesten Burganlagen Deutschlands, bestimmt das Stadtbild.
Mittagspause.
Danach Führung durch die charmante Altstadt Kulmbachs mit ihren Mauern, Türmen, verwinkelten Gässchen, Fachwerkhäusern und verträumten Plätzen.
Anschließend Weiterfahrt zur deutsch-tschechischen Grenze und Grenzübertritt nach Cheb (deutsch: Eger).
Zimmerbezug für 6 Nächte im 4*-Hotel Komorní hůrka bei Eger, das über einen Swimming-Pool und einen kleinen Spa-Bereich verfügt.
Abendessen im Hotel.

2. Tag: Unterwegs im Egerland

Zunächst Fahrt nach Cheb (deutsch: Eger). Cheb kann heute auf eine fast tausendjährige Geschichte zurückblicken. Sehenswert sind die Überreste der alten Burg und der Marktplatz mit seinen bunten Fassaden und restaurierten Bürgerhäusern.
Nach der Mittagspause Fahrt zum Wallfahrtsort Maria Loreto. Die Kirche wurde nach der Wende auch dank der von dort vertriebenen Deutschen restauriert.
Anschließend schöne Egerlandrundfahrt zu einigen sehenswerten typisch egerländischen Dörfern
Rückfahrt zum Hotel. Abendessen im Hotel.

3. Tag: Durch das Fichtelgebirge nach Bayreuth

Grenzübertritt nach Deutschland. Fahrt durch das Fichtelgebirge in die Wagner-Stadt Bayreuth. Historische Stadtführung durch die Wagner-Stadt. Der Spaziergang führt am Markgräflichen Opernhaus und an Haus Wahnfried vorbei. Wir spazieren durch den Hofgarten, den Richard Wagner gerne besuchte. Durch die historische Friedrichstraße an der Klaviermanufaktur Steingraeber vorbei erreichen wir die Stadtkirche, die auch im Leben Wagners bedeutsam war.
Mittagspause.
Nachmittags Führung durch das Markgräfliche Opernhaus. Es ist das besterhaltene Beispiel eines freistehenden barocken Hoftheaters. Als einzigartiges Monument der Fest- und Musikkultur des 18. Jahr-hunderts zählt es seit 2012 zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Zum Tagesabschluss gemeinsames Abendessen in einem traditionellen Gasthof im Fichtelgebirge.
Rückfahrt zum Hotel.

4. Tag: Loket und Karlsbad

Fahrt nach Loket/Elbogen an der Eger, das als einer der sehenswertesten Orte Böhmens gilt. Schon in der Vergangenheit war es das beliebteste Ausflugsziel der Kurgäste aus Karlsbad. Loket liegt auf einem markanten Felsvorsprung mit einer schönen mittelalterlichen Burg, die auf drei Seiten von der Eger umgeben ist. Das komplette Stadtzentrum steht unter Denkmalschutz.
Stadtrundgang und Freizeit.
Anschließend kurze Bootsfahrt auf der Eger rund um den Stadtfelsen.
Danach Fahrt nach Karlsbad, einem der größten und ältesten Kurorte Tschechiens. Bereits 1370 erwarb der Ort unter der Herrschaft des Kaisers Karl IV. erhebliche Sonderrechte. Zu Trinkkuren und Mineralbädern werden in Karlsbad 13 Mineralquellen genutzt.
Führung und Bummel durch die Kuranlagen, wo vor uns schon berühmte Kurgäste verweilten: u.a. Kaiser Karl IV., J.S. Bach, J.W. von Goethe…
Rückfahrt zum Hotel. Abendessen im Hotel.

5. Tag: Kloster Tepl und Marienbad

Fahrt nach Tepl. Besuch der Prämonstratenser-Abtei, von der aus Marienbad gegründet worden ist. Das Kloster aus dem 12. Jahrhundert wurde nach 1990 neu besiedelt und besitzt eine wertvolle Bibliothek.
Anschließend Fahrt nach Marienbad.
Der berühmte und mondäne Kurort besitzt viele sehenswerte Bauten, Kuranlagen und einen großen Kurpark.
Mittagspause und kurze Besichtigung.
Danach fahrt nach Chodova Plana/ Kuttenplan. Führung durch die Familienbrauerei Chodvar, die älteste Brauerei Westböhmens (mit Bierverkostung),
Gemeinsames Abendessen in der Brauereigaststätte.
Nachmittags Rückfahrt nach Franzensbad.
Freizeit im dritten bekannten Heilbad des böhmischen Bäderdreiecks.
Rückfahrt zum Hotel.

6. Tag: Waldsassen

Grenzübertritt nach Deutschland und Aufenthalt in Waldsassen. Der Ort ist eine Klosterstadt, deren Ortsbild von der Stiftsbasilika, einer der bedeutendsten Barockkirchen Bayerns, geprägt wird. Teilnahme am Sonntagsgottesdienst und Besichtigung der Klosterkirche.
Mittagspause und Freizeit.
Nachmittags Besuch der nahegelegenen Wallfahrtskirche Kappl.
Die Dreifaltigkeitskirche Kappl ist eine der eigenartigsten Kirchenbauten Deutschlands. Nach den Plänen von Georg Dientzenhofer erbaut, dominiert in allen Bauteilen die Zahl Drei.
Rückfahrt zum Hotel. Abendessen im Hotel.

7. Tag: Heimreise über Mödlareuth

Fahrt nach Mödlareuth bei Hof in Oberfranken. Die Amerikaner nannten das Dorf “Little Berlin“. Die deutsch-deutsche Grenze führte mitten durch den Ort. Auch in Mödlareuth gab es eine Mauer, aber keinen Checkpoint. Über 37 Jahre lang war es auf legale Weise nicht möglich, die Grenze zu überschreiten, um von dem einen in den anderen Ortsteil zu gelangen.
Weiterfahrt zu einem gemeinsamen Abschlussmittagessen (auf eigene Kosten).
Danach Heimreise nach Hattersheim und Limburg.

Im Reisepreis inklusive:

  • Fahrt in einem modernen Reisebus
  • Alle Autobahn-, Einfahrts-, Maut- oder Parkgebühren
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/Du und WC
  • 6 Übernachtungen im 4*-Hotel Komorní hůrka
  • 6x Halbpension (Frühstück und Abendessen, davon zwei Abendessen in traditionellen Lokalen)
  • Reisebegleitung durch Johannes Burek
  • Alle örtlichen Führungen und Reiseleitungen (laut Programm: Kulmbach, Bayreuth, Egerland, Loket, Marienbad, Karlsbad, Kloster Tepl, Waldsassen und Kappl, Mödlareuth)
  • Alle Eintritte (laut Programm)
  • Kurtaxe
  • Brauereibesichtigung mit Bierprobe
  • Bootsfahrt rund um Loket
  • Funkführungsanlage
  • Reisepreissicherungsschein

Reisegrundpreis

€ 985,00 pro Person ab min. 26 Teilnehmern
€ 1.025,00
pro Person ab min. 21 Teilnehmern

Einzelzimmerzuschlag:
€ 155,00

Mindestteilnehmerzahl:
21 Personen

Ihre Ansprechpartnerin

EvaFroehlich

Eva Fröhlich

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: eva.froehlich@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge

PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Wunderschönes Westböhmen!