06431 – 941940

Auf den Spuren des hl. Franziskus

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Auf den Spuren des hl. Franziskus

Pilgerreise nach Assisi

17.05.2025 bis 25.05.2025 | 9-tägige Busreise

mit Franz-Josef Bröcher, Kristina Heuchemer-Strohe

und Jürgen Strohe

Assisi und Umbrien – das ist altes franziskanisches Land: Olivenhaine und Weinberge, ein weiter Himmel und die Luft, die nach Frühling und Leben riecht. Wer einmal nach Assisi kommt, den lässt es nicht mehr los. Vor allem aber ist Umbrien die Heimat des heiligen Franziskus, der eine der faszinierendsten Gestalten der Geschichte und der Kirche ist. Sein Leben ist auch heute noch für viele Menschen Orientierung und Hilfe. Wir besuchen zahlreiche Orte, an denen Franziskus und seine wohl berühmteste Gefährtin, die heilige Klara, ihre Spuren hinterlassen haben. Gemeinsam suchen wir danach, was beide uns heute zu sagen haben und wo sie uns Kraft für unser Alltagsleben geben können.

Assisi - San Francesco - Pixabay - (c) AchiR
Assisi - San Damiano - Pixabay - (c) faustomanasse

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise nach Italien

Fahrt in einem modernen Reisebus von Wenden über Limburg nach Roveleto di Cadeo bei Piacenza zur Zwischenübernachtung.
Zimmerbezug für eine Nacht in einem ****Hotel.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Roveleto di Cadeo, 4*-Hotel Le Ruote | Verpflegung: A

2. Tag: Ankunft in Assisi

Weiterreise durch die Po-Ebene, dann vorbei Bologna und Florenz und weiter nach Umbrien.
Vorbei am Trasimenischen See und Perugia gelangen wir nach Assisi.
Zimmerbezug für 5 Nächte im schönen ***Mittelklassehotel San Giacomo im historischen Stadtzentrum, unweit der Basilika San Francesco.
Gelegenheit zum Besuch eines Sonntagsgottesdienstes.
Abendlicher erster Bummel durch die erleuchtete mittelalterliche Altstadt.
Übernachtung: Assisi, 3*-Hotel San Giacomo | Verpflegung: F, A

3. Tag: Assisi – die franziskanische Stadt

Am Vormittag folgen wir den Spuren des jungen Franziskus: Die Burg, Dom San Rufino, wo Franziskus getauft wurde, die kleine Kapelle San Francesco Piccolino, wo Franziskus wahrscheinlich geboren wurde, und die Chiesa Nuova, wo der väterliche Tuchladen war, in dem Franziskus mitgearbeitet hat.
Mittagspause und Freizeit.
Am Nachmittag Spaziergang durch Assisi zur berühmten Grabeskirche des hl. Franz, der Basilika San Francesco. Führung durch einen Ordensgeistlichen durch die Oberkirche mit dem Freskenzyklus zum Franziskusleben von Giotto, und die Unterkirche. Individueller Besuch der Krypta, wo sich das Grab des Heiligen befindet.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Assisi, 3*-Hotel San Giacomo | Verpflegung: F, A

4. Tag: Klara und Franziskus

Besuch der Basilika Santa Chiara mit dem Grab der hl. Klara.
Spaziergang nach San Damiano, einer Kirche, die Franziskus eigenhändig restaurierte und in der später die heilige Klara lebte und starb. Sie liegt vor den Toren der Stadt.
Mittagspause und Freizeit.
Nachmittags Fahrt mit dem Bus nach Assisi in den Ortsteil Santa Maria degli Angeli.
Besichtigung der Basilika Santa Maria degli Angeli mit der Portiunculakapelle, die Franz sehr verehrte. Hier gründete er den Orden und hier starb er am 03.10.1226.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Assisi, 3*-Hotel San Giacomo | Verpflegung: F, A

5. Tag: Die Einsiedeleien im Rieti-Tal

Fahrt durch die umbrische Ebene in das Rieti-Tal: Besuch des Klosters in Greccio, wo Franziskus Weihnachten 1223 die berühmte Krippenfeier veranstaltete. Besichtigung der Krippenkapelle, der alten Einsiedelei und der Zelle des Franziskus.
Gelegenheit zum gemeinsamen Mittagessen in Greccio im Restaurant Del Passeggero, wo noch die Mama kocht (fakultativ).
Danach Besuch der Einsiedelei von Fonte Colombo, wo Franziskus die Ordensregel schrieb.
Zum Abschluss Fahrt nach La Foresta, die durch das sogenannte Weinwunder bekannt wurde. Aufenthalt in der interessanten kleinen Einsiedelei mit ihrem schönen Garten.
Rückfahrt nach Assisi. Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Assisi, 3*-Hotel San Giacomo | Verpflegung: F, A

6. Tag: Carceri

Am Vormittag Wanderung (ca. 5 km, auch als Taxifahrt möglich) zu den Carceri: Inmitten von Steineichenwäldern befinden sich am Hang des Monte Subasio eine kleine Einsiedelei und zahlreiche Felshöhlen, in die sich Franz und seine Brüder zum Gebet zurückgezogen haben. Sie sind ein Ort der Stille. Besichtigung der Klosteranlage.
Individuelle Rückkehr nach Assisi. Der Nachmittag steht in Assisi zur freien Verfügung.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Assisi, 3*-Hotel San Giacomo | Verpflegung: F, A

7. Tag: Gubbio und Montecasale

Fahrt nach Gubbio, wo Franziskus der Legende nach den Wolf zähmte.
Besuch des Platzes, wo der Tradition nach die Begegnung von Franziskus und dem Wolf stattgefunden hat.
Danach Rundgang durch die schöne mittelalterliche Altstadt. U. a. Besuch des Doms, der Kirche San Francesco und der Piazza mit dem Palazzo dei Consoli.
Mittagspause und Freizeit.
Nachmittags Fahrt zum landschaftlich eindrucksvoll gelegenen Kloster von Montecasale hoch über Sansepolcro. Besuch der interessanten kleinen Klosteranlage, wo Franziskus der Legende nach drei Räuber bekehrt hat. Sie hat viel von ihrem ursprünglichen Charme bewahrt und wird heute von Kapuzinern betreut. Von hier hat man einen schönen Panoramablick.
Weiterfahrt nach Sansepolcro.
Zimmerbezug für eine Nacht im ****Borgo Palace Hotel.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Sansepolcro, 4*-Borgo Palace Hotel | Verpflegung: F, A

8. Tag: La Verna

Fahrt zum Berg La Verna in der Toskana, wo Franziskus die Wundmale Christi empfing.
Der Ort der Stigmatisation wird heute von einem Kloster umschlossen. Besichtigung u.a. der Stigmatisationskapelle, der Kirche Santa Maria degli Angeli und verschiedener Gebetsorte des hl. Franziskus.
Gelegenheit zu einem gemeinsamen Mittagessen in Chiusi della Verna in einem lokalen Restaurant (fakultativ).
Anschließend Rückfahrt nach Roveleto di Cadeo bei Piacenza zur Zwischenübernachtung.
Zimmerbezug für eine Nacht in einem ****Hotel.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Roveleto di Cadeo, 4*-Hotel Le Ruote | Verpflegung: F, A

9. Tag: Und bis wir uns wiedersehen...

Rückfahrt nach Limburg und Wenden.
Verpflegung: F

Im Reisepreis inklusive:

  • Fahrt in einem modernen Reisebus ab/bis Wenden und Limburg
  • Unterbringung und Verpflegung des Busfahrers
  • Alle Autobahn-, Maut-, Park- und Einfahrtsgebühren
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/Du/WC
  • 8 Übernachtungen in den folgenden Hotels:
    17.05.2025 – 18.05.2025, Übernachtung:
    Roveleto di Cadeo, Hotel Le Ruote
    18.05.2025 – 23.05.2025, Übernachtung:
    Assisi, Hotel S. Giacomo
    23.05.2025 – 24.05.2025, Übernachtung:
    Sansepolcro, Borgo Palace Hotel
    24.05.2025 – 25.05.2025, Übernachtung:
    Roveleto di Cadeo, Hotel Le Ruote
  • City-Tax bzw. Bettensteuer (wo erforderlich)
  • 8x Halbpension (8x Frühstück, 8x Abendessen)
  • Durchgängige deutschsprachige Reiseleitung vom 1.-9. Tag durch Kristina Heuchemer-Strohe und Jürgen Strohe
  • Alle Eintritte (laut Programm)
  • Funkführungsanlage
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht im Reisepreis enthalten: Ausgaben des persönlichen Bedarfs, sonstige nicht erwähnte Reiseleistungen, Getränke, weitere Mahlzeiten, Trinkgelder, Reiseversicherungen

Reisegrundpreis

€ 1.265,00 pro Person im Doppelzimmer

Einzelzimmerzuschlag:
€ 210,00

Mindestteilnehmerzahl:
26 Personen

Ihr Ansprechpartner

AndreasSchmitz

Andreas Schmitz

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: andreas.schmitz@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge

PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Wunderschönes Assisi!

Freising, München und Andechs

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Freising, München und Andechs

Pallottiner Pilgerfahrten

26.08.2024 bis 30.08.2024 | 5-tägige Busreise

mit Pater Christian Stumpf SAC

Freising - St. Korbinian - Pixabay - (c) lapping
München - Frauenkirche - Pixabay - (c) designerpoint

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise – Stadt- und Domführung Freising

Busfahrt von den Zusteigeorten Vallendar, Koblenz, Montabaur, Limburg, Frankfurt Flughafen und Ulm nach Freising. Zimmerbezug für 4 Nächte im Pallotti-Haus. Begrüßung der Gruppe durch Pater Stumpf. Am Nachmittag Altstadtrundgang in Freising. Neben dem Rathaus, der Stadtpfarrkirche St. Georg sowie den ehemaligen Domherrenhäusern erfahren Sie auch mehr über die Besonderheiten der ältesten Stadt an der Isar. Rückkehr ins Gästehaus und Abendessen.

2. Tag: Ausflug nach München

Nach dem Frühstück Fahrt nach München. Stadtrundfahrt vorbei am Viktualienmarkt, dem Olympiagelände, Schloss Nymphenburg und vielen weiteren Sehenswürdigkeiten.
Anschließend Stadtrundgang und Führung im Münchner Dom. Die Frauenkirche ist ein spätgotisches Kirchengebäude in der Altstadt und zählt zu den Wahrzeichen der Landeshauptstadt. Seit 1821 dient das Bauwerk als Kathedralkirche des Erzbischofs von München und Freising. Freizeit in München.
Am Spätnachmittag Rückfahrt nach Freising und Abendessen im Gästehaus.

3. Tag: Ein Tag in Freising

Am Vormittag Hausführung durch Pater Stumpf. Erfahren Sie mehr über die Arbeit der Pallottiner in Freising. Im Anschluss Messefeier. Mittagessen im Gästehaus.
Danach Domführung in Freising. Sehen Sie die Fresken und den Stuck der Gebrüder Asam, das Altargemälde von Peter Paul Rubens, die Beweinungsgruppe von Erasmus Grasser und die Johannes-Nepomuk-Kapelle, in der aktuell der Schrein des heiligen Korbinian zu besichtigen ist. Im Anschluss Besuch des Diözesanmuseums inkl. Führung. Das 1.300-jährige Bistumsjubiläum im Jahr 2024 nimmt das Diözesanmuseum zum Anlass, um in der großen Landesausstellung, „Tassilo, Korbinian und der Bär. Bayern und Freising um 724“, Themen der Gegenwart und Zukunft mit Blick auf die Vergangenheit zu erörtern. Anschließend Fahrt in die nahegelegene Brauerei Weihenstephan. Abendessen im Bräustüberl (Selbstzahler).

4. Tag: Ausflug zum Kloster Andechs

Fahrt zum Kloster Andechs. Seit 1455 beten und arbeiten hier Benediktinermönche auf dem „Heiligen Berg“ und betreuen die älteste Wallfahrt Bayerns. Das schon aus der Ferne sichtbare Wahrzeichen von Andechs ist die Wallfahrtskirche, die auf das Jahr 1423 zurückgeht. Ihr charakteristischer Zwiebelturm thront 700 m über dem Meeresspiegel, auf dem höchsten Punkt des „Heiligen Berges“. Der Innenraum ist ein Rokokojuwel, dessen Bildgestaltung maßgeblich von Johann Baptist Zimmermann stammt. Besichtigung der Wallfahrtskirche.
Mittagessen im Bräustüberl (Selbstzahler). Anschließend Schifffahrt auf dem Ammersee und Rückfahrt nach Freising. Abendessen im Gästehaus.

5. Tag: Heimreise

Frühstück im Gästehaus. Anschließend Heimreise.

Im Reisepreis inklusive:

  • Fahrt in einem modernen Reisebus
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/DU und WC
  • 4 x Frühstück im Gästehaus, 3 x kaltes Abendessen im Gästehaus, 1 x Mittagsbuffet im Gästehaus
  • alle örtlichen Führungen und Reiseleitungen (laut Programm)
  • alle Eintritte (laut Programm)
  • Schifffahrt auf dem Ammersee von Herrsching nach Stegen
  • Reisebegleitung durch Pater Christian Stumpf
  • Reisepreissicherungsschein​

Nicht im Reisepreis enthalten:
Ausgaben des persönlichen Bedarfs, sonstige nicht erwähnte Reiseleistungen, Getränke, weitere Mahlzeiten, Trinkgelder, Reiseversicherungen

Reisegrundpreis

€ 698,00 pro Person im DZ

Einzelzimmerzuschlag:
€ 72,00

Mindestteilnehmerzahl:
21 Personen

Ihre Ansprechpartnerin

CorinnaWindisch

Corinna Windisch-Machoi

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: corinna.windisch-machoi@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge

PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Wunderschönes Oberbayern!

Advent im Salzburger Land

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Advent im Salzburger Land

Pallottiner Pilgerfahrten

27.11.2024 bis 01.12.2024 | 5-tägige Busreise

mit Pater Sagar Mennekanti SAC

Salzburg - Mönchsberg - Pixabay - (c) werdepate
Salzburg - Getreidegasse - Pixabay - (c) bogitw

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise

Busanreise von Koblenz, Vallendar, Montabaur und Limburg ins Salzburger Land, nach Fuschl am See. Weitere Zustiege entlang der Strecke sind möglich. Zimmerbezug für 4 Nächte im Seehotel Schlick. Das familiengeführte Hotel ist unmittelbar am See gelegen. Abendessen im Hotel.

2. Tag: Salzburg - Altstadt

Fahrt nach Salzburg. Spaziergang durch die Altstadt von Salzburg, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Vom Mirabellgarten, vorbei an Mozarts Wohnhaus über den Feingoldsteg geht es in die Altstadt. Dort dürfen natürlich die „Klassiker“ wie Getreidegasse mit Mozarts Geburtshaus (von außen), der alte Marktplatz mit dem Café Tomaselli und der Residenzplatz nicht fehlen.
Am Nachmittag Besichtigung des Domquartiers, dem Komplex aus Residenz, Dom und Benediktinerkloster St. Peter. Auf diesem Rundgang sind die alte Residenz mit den prunkvollen Zeremoniensälen und Privaträumen der Salzburger Fürsterzbischöfe und die Gemäldegalerie zu sehen. Auch die Orgelempore im Dom bietet neue interessante Perspektiven.
Abends Rückfahrt um Hotel und Abendessen.

3. Tag: Unterwegs in der UNESCO-Region Salzkammergut

Ganztägige Rundfahrt durch das Salzkammergut. Zunächst geht es in den Ort Hallstatt, nach dem eine ganze Epoche der Menschheit benannt wurde, die Hallstattzeit: Besichtigung von Hallstatt. Weiter geht es an den Wolfgangsee nach St. Wolfgang, wo der hl. Wolfgang, einst Bischof von Regensburg, wirkte. Besichtigung der Kirche mit dem berühmten Michael-Pacher-Altar. Außerdem lassen wir uns dort vom Wolfgangseer Advent verzaubern. Die malerischen Orte am Wolfgangsee bieten eine traumhafte Kulisse für den Adventmarkt. Auf dem Wasser leuchtet eine 16 Meter hohe, schwimmende Friedenslaterne.
Abends Rückfahrt zum Hotel und Abendessen.

4. Tag: Salzburg - Adventsingen

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des Salzburger Adventsingens. Vormittags Fahrt nach Salzburg und Führung durch das Festspielhaus. Wir erhalten Einblicke hinter die Kulissen und entdecken den Mozart-Saal, die Winter- und Sommerreithalle und das große Festspielhaus im ehemaligen Pferdestall. Nachmittags besuchen wir dann die Aufführung des Adventsingens, das dieses Jahr den Titel „Glaube, Liebe, Hoffnung!“ trägt. Die Weihnachtsgeschichte wird jedes Jahr wieder liebevoll neu inszeniert und unter einem anderen Thema aufgeführt. Mit über 150 Sängern, Musikanten und Darstellern ist diese Wiege aller Adventsingen für alljährlich rund 36.000 Besucher ein ganz besonderes Erlebnis. Abends Rückfahrt ins Hotel und Abendessen.

5. Tag: Heimreise

Gemeinsamer Sonntagsgottesdienst. Anschließend Rückfahrt mit dem Reisebus nach Limburg, Montabaur, Vallendar und Koblenz.

Im Reisepreis inklusive:

  • Fahrt in einem modernen Reisebus
  • alle Autobahn-, Einfahrts-, Maut- oder Parkgebühren
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/Du und WC
  • 27.11.2024 – 01.12.2024, Übernachtung: Fuschl am See, Seehotel Schlick
  • City Tax
  • 4x Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • alle Eintritte, Führungen, Fahrten (laut Programm)
  • Eintrittskarte Salzburger Adventsingen Kat. 3 im Wert von € 65,00
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht im Reisepreis enthalten:
Ausgaben des persönlichen Bedarfs, sonstige nicht erwähnte Reiseleistungen, Getränke, weitere Mahlzeiten, Trinkgelder, Reiseversicherungen

Reisegrundpreis

€ 985,00 pro Person im DZ

Einzelzimmerzuschlag:
€ 80,00

Mindestteilnehmerzahl:
21 Personen

Ihre Ansprechpartnerin

EvaFroehlich

Eva Fröhlich

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: eva.froehlich@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge

PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Wunderschönes Salzburger Land!

Westböhmen und die Oberpfalz

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Westböhmen und die Oberpfalz:

Auf christlichen Spuren im deutsch-tschechischen Grenzgebiet

Gemeindereise des Pastoralraums Dietzenbach-Heusenstamm

05.09.2024 bis 10.09.2024 | 6-tägige Busreise

mit Pfarrer Martin Weber

Eger - Pixabay - (c) Peter_Bauer
Loket - Pixabay - (c) klikovam

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise nach Pilsen

Fahrt von Heusenstamm in einem modernen Reisebus nach Pilsen in Tschechien.
Zimmerbezug für 2 Nächte in Pilsen im Hotel Central, das direkt am historischen Marktplatz der Stadt gelegen ist.
Nachmittags Stadtrundgang durch Pilsen mit Besuch der St.-Bartholomäus-Kathedrale, die den höchsten Kirchturm Böhmens besitzt.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Pilsen, Hotel Central
Verpflegung: A

2. Tag: Tepl, Marienbad und Kladrau

Frühstück im Hotel.
Fahrt nach Tepl. Besuch der Prämonstratenser-Abtei, von der Marienbad gegründet worden ist.
Das Kloster aus dem 12. Jahrhundert wurde nach 1990 wieder neu besiedelt. Besichtigung und gemeinsamer Gottesdienst.
Anschließend Fahrt nach Marienbad. Der berühmte und mondäne Kurort besitzt viele sehenswerte Bauten, Kuranlagen und einen großen Kurpark. Besichtigung und Mittagspause.
Am Nachmittag Fahrt zum ehemaligen Benediktinerkloster Kladrau, ein architektonisches Juwel Westböhmens. Es wurde 1115 gegründet und im 18. Jh. im seltenen Stil der barocken Gotik umgebaut.
Rückfahrt nach Pilsen.
Abendessen in einer traditionellen Pilsner Gaststätte.
Übernachtung: Pilsen, Hotel Central
Verpflegung: F, A

3. Tag: Eger und Franzensbad

Frühstück im Hotel.
Fahrt in das Egerland nach Cheb (deutsch: Eger). Cheb kann heute auf eine fast tausendjährige Geschichte zurückblicken. Sehenswert sind die Überreste der alten Burg und der Marktplatz mit seinen bunten Fassaden und restaurierten Bürgerhäusern. Nach der Besichtigung Weiterfahrt nach Franzensbad, dem kleinsten, aber vielleicht gemütlichsten Kurort der drei berühmten westböhmischen Bäder. Franzensbad gilt als das erste Moorbad der Welt. Besichtigung und Freizeit.
Nachmittags Fahrt zum Wallfahrtsort Maria Loreto. Die Kirche wurde nach der Wende auch dank der von dort vertriebenen Deutschen restauriert.
Weiterfahrt nach Waldsassen in Deutschland, direkt an der deutsch-tschechischen Grenze.
Zimmerbezug für 3 Nächte im Gästehaus des Klosters.
Teilnahme an der Vesper (oder Komplet) der Schwestern.
Abendessen in der Unterkunft.
Übernachtung: Waldsassen, Kloster-Gästehaus St. Joseph
Verpflegung: F, A

4. Tag: Waldsassen

Frühstück im Gästehaus.
Aufenthalt in Waldsassen. Der Ort ist eine Klosterstadt, dessen Ortsbild von der Stiftsbasilika, einer der bedeutendsten Barockkirchen Bayerns, geprägt wird.
Mitfeier des Sonntagsgottesdiensts. Besichtigung der Klosterkirche und des Klosters. Evtl. Gespräch mit einer Ordensschwester.
Mittagspause und Freizeit.
Nachmittags Besuch der nahegelegenen Wallfahrtskirche Kappl. Die Dreifaltigkeitskirche Kappl ist eine der eigenartigsten Kirchenbauten Deutschlands. Nach den Plänen von Georg Dientzenhofer erbaut, dominiert in allen Bauteilen die Zahl Drei.
Rückfahrt zum Kloster.
Übernachtung: Waldsassen, Kloster-Gästehaus St. Joseph
Verpflegung: F, A

5. Tag: Karlsbad und Loket

Frühstück im Gästehaus.
Fahrt nach Karlsbad, einem der größten und ältesten Kurorte Tschechiens. Bereits 1370 erwarb der Ort unter der Herrschaft des Kaisers Karl IV. erhebliche Sonderrechte.
Zu Trinkkuren und Mineralbädern werden in Karlsbad 13 Mineralquellen genutzt. Führung durch die Kuranlagen, wo vor uns schon berühmte Kurgäste verweilten: u.a. Kaiser Karl IV., J.S. Bach, J.W. von Goethe
Nach der Mittagspause Fahrt nach Loket/Elbogen an der Eger, einem beliebten Ausflugsziel der Kurgäste aus Karlsbad. Loket liegt auf einem markanten Felsvorsprung mit einer schönen mittelalterlichen Burg, die auf drei Seiten von der Eger umgeben ist. Das Stadtzentrum steht unter Denkmalschutz und gilt als eines der schönsten Tschechiens.
Gemeinsamer Abschlussabend.
Rückfahrt zum Kloster.
Übernachtung: Waldsassen, Kloster-Gästehaus St. Joseph
Verpflegung: F, A

6. Tag: Heimreise über Mödlareuth

Frühstück im Gästehaus.
Abschlussgottesdienst im Kloster.
Fahrt nach Mödlareuth bei Hof in Oberfranken. Die Amerikaner nannten das Dorf „Little Berlin“.
Die deutsch-deutsche Grenze führte mitten durch den Ort. Auch in Mödlareuth gab es eine Mauer, aber keinen Checkpoint. Über 37 Jahre lang war es auf legale Weise nicht möglich, die Grenze zu überschreiten, um von dem einen in den anderen Ortsteil zu gelangen.
Nach einer Mittagspause Heimreise nach Heusenstamm.
Verpflegung: F

Im Reisepreis inklusive:

  • Fahrt in einem modernen Reisebus
  • Alle Autobahn-, Einfahrts-, Maut- oder Parkgebühren
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/Du und WC
  • 2 Übernachtungen in einem guten, zentral gelegenen Mittelklassehotel:
    05.09.2024 – 07.09.2024, Übernachtung: Pilsen, Hotel Central
  • 3 Übernachtungen in einer Klosterunterkunft:
    07.09.2024 – 10.09.2024, Übernachtung: Waldsassen, Kloster-Gästehaus St. Joseph
  • 5x Halbpension (Frühstück und Abendessen, davon ein Abendessen in einem typischen böhmischen Lokal in Pilsen)
  • Tägliche deutschsprachige Reiseleitung vom 1. – 5. Tag für alle Führungen und Besichtigungen
  • Führung in Mödlareuth am 6. Tag
  • Alle Eintritte (laut Programm)
  • Funkführungsanlage
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht im Reisepreis enthalten:
Ausgaben des persönlichen Bedarfs, sonstige nicht erwähnte Reiseleistungen, Getränke, weitere Mahlzeiten, Trinkgelder, Reiseversicherungen

Reisegrundpreis

€ 955,00 pro Person im DZ ab min. 26 Teilnehmern
€ 995,00
pro Person im DZ ab min. 21 Teilnehmern

Einzelzimmerzuschlag:
€ 65,00

Mindestteilnehmerzahl:
21 Personen

Ihr Ansprechpartner

AndreasSchmitz

Andreas Schmitz

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: andreas.schmitz@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge

PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Wunderschönes Westböhmen!

On y va! Auf ins provenzalische Licht!

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

On y va! Auf ins provenzalische Licht!

Kunst, Architektur und Natur erleben

KEB Wiesbaden-Untertaunus und Rheingau

15.09.2024 bis 22.09.2024 | 8-tägige Busreise

mit Dr. Simone Husemann

Provence - Abtei Senanque - Pixabay - (c) Hans
Provence - Markt - Pixabay - (c) rdlaw

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Herbst des Mittelalters

Die Anreise in die Provence führt uns von Wiesbaden zunächst nach Burgund in das Département Côte-d’Or und damit in die alte burgundische Stadt Beaune. Wie Dijon war auch Beaune einst im Herbst des Mittelalters Sitz der burgundischen Herzöge.
Am Abend spazieren wir über das Kopfsteinpflaster des schönen, noch heute von seiner alten Stadtmauer beschützten Stadtkerns.
Zimmerbezug für eine Nacht in Beaune.
Abendessen in einem Stadtrestaurant.
Übernachtung: Beaune, Hotel Ibis Style
Verpflegung: A

2. Tag: Burgundische Skulpturen – das Hôtel Dieu

Kein Geringerer als Nicolas Rolin, Kanzler des burgundischen Herzogs Philipp des Guten, gründete das Hospital von Beaune. Das „Hôtel-Dieu“, das Gasthaus zum lieben Gott, mit seinem bekannten Dach aus farbenfrohen Ziegeln, kann heute als Museum besucht werden und beherbergt u.a. Meisterwerke wie „Das Jüngste Gericht“ von Rogier van der Weyden.
Abends erreichen wir unser Hotel in Fontvieille. Zimmerbezug für 5 Nächte.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Fontvieille, Hotel Le Val Majour
Verpflegung: F, A

3. Tag: Bienvenue en Provence

Wir nehmen uns heute Zeit für die Schönheiten der Region, lernen Natur wie kulturelle Besonderheiten kennen. Die Gegend rund um Fontvieille ist nicht nur bekannt für die Mühle von Alphonse Daudet oder die „Course Camarguaise“, bei der die sog. Raseteurs, die Wettstreitenden, mit Schnelligkeit und Geschick versuchen, dem Stier ein Band zwischen den Hörnern zu entreißen, sondern auch für seine regionalen Produkte wie den Reis und Oliven. Lassen Sie sich überraschen!
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Fontvieille, Hotel Le Val Majour
Verpflegung: F, A

4. Tag: Arles und die Camargue

Sie ist ganz anders als die Provence: die Camargue. Wir fahren durch diese weite Sumpflandschaft südlich von Arles. Das Mündungsdelta der Rhône ist durchzogen von Kanälen und Lagunen, Dünen und Sandbänken. Auf ihren weiten Salzsteppen grasen halbwilde Pferde und schwarze Stiere. Eine Stippvisite gilt der grandiosen romanischen Abteikirche des Ortes St. Gilles, der bereits zur Region Okzitanien gehört.
Zuvor statten wir aber der schon im Altertum bedeutenden Stadt Arles, insbesondere dem erst 2021 eröffneten Luma Arles einen Besuch ab. Das von Frank Gehry erdachte Gebäude ist Museum wie interdisziplinäres Kulturzentrum.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Fontvieille, Hotel Le Val Majour
Verpflegung: F, A

5. Tag: Vaucluse

Das Département Vaucluse ist reich an schönen, kleinen, manchmal nur auf Felsenspitzen thronenden Dörfern. Wir besuchen Orte wie Bonnieux und Vénasque, das Dank seiner architektonischen Geschlossenheit und seiner idyllischen kleinen Plätze und Brunnen zu einem der Plus beaux villages de France, der schönsten Dörfer Frankreichs, gekürt wurde.
Am Nachmittag besuchen wir das Zisterzienserkloster Sénanque.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Fontvieille, Hotel Val Majour
Verpflegung: F, A

6. Tag: Die Zisterzienser

Wir besuchen an unserem letzten provencalischen Tag den eindrucksvollen Bau der Abbaye de Montmajour.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Fontvieille, Hotel Le Val Majour
Verpflegung: F, A

7. Tag: Bourg-en-Bresse

Heute treten wir die Rückreise an. Wir unterbrechen diese in Bourg-en-Bresse, bekannt nicht nur für seine kulinarische Spezialität, das Bresse-Huhn, sondern vor allem für das Königliche Kloster Brou mit seiner großen Abteikirche, die zu Beginn des 16. Jahrhunderts Margarete von Österreich, Witwe von Philibert II., als fürstliche Grablege errichten ließ. Wir übernachten in Semur-en-Auxois.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Semur-en-Auxois, Hostellerie d‘ Aussois
Verpflegung: F, A

8. Tag: Fontenay

Ein weiteres Zisterzienserkloster säumt unseren Rückweg: die Abtei von Fontenay. Neben Pontigny ist das 1118 vom heiligen Bernhard von Clairvaux als Tochterkloster der Primarabtei Clairvaux im Tal von Marmagne gegründete Fontenay das einzige vollständig erhaltene Zisterzienserkloster in Burgund.
Am Abend erreichen wir Wiesbaden.
Verpflegung: F

Anmeldeschluss

Anmeldeschluss ist der 28.06.2024.

Im Reisepreis inklusive:

  • Busfahrt in einem modernen Reisebus
  • Alle Parkgebühren
  • Alle Autobahn- und Einfahrtsgebühren
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Übernachtungen in guten Mittelklassehotels:
    1 Übernachtung in Beaune im Hotel Ibis Style Beaune Centre
    5 Übernachtungen in Fontvieille im Best Western Hotel Le Val Majour
    1 Übernachtung in Semur-en-Auxois in der Hostellerie d‘ Aussois
  • 7 x Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • Durchgängige deutschsprachige Reiseleitung für alle Besichtigungen und Führungen
  • Funkführungsanlage
  • Alle Eintrittsgelder (laut Programm)
  • Örtliche Bettensteuer oder Tourismusabgabe (5% des Übernachtungspreises)
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht im Reisepreis enthalten: Ausgaben des persönlichen Bedarfs, sonstige nicht erwähnte Reiseleistungen, Getränke, weitere Mahlzeiten, Trinkgelder, Reiseversicherungen

Reisegrundpreis

€ 1.695,00 pro Person

Einzelzimmerzuschlag:
€ 320,00

Mindestteilnehmerzahl:
20 Personen

Ihre Ansprechpartnerin

EvaFroehlich

Eva Fröhlich

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: eva.froehlich@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge

PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Wunderschöne Provence!