06431 – 941940

Wallfahrt nach Luxemburg – zur „Trösterin der Betrübten“

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Wallfahrt nach Luxemburg - zur "Trösterin der Betrübten"

Katholische Pfarrgemeinde St. Marien Kevelaer

04.05.2024 bis 06.05.2024 | 3-tägige Busreise

Begleitung: Pfarrer Heiner Innig und Sabina Suchecki

Echternach - Pixabay - (c) sempics
Luxemburg - Panorama - Pixabay - (c) PIXXELFLY

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Kevelaer - Bad Münstereifel - Luxemburg

07.30 Uhr Treffen am Bus und Abfahrt ab Kevelaer nach Bad Münstereifel. Zunächst Zeit zur freien Verfügung. Anschließend Fahrt zum Radioteleskop in Bad Münstereifel-Effelsberg.
Vortrag über das Radioteleskop, mit 100 m Durchmesser eines der größten Teleskope der Welt.
Weiterfahrt zur Kapelle Glacis.
Ankunft bei der Kapelle Glacis, dem Ursprungsort der Marienoktav zu Luxemburg und Marienlob.
Dann Weiterfahrt zum Hotel, Zimmerbezug und Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Luxemburg, Hotel Parc Plaza
Verpflegung: A

2. Tag: Luxemburg - Wallfahrt zum Gnadenbild der Muttergottes als Trösterin der Betrübten

Frühstück im Hotel.
Spaziergang oder Fahrt zur Kathedrale unserer Lieben Frau.
10.30 Uhr Teilnahme an der Festmesse in der Kathedrale
unserer Lieben Frau von Luxemburg. Freizeit.
15.00 Uhr Teilnahme an der Schlussprozession der Oktave ab Kathedrale.
Anschließend Freizeit.
Übernachtung: Luxemburg, Hotel Parc Plaza
Verpflegung: F

3. Tag: Luxemburg - Echternach - Eupen - Kevelaer

Frühstück im Hotel.
09.00 Uhr Abfahrt nach Echternach und
10.00 Uhr Feier der heiligen Messe in der Basilika St. Willibrord.
Nach der Würstchenpause am Bus Weiterfahrt nach Eupen. In Eupen Treffen mit dem Brudermeister der Bruderschaft Consolatrix Afflictorum und Führung durch den Stadtkern Eupen mit Besichtigung der Pfarrkirche St. Nikolaus.
Anschließend Weiterfahrt nach Walbeck.
Gemeinsames Abschlussabendessen (individuelle Zahlung) in Walbeck im Haus Eyckmann.
Rückfahrt nach Kevelaer.
Verpflegung: F

Anmeldeschluss

Anmeldeschluss: 31. März 2024
Die Reihenfolge der Anmeldungen entscheidet über die Teilnahme.

Im Reisepreis inklusive:

  • Fahrt in einem modernen Reisebus
  • Alle Autobahn-, Einfahrts-, Maut- oder Parkgebühren
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/Du und WC
  • 04.05.2024 – 06.05.2024, Übernachtung: Luxemburg im 3*-superior Hotel Parc Plaza
    https://www.goereshotels.com/de/parc-plaza-de/
  • 2 x Frühstück und 1x Abendessen im Hotel
  • Geistliche Begleitung durch Pfarrer Heiner Innig
  • Vortrag über das Radioteleskop in Bad Münstereifel-Effelsberg
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht im Reisepreis enthalten:
Ausgaben des persönlichen Bedarfs, sonstige nicht erwähnte Reiseleistungen, Getränke, weitere Mahlzeiten, Trinkgelder, Reiseversicherungen, weitere nicht genannte Begegnungen, Abendessen am 2. Tag in Luxemburg, Abendessen am 3. Tag in Walbeck, Würstchenpause am Samstag (individuelle Zahlung beim Busfahrer)

Reisegrundpreis

€ 320,00 jeweils pro Person im Doppelzimmer

Einzelzimmerzuschlag: € 128,00

Mindestteilnehmerzahl: 30 Personen

Ihre Ansprechpartnerin

AnnaHaverkorn

Anna Haverkorn

Weitere Informationen: Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: anna.haverkorn@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge
PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Wunderschönes Luxemburg!

Schleswig-Holstein entdecken

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Schleswig-Holstein entdecken:

vielfältige Geschichte, bezaubernde Landschaften, lebendige Kultur

Studienreise des Ev. Dekanat Wiesbaden, Fachstelle Bildung und Erwachsenenarbeit

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung Wiesbaden-Untertaunus & Rheingau

20.07.2024 bis 26.07.2024 | 7-tägige Busreise

Reiseleitung: Pfr. i. R. Volkmar Thedens-Jekel und Dr. Susanne Claußen

Friedrichstadt - Pixabay - (c) hpgruesen
Husum - Pixabay - (c) Regenwolke0

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise

Anreise mit einem modernen Reisebus über Niedersachsen nach Schleswig-Holstein.
Abendliche Führung in Schleswig, der Stadt am Ende der Schlei. Zimmerbezug für 6 Nächte im 4*-superior-Hotel Waldschlösschen in Schleswig und Abendessen im Hotel.
Hinweis: Der St.-Petri-Dom ist bei der abendlichen Führung voraussichtlich schon geschlossen.
Übernachtung: Schleswig, Hotel Waldschlösschen
Verpflegung: A

2. Tag: Die Schlei

Frühstück im Hotel.
Vormittags optional Besuch des Gottesdienstes im St.-Petri-Dom in Schleswig.
Später Fahrt entlang der Schlei. Wir machen kurze Stopps in Sieseby, einem schön an der Schlei gelegenen historischen Ort, und Arnis, die mit ca. 300 Einwohnern kleinste Stadt Deutschlands. Von dort geht es weiter nach Kappeln. Hier unternehmen wir am frühen Nachmittag eine Schifffahrt Richtung Schleimünde und Ostsee. Die etwa 2-stündige Schiffsrundfahrt führt über Maasholm und Schleimünde (dort kurzer Landgang) zurück nach Kappeln. Hier haben Sie dann die Möglichkeit, den Tag bei einem Abendessen im maritimen Flair des Hafens ausklingen zu lassen. Je nach Verfügbarkeit ist stattdessen auch ein Abendessen in Arnis möglich.
Übernachtung: Schleswig, Hotel Waldschlösschen
Verpflegung: F, A

3. Tag: Friedrichstadt und Eiderstedter Kirchen

Frühstück im Hotel.
Fahrt nach Friedrichstadt. Grachten, Brücken und strahlend weiße Treppengiebelhäuser – auf den ersten Blick wirkt die Kleinstadt am Zusammenfluss von Eider und Treene wie ein schleswig-holsteinisches „Klein-Amsterdam“. Die schachbrettartig angelegte Planstadt wurde 1621 als Handelsmetropole und Zufluchtsort für aus religiösen Gründen verfolgte holländische Auswanderer gegründet und beheimatet immer noch Kirchen fünf verschiedener Glaubensgemeinschaften. Rundgang durch das „Holländerstädtchen“.
Mittagspause.
Am Nachmittag Rundfahrt über die Halbinsel Eiderstedt. Hier befinden sich 18 historische evangelische Kirchen. Keine andere Region in Norddeutschland weist so eine beeindruckende Dichte an Gotteshäusern auf. Sechs dieser Kirchen feierten im Jahr 2013 ihren 900. Geburtstag. Noch älter ist die St. Magnus-Kirche in Tating, die älteste Kirche auf Eiderstedt. Besichtigung einiger ausgewählter Kirchen.
Zum Tagesabschluss Freizeit in St. Peter Ording und Gelegenheit zum Bummel an der Nordsee.
Rückfahrt zum Hotel.
Übernachtung: Schleswig, Hotel Waldschlösschen
Verpflegung: F, A

4. Tag: Schloss Gottorf und Haithabu

Frühstück im Hotel.
Am Vormittag Besichtigung des Gottorfer Globus‘, der im 17. Jahrhundert als astronomisches Wunderwerk galt. Außerdem Spaziergang durch den das Schloss umgebenden Barockgarten. Je nach Interesse auch Möglichkeit zur Besichtigung der Sammlungen im Schloss (Selbstzahler).
Nachmittags Besichtigung des Wikinger-Museums Haithabu, eines der bedeutendsten archäologischen Museen Deutschlands. (An diesem Tag sind keine Führungen gebucht.) Rückfahrt zum Hotel.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Schleswig, Hotel Waldschlösschen
Verpflegung: F, A

5. Tag: NordArt

Frühstück im Hotel.
Zunächst Fahrt über Dithmarschen zum Eidersperrwerk und dann an der Eider entlang nach Rendsburg.
Am Nachmittag Besuch der internationalen Kunstaustellung NordArt in Büdelsdorf. Hier werden jährlich Werke von über 200 Künstlerinnen und Künstlern gezeigt.
Übernachtung: Schleswig, Hotel Waldschlösschen
Verpflegung: F, A

6. Tag: Nolde-Museum in Seebüll und Husum

Frühstück im Hotel.
Frühe Fahrt nach Nordhackstedt und nach Möglichkeit Führung durch einen Pastor. Anschließend Besuch des Nolde-Museums in Seebüll (ohne Führung). Emil Nolde zählt zu den bekanntesten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Weiterfahrt nach Breklum. Dort nach Möglichkeit Gespräch mit Vertretern der NordKirche.
Am späten Nachmittag Fahrt nach Husum. Abendessen und Zeit zur freien Verfügung. Gelegenheit, die wunderschöne Altstadt oder das maritime Flair am Husumer Hafen zu genießen.
Übernachtung: Schleswig, Hotel Waldschlösschen
Verpflegung: F, A

7. Tag: Rückfahrt

Frühstück im Hotel und anschließend Rückfahrt nach Wiesbaden.
Verpflegung: F

Im Reisepreis inklusive:

  • Busfahrt in einem modernen Reisebus
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/Du/WC
  • 6 Übernachtungen im 4* superior-Hotel Waldschlösschen in Schleswig
  • 6x Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • Nutzung des Wellnessbereichs „GartenSpa“ im Hotel
  • Alle Führungen und Eintritte laut Programm
  • Schiffsrundfahrt über Maasholm und Schleimünde
  • Reiseleitung durch Pfr. i. R. Volkmar Thedens-Jekel und Dr. Susanne Claußen
  • Funkführungsanlage
  • Reisepreissicherungsschein

Reisegrundpreis

€ 1.345,00 pro Person

Einzelzimmerzuschlag: € 245,00

Mindestteilnehmerzahl: 22 Personen

Ihre Ansprechpartnerin

AnnaHaverkorn

Anna Haverkorn

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: anna.haverkorn@tobit-reisen.de

oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge
PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Wunderschönes Schleswig-Holstein!

Bayerischer Wald – Klöster, Kirchen und Kultur

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Bayerischer Wald - Klöster, Kirchen und Kultur

Bistum Hildesheim | Kolping-Diözesanverband Hildesheim e.V.

08.09.2024 bis 14.09.2024 | 7-tägige Busreise

mit Pastor Jens Lange und Günther Werner

Regensburg - Pixabay - (c) USA-Reiseblogger
Kloster Metten - Pixabay - (c) maxmann

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise

Busfahrt von Bremen, Hannover, Hildesheim und Göttingen in den Bayerischen Wald nach Niederalteich. Zimmerbezug für 6 Nächte im Gästehaus des Klosters Niederaltaich.
Niederaltaich ist ein Kloster mit zwei kirchlichen Traditionen („Riten“). Ein Teil der Mönche lebt im römischen, ein Teil im byzantinisch-orthodoxen Ritus.
Abendessen im Gästehaus.
Übernachtung: Niederalteich, Gästehaus des Klosters Niederaltaich
Verpflegung: A

2. Tag: Niederaltaich und Straubing

Den Vormittag verbringen Sie in Niederaltaich.
Führung durch das Kloster mit Besuch der römisch-katholischen Basilika und der byzantinischen Kirche.
Mittagessen im Gästehaus.
Anschließend Fahrt nach Straubing. Dort Führung durch die romanische Kirche St. Peter, die älteste Kirche der Stadt, und über den stimmungsvollen historischen Friedhof, der von einer Ringmauer umgeben ist und auf dem drei gotische Kapellen und viele Grabmäler aus dem 14. bis 19. Jahrhundert sowie alter Baumbestand erhalten sind.
Rückfahrt nach Niederalteich.
Abendessen im Gästehaus.
Übernachtung: Niederalteich, Gästehaus des Klosters Niederaltaich
Verpflegung: F, M, A

3. Tag: Passau und Kloster Metten

Fahrt nach Passau, am Zusammenfluss von Donau, Ilz und Inn.
Stadtrundgang mit Dreiflüsse-Eck, Altstadt und Dom.
Am Mittag Besuch des Orgel-Mittagskonzerts im Dom auf der größten Orgel der Welt.
Anschließend Mittagspause und Freizeit.
Am Nachmittag Besuch des Kloster Metten, einer Benediktinerabtei. Die berühmte Barockbibliothek der Benediktinerabtei Metten ist weit über die bayerischen Grenzen hinaus bekannt.
Rückfahrt nach Niederalteich.
Abendessen im Gästehaus.
Übernachtung: Niederalteich, Gästehaus des Klosters Niederaltaich
Verpflegung: F, A

4. Tag: Regensburg

Fahrt nach Regensburg. Stadtrundgang durch das mittelalterliche Regensburg. Die Altstadt von Regensburg wurde 2006 in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen. Die Bausubstanz aus dem 11. bis 13. Jahrhundert bestimmt noch heute das Stadtbild. Besichtigung: u.a. Steinerne Brücke, St. Emmeran, Dom St. Peter und Altstadt. Die Stadtführung endet am Dom.
12.00 Uhr Besuch der Mittagsmeditation im Dom.
Freizeit und Mittagspause.
Nachmittags Fahrt zur Asambasilika nach Osterhofen-Altenmark, einer der eindrucksvollsten Asamkirchen überhaupt.
Abendessen in einem tradtionellen Gasthof.
Rückfahrt nach Niederalteich.
Übernachtung: Niederalteich, Gästehaus des Klosters Niederaltaich
Verpflegung: F, A

5. Tag: Ausflug nach Österreich

Fahrt nach Schärding am Inn. Bekannt ist Schärding als Barockstadt am Inn, mit ihren zahlreichen barocken Bürgerhäusern und historischen Plätzen. Stadtführung durch die Altstadt. Das Stadtbild wird geprägt von barocken Bürgerhäusern aus dem 16. bis 19. Jahrhundert, vor allem der sogenannten Silberzeile am Oberen Stadtplatz, einer gut erhaltenen Stadtmauer mit einigen mittelalterlichen Stadttoren (Wassertor, Linzer Tor, Passauer Tor).
Mittagspause und Freizeit.
Nachmittags Schifffahrt auf dem Inn. Vorbei an einigen Schlössern geht die Fahrt durch den imposanten Inndurchbruch. In der Vornbacher Enge zwängt sich der bisher fast 400 Meter breite Inn durch eine nur 60 Meter schmale Engstelle.
Rückfahrt nach Niederalteich.
Übernachtung: Niederalteich, Gästehaus des Klosters Niederaltaich
Verpflegung: F, A

6. Tag: Kloster Weltenburg

Fahrt nach Kelheim. Schifffahrt durch den berühmten Donaudurchbruch, der zu den schönsten Abschnitten der gesamten Donau zählt, vom Kloster Weltenburg nach Kelheim. Zunächst Führung durch Kloster Weltenburg. Das um 617 gegründete und sehr schön an der Donau gelegene Kloster gilt als das älteste Kloster Bayerns und die dazugehörende Klosterbrauerei soll sogar die älteste der Welt sein. Die Klosterkirche zählt zu den bedeutendsten Sakralbauten des Barock in Europa.
Anschließend Mittagspause im Biergarten.
Gemeinsamer Abschlussgottesdienst.
Am frühen Nachmittag Rückfahrt nach Niederalteich.
Abendessen im Gästehaus.
Übernachtung: Niederalteich, Gästehaus des Klosters Niederaltaich
Verpflegung: F, A

7. Tag: Heimreise

Nach dem Frühstück treten Sie die Heimreise an.
Übernachtung: Niederalteich, Gästehaus des Klosters Niederaltaich
Verpflegung: F

Im Reisepreis inklusive:

  • Busfahrt in einem modernen Reisebus
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 6 Übernachtungen im Gästehaus St. Pirmin des Klosters Niederaltaich
  • 6 x Abendessen (5 x im Gästehaus, 1 x in einem bayerischen Gasthof)
  • 1 x Mittagessen im Gästehaus
  • Alle örtlichen Führungen (laut Programm)
  • Schifffahrt auf der Donau durch den Donaudurchbruch
  • Schifffahrt auf dem Inn durch den Inndurchbruch
  • Alle Eintritte
  • Funkführungsanlage
  • Reisebegleitung durch Günther Werner (Mitglied des Kolping Diözesanvorstands) und Pastor Jens Lange
  • Reisepreissicherungsschein

Reisegrundpreis

€ 1.145,00 pro Person

Einzelzimmerzuschlag: € 65,00

Mindestteilnehmerzahl: 22 Personen

Ihre Ansprechpartnerin

CorinnaWindisch
Corinna Windisch-Machoi

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: corinna.windisch-machoi@tobit-reisen.de

oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge
PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!
Wunderschöner Bayerischer Wald!

Christliche Aufbrüche und Traditionen im Osten Deutschlands

Unterwegs mit Tobit-Reisen!

"Die Zukunft läuft schon"

Studienreise nach Leipzig und in die Oberlausitz

Christliche Aufbrüche und Traditionen im Osten Deutschlands

Haus am Dom

22.04.2024 - 29.04.2024 | 8-tägige Busreise

mit Dr. Peter-Josef Mink

Wie leben Christen in Sachsen und Thüringen ihren Glauben in einer säkularen, oft konfessionslosen Umwelt?
Welche Traditionen werden bewahrt und welche Aufbrüche weisen in die Zukunft?
Auf diese Fragen möchte die Reise mit Besuchen und Begegnungen einige konfessionsübergreifende Antworten geben und neue Blickwinkel eröffnen.

Leipzig - Trinitatiskirche - Pixabay - (c) falco
Bautzen - Pixabay - (c) Rico_Loeb

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise in die Lausitz

Fahrt in einem modernen Reisebus von Frankfurt zunächst nach Thüringen.
Mittagspause in Weimar, der Stadt von Goethe und Schiller.
Am frühen Nachmittag Weiterfahrt nach Bautzen in Sachsen.
Zimmerbezug für vier Nächte im zentralen 4*-Best Western Plus Hotel Bautzen.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Bautzen, Best Western Plus Hotel Bautzen
Verpflegung: A

2. Tag: Ökumene - Bautzen

Zunächst Führung durch Bautzen, die vieltürmige tausendjährige Stadt. Die Stadt an der Spree ist das Zentrum der Sorben in der Oberlausitz. Orientierender Stadtrundgang durch die schöne Altstadt.
Mittagspause.
Nachmittags Besuch des Doms St. Petri. Der Dom ist die älteste und eine der größten Simultankirchen Deutschlands und wird von evangelischen und katholischen Christen gemeinsam genutzt. Hier gehört eine „praktizierte Ökumene“ zum Alltag. Gespräch mit einem Gemeindemitglied.
Typisch sorbisches Abendessen in einem Altstadtlokal in Bautzen.
Übernachtung: Bautzen, Best Western Plus Hotel Bautzen
Verpflegung: F, A

3. Tag: Traditionen - Zittau und Herrnhut

Fahrt nach Zittau. Besichtigung der beiden berühmten Fastentücher. Sie sind die einzigen überlieferten Exemplare ihrer Art in Deutschland und gehören zu den bedeutendsten überhaupt. Sind die Fastentücher nur ein historischer Schatz oder haben sie auch eine Bedeutung für heutige Gläubige?
Mittagspause rund um den schönen Zittauer Marktplatz.
Anschließend Fahrt nach Herrnhut. Hier entstand die Herrnhuter Brüdergemeine. Die aus der böhmischen Reformation herkommende überkonfessionell-christliche Glaubensbewegung zählt heute weltweit ungefähr eine Million Mitglieder. Bekannt ist sie vor allem als Herausgeberin der Herrnhuter Losungen und für den Herrnhuter Stern, der als Ursprung aller Weihnachtssterne gilt. Führung durch den Ort mit Besuch des Großen Kirchensaals, des Vogtshofs und des Gottesackers. Gelegenheit zum Gespräch mit einem Gemeindemitglied.
Rückfahrt nach Bautzen. Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Bautzen, Best Western Plus Hotel Bautzen
Verpflegung: F, A

4. Tag: Veränderung - Görlitz

Fahrt nach Görlitz, der schönen Stadt an der Neiße.
Zunächst Rundgang durch die liebevoll restaurierte Altstadt. Görlitz blieb im Zweiten Weltkrieg von Zerstörungen fast völlig verschont, was zu dem besonderen architektonischen Reichtum beitrug. So sind fast 4.000 Baudenkmale aus 500 Jahren europäischer Baugeschichte von der Gotik über die Renaissance bis zur Gründerzeit und dem Jugendstil erhalten.
Mittagspause und Freizeit.
Nachmittags Besuch der Kathedrale St. Jakobus, der Bischofskirche des Bistums Görlitz. Gespräch zur Situation im Bistum Görlitz, das mit Abstand kleinste katholische Bistum in Deutschland (gemessen an der Anzahl der Katholiken). Wie hat sich der Zuzug von zumeist katholischen polnischen EU-Bürgern nach Görlitz auf die Pfarrgemeinden ausgewirkt?
Gemeinsames Abendessen in Görlitz.
Rückfahrt nach Bautzen.
Übernachtung: Bautzen, Best Western Plus Hotel Bautzen
Verpflegung: F, A

5. Tag: Kontinuität - Kloster St. Marienthal

Fahrt nach Panschwitz-Kuckau. Besuch der Zisterzienserinnen-Abtei St. Marienstern, die zu den wenigen Ordenshäusern gehört, die seit ihrer Gründung ohne Unterbrechung bestehen. Seit 1248 leben, beten und arbeiten im Kloster St. Marienstern Zisterzienserinnen nach der Regel des hl. Benedikt. Auch heute bemühen sich die Schwestern, das Kloster als einen Ort lebendigen Glaubens zu erhalten. Die eigentliche Klosteranlage stammt aus dem Mittelalter und ist somit die einzig vollständig erhaltene geschlossene Klosteranlage Sachsens aus dieser Zeit. Besichtigung des Klosters. Gespräch mit einer Schwester (nach Möglichkeit).
Anschließend gemeinsames Mittagessen.
Danach Fahrt nach Leipzig.
Stadtrundgang „Auf den Spuren der friedlichen Revolution“. Die Führenden sind Zeitzeugen der Ereignisse von 1989 und haben beide einen kirchlichen Hintergrund. An markanten Punkten der Leipziger Innenstadt wird an die historische Entwicklung des Jahres 1989 erinnert, die das Ende der DDR einleitete. Der Rundgang führt unter anderem zum Nikolaikirchhof, wo schon im Frühjahr ’89 der Ruf nach Freiheit laut wurde, zum Augustusplatz, wo im Herbst Massenkundgebungen stattfanden, und am Leipziger Ring entlang, der Marschroute der Demonstrationen. Auch auf die Entwicklung von Leipzig seit 1989 wird eingegangen.
Anschließend Zimmerbezug für zwei Nächte in einem 4*-Hotel in der Innenstadt.
Der Abend steht in Leipzig zur freien Verfügung, z.B. zum Besuch einer kulturellen Veranstaltung.
Übernachtung: Leipzig, Seaside Park Hotel Leipzig
Verpflegung: F, M

6. Tag: Urban - Leipzig

Besuch der Propsteikirche St. Trinitatis. Sie wurde am 9. Mai 2015 geweiht. Die Trinitatiskirche ist der größte Kirchenneubau im Osten Deutschlands seit der politischen Wende. Besichtigung des Kirchenkomplexes, zu dem auch ein großer Gemeindesaal gehört. Ein Gemeindemitglied wird Ihnen etwas über das Gebäude sowie über das katholische Leben in der städtischen Diaspora erzählen und für ein Gespräch zur Verfügung stehen.
Mittagspause.
Gemeinsames Mittagessen in einem Restaurant in der Innenstadt.
Um 15 Uhr Besuch des Motettengottesdienstes in der Thomaskirche, der immer musikalisch gestaltet ist.
Der restliche Nachmittag und Abend stehen in Leipzig zur freien Verfügung, z.B. zum Besuch einer kulturellen Veranstaltung.
Übernachtung: Leipzig, Seaside Park Hotel Leipzig
Verpflegung: F, M

7. Tag: Mystik - Kloster Helfta

Besuch eines Sonntagsgottesdienstes in Leipzig.
Anschließend Fahrt nach Eisleben in Sachsen-Anhalt.
Besuch von Kloster Helfta. Das Kloster war im 13. Jahrhundert bekannt als „Krone der deutschen Frauenklöster“, berühmt durch die Bildung der Ordensfrauen und deren Christusmystik. Drei Frauen des Klosters haben den Ruf von Helfta begründet: Mechthild von Magdeburg, Mechthild von Hackeborn und Gertrud die Große von Helfta. 1542 wurde das Kloster säkularisiert und somit aufgelöst. 1997 zogen nach über 450 Jahren wieder Zisterzienserinnen in das Kloster Helfta und begannen mit dem Wiederaufbau im Geiste der drei großen Frauen von Helfta. Das Kloster Helfta ist ein Ort von großer Faszination, an dem der Geist der mittelalterlichen Mystikerinnen noch immer spürbar ist.
Besichtigung der Klosteranlage. Nach Möglichkeit Gespräch mit einer der Zisterzienserinnen.
Am Nachmittag Weiterfahrt zum Kloster Volkenroda.
Zimmerbezug für eine Nacht im Gästehaus des Klosters.
Abendessen in der Unterkunft.
Übernachtung: Körner, Kloster Volkenroda
Verpflegung: F, A

8. Tag: Gemeinschaft - Kloster Volkenroda

Führung durch das Kloster Volkenroda. Das 1131 gegründete Kloster besitzt die älteste noch erhaltene Zisterzienser-Klosterkirche in Deutschland. Zu den besonderen neuzeitlichen Attraktionen gehört der Christus-Pavillon, der nach der Weltausstellung EXPO 2000 in Volkenroda wieder aufgebaut wurde. Heute gestaltet die ökumenische Kommunität der Jesus-Bruderschaft das klösterliche Leben. Besichtigung des Klosters und des Christus-Pavillons sowie Gespräch mit einem Mitglied der Kommunität.
Außerdem Teilnahme am Mittagsgebet und Gelegenheit zum Mittagessen im Gästehaus.
Am Nachmittag Rückreise nach Frankfurt
Verpflegung: F

Im Reisepreis inklusive:

  • Fahrt in einem modernen Reisebus
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/Du und WC
  • 7 Übernachtungen in den folgenden Unterkünften:
    22.04. – 26.04.2024, Übernachtung: Bautzen, 4*-Best Western Plus Hotel Bautzen
    26.04. – 28.04.2024, Übernachtung: Leipzig, 4*-Seaside Park Hotel Leipzig
    28.04. – 29.04.2024, Übernachtung: Körner, Gästehaus des Kloster Volkenroda
  • 7x Halbpension (7x Frühstück, 5x Abendessen, 2x Mittagessen)
  • Durchgängige Reiseleitung durch Dr. Peter-Josef Mink
  • Alle örtlichen Führungen (laut Programm)
  • Alle Eintritte
  • Funkführungsanlage
  • CO2-Kompensation
  • Reisepreissicherungsschein


Nicht im Reisepreis enthalten:

Ausgaben des persönlichen Bedarfs, sonstige nicht erwähnte Reiseleistungen, Getränke, weitere Mahlzeiten, Trinkgelder, Reiseversicherungen

Reisegrundpreis

€ 1.450,00 pro Person

Einzelzimmerzuschlag: € 175,00

Mindestteilnehmerzahl: 21 Personen

Ihre Ansprechpartner

AndreasSchmitz

Andreas Schmitz

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: andreas.schmitz@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge

PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Entdeckungen mit Tobit-Reisen!

Pilgern mit Leib und Seele im Burgund

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Pilgern mit Leib und Seele im Burgund

Kultur, Klöster und Köstlichkeiten

Kath. Pfarrgemeinde Maria Himmelfahrt Hachenburg

07.06.2024 - 13.06.2024 | 7-tägige Busreise

Die Vielzahl der Klöster, Kirchen und Kapellen im Burgund lädt zu einer Reise besonderer Art ein. Zwischen Vézelay und Cluny, Fontenay und Dijon liegen zahlreiche Beispiele romanischer und gotischer Baukunst, die oft gerade wegen ihrer schlichten Schönheit beeindrucken. Der christliche Glaube ist im Burgund aber nicht nur als vergangenes steinernes Zeugnis gegenwärtig. Das Burgund war und ist eine Region neuer geistlicher Aufbrüche und Bewegungen: Hier nahm die Reform von Cluny ihren Anfang, hier haben die Zisterzienser ihre Wurzeln und heute zieht Taizé Suchende aus aller Welt an. Wir widmen uns bei dieser Reise allerdings nicht nur christlichen Sehenswürdigkeiten, sondern genießen auch die kulinarischen Köstlichkeiten der Region. Davon hat das Burgund einige zu bieten: allen voran den Burgunderwein.

Fontenay - Pixabay - (c) guy_dugas
Beaune - Pixabay - (c) falco

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise über Nancy ins Burgund

Fahrt von Hachenburg nach Lothringen in Frankreich. Reisesegen im Bus.
Mittagspause in Nancy rund um den schönen Place Stanislas mit dem fast 100 m langen Rathaus und dem beeindruckenden Triumphbogen. Danach Weiterreise ins Burgund.
Zimmerbezug für 6 Nächte im Hôtel Saint Regis im Stadtzentrum von Chalon-sur-Saône.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Chalon-sur-Saône, Hôtel Saint Regis
Verpflegung: A

2. Tag: Tournus und Paray-le-Monial

Geistlicher Einklang in den Tag. Anschließend Fahrt nach Tournus und Besuch der eindrucksvollen frühromanischen Abteikirche St. Philibert. Sie wurde um die erste Jahrtausendwende gebaut und 1019 geweiht. Die Kirche ist von großer kunsthistorischer Bedeutung. Hier findet sich z.B. die älteste bekannte figürliche Ausschmückung auf einem Kapitell.
Danach Fahrt nach Paray-le-Monial. Die dortige Kirche Sacré-Cœur wird von Kunsthistorikern als die bekannteste erhaltene Kirche im Baustil von Cluny und als eine der berühmtesten Kirchen Burgunds eingestuft. Dazu gilt Paray-le-Monial als einer der bedeutendsten jüngeren Wallfahrtsorte des Burgunds, denn hier nahm die Herz-Jesu-Verehrung ihren Anfang. Besuch der Herz-Jesu-Basilika und der Grabkapelle der hl. Marguerite-Marie.
Rückfahrt zum Hotel entlang des Canal du Centre.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Chalon-sur-Saône, Hôtel Saint Regis
Verpflegung: F, A

3. Tag: Beaune und Autun

Geistlicher Einklang in den Tag.
Fahrt nach Beaune. Spaziergang in die Altstadt von Beaune. Besichtigung des berühmten Hotel Dieu.
Dieses ehemalige Armenspital aus dem 15. Jhd. ist ein Kunstwerk flämischer Architektur, und seine Inneneinrichtung mit Apotheke, Krankensaal und dem Altargemälde des Jüngsten Gerichts lässt die Vergangenheit lebendig werden.
Anschließend Senfprobe in Beaune in einer traditionellen Senfmühle.
Nach der Mittagspause Fahrt nach Autun. Besuch der romanischen Kathedrale St. Lazare.
Das Bogenfeld über dem Westportal zeigt eine der kunsthistorisch bedeutendsten Weltgerichtsdarstellung.
Im Innern der Kathedrale sind viele sehenswerte Kapitelle mit figürlichen Darstellungen zu bewundern.
Feier eines Sonntagsgottesdienstes.
Rückfahrt nach Chalon-sur-Saône und Abendessen in einem Stadtrestaurant.
Übernachtung: Chalon-sur-Saône, Hôtel Saint Regis
Verpflegung: F, A

4. Tag: Vézelay und Fontenay

Geistlicher Einklang in den Tag. Fahrt nach Vézelay, der alten Pilgerstadt am französischen Jakobsweg. Die berühmte romanische Kirche gilt als eine der schönsten in Frankreich. Weiter geht es zur Abtei Fontenay und Besuch des 1118 gegründeten Zisterzienserklosters. Diese Abtei ist ein fast völlig erhaltenes Beispiel für die Bauweise der Zisterzienser. Sie gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und diente häufiger als Kulisse für Filme, wie z.B. „Cyrano de Bergerac“. Besichtigung der Klosteranlage.
Rückfahrt nach Chalon-sur-Saône und Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Chalon-sur-Saône, Hôtel Saint Regis
Verpflegung: F, A

5. Tag: Taizé und Cluny

Geistlicher Einklang in den Tag. Fahrt nach Taizé. Gespräch mit einem Jugendlichen und Gang über das Gelände. Gelegenheit zum Besuch des Mittaggebets.
Anschließend Fahrt nach Cluny und Mittagspause. Am Nachmittag Besichtigung der Überreste der ehemaligen Benediktinerabtei. Cluny besaß im 12. Jhd. die mächtigste Benediktinerabtei der Welt, die leider fast vollständig zerstört wurde.
Danach Fahrt durch die Maconnaise in das kleine Dorf Chapaize. Besuch der vollständig erhaltenen frühromanischen Kirche, einem eindrucksvollen Beispiel eines einfachen romanischen, dörflichen Kirchenbaus.
Rückfahrt nach Chalon-sur-Saône und Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Chalon-sur-Saône, Hôtel Saint Regis
Verpflegung: F, A

6. Tag: Dijon und Weinprobe

Geistlicher Einklang in den Tag. Fahrt nach Dijon, der ehemaligen Hauptstadt der Region Burgund. Stadtrundgang durch die malerische Altstadt mit Besuch der Kathedrale St. Bénigne mit ihrer bedeutenden Krypta. Mittagspause rund um die lebhafte und farbenprächtige Markthalle.
Fahrt entlang der Cote d’Or, der „Goldküste“ des Weinanbaus im Burgund durch die Weinhänge der Region. Bei einer Weinprobe lernen wir einige der schönen burgundischen Weine kennen.
Rückfahrt nach Chalon-sur-Saône und Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Chalon-sur-Saône, Hôtel Saint Regis
Verpflegung: F, A

7. Tag: Käseverkostung

Geistlicher Einklang in den Tag. Anschließend Fahrt nach Brochon und Besuch in einer Fromagerie.
Besichtigung der Produktion und Käseprobe, u.a. des bekannten „Epoisses de Bourgogne“.
Danach Heimreise nach Hachenburg zu den Aussteigeorten.
Verpflegung: F

Im Reisepreis inklusive:

  • Fahrt in einem modernen Reisebus
  • Alle Autobahn-, Einfahrts-, Maut- oder Parkgebühren
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 6 Übernachtungen in einem 4*-Hôtel:
    07.06.2024 – 13.06.2024, Übernachtung: Chalon-sur-Saône, Hôtel Saint Régis
  • Bettensteuer, Tourismusabgaben oder City-Tax (wo notwendig)
  • 6x Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • Alle örtlichen Führungen und Reiseleitungen (laut Programm vom 2.-6. Tag)
  • Alle Eintritte (laut Programm)
  • Besuch und Verkostung in einer Senfmanufaktur
  • Besuch und Verkostung in einer Käserei
  • Weinprobe
  • Kopfhörersystem für die Führungen während der gesamten Reise
  • Reisepreissicherungsschein


Nicht im Reisepreis enthalten:

Ausgaben des persönlichen Bedarfs, sonstige nicht erwähnte Reiseleistungen, Getränke, weitere Mahlzeiten, Trinkgelder, Reiseversicherungen

Reisegrundpreis

€ 1.350,00 pro Person

Einzelzimmerzuschlag:
€ 235,00

Mindestteilnehmerzahl:
21 Personen

Ihre Ansprechpartnerin

EvaFroehlich

Eva Fröhlich

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: eva.froehlich@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge

PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Wunderschönes Burgund!