06431 – 941940

Christliche Aufbrüche und Traditionen im Osten Deutschlands

Unterwegs mit Tobit-Reisen!

"Die Zukunft läuft schon"

Studienreise nach Leipzig und in die Oberlausitz

Christliche Aufbrüche und Traditionen im Osten Deutschlands

Haus am Dom

22.04.2024 - 29.04.2024 | 8-tägige Busreise

mit Dr. Peter-Josef Mink

Wie leben Christen in Sachsen und Thüringen ihren Glauben in einer säkularen, oft konfessionslosen Umwelt?
Welche Traditionen werden bewahrt und welche Aufbrüche weisen in die Zukunft?
Auf diese Fragen möchte die Reise mit Besuchen und Begegnungen einige konfessionsübergreifende Antworten geben und neue Blickwinkel eröffnen.

Leipzig - Trinitatiskirche - Pixabay - (c) falco
Bautzen - Pixabay - (c) Rico_Loeb

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise in die Lausitz

Fahrt in einem modernen Reisebus von Frankfurt zunächst nach Thüringen.
Mittagspause in Weimar, der Stadt von Goethe und Schiller.
Am frühen Nachmittag Weiterfahrt nach Bautzen in Sachsen.
Zimmerbezug für vier Nächte im zentralen 4*-Best Western Plus Hotel Bautzen.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Bautzen, Best Western Plus Hotel Bautzen
Verpflegung: A

2. Tag: Ökumene - Bautzen

Zunächst Führung durch Bautzen, die vieltürmige tausendjährige Stadt. Die Stadt an der Spree ist das Zentrum der Sorben in der Oberlausitz. Orientierender Stadtrundgang durch die schöne Altstadt.
Mittagspause.
Nachmittags Besuch des Doms St. Petri. Der Dom ist die älteste und eine der größten Simultankirchen Deutschlands und wird von evangelischen und katholischen Christen gemeinsam genutzt. Hier gehört eine „praktizierte Ökumene“ zum Alltag. Gespräch mit einem Gemeindemitglied.
Typisch sorbisches Abendessen in einem Altstadtlokal in Bautzen.
Übernachtung: Bautzen, Best Western Plus Hotel Bautzen
Verpflegung: F, A

3. Tag: Traditionen - Zittau und Herrnhut

Fahrt nach Zittau. Besichtigung der beiden berühmten Fastentücher. Sie sind die einzigen überlieferten Exemplare ihrer Art in Deutschland und gehören zu den bedeutendsten überhaupt. Sind die Fastentücher nur ein historischer Schatz oder haben sie auch eine Bedeutung für heutige Gläubige?
Mittagspause rund um den schönen Zittauer Marktplatz.
Anschließend Fahrt nach Herrnhut. Hier entstand die Herrnhuter Brüdergemeine. Die aus der böhmischen Reformation herkommende überkonfessionell-christliche Glaubensbewegung zählt heute weltweit ungefähr eine Million Mitglieder. Bekannt ist sie vor allem als Herausgeberin der Herrnhuter Losungen und für den Herrnhuter Stern, der als Ursprung aller Weihnachtssterne gilt. Führung durch den Ort mit Besuch des Großen Kirchensaals, des Vogtshofs und des Gottesackers. Gelegenheit zum Gespräch mit einem Gemeindemitglied.
Rückfahrt nach Bautzen. Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Bautzen, Best Western Plus Hotel Bautzen
Verpflegung: F, A

4. Tag: Veränderung - Görlitz

Fahrt nach Görlitz, der schönen Stadt an der Neiße.
Zunächst Rundgang durch die liebevoll restaurierte Altstadt. Görlitz blieb im Zweiten Weltkrieg von Zerstörungen fast völlig verschont, was zu dem besonderen architektonischen Reichtum beitrug. So sind fast 4.000 Baudenkmale aus 500 Jahren europäischer Baugeschichte von der Gotik über die Renaissance bis zur Gründerzeit und dem Jugendstil erhalten.
Mittagspause und Freizeit.
Nachmittags Besuch der Kathedrale St. Jakobus, der Bischofskirche des Bistums Görlitz. Gespräch zur Situation im Bistum Görlitz, das mit Abstand kleinste katholische Bistum in Deutschland (gemessen an der Anzahl der Katholiken). Wie hat sich der Zuzug von zumeist katholischen polnischen EU-Bürgern nach Görlitz auf die Pfarrgemeinden ausgewirkt?
Gemeinsames Abendessen in Görlitz.
Rückfahrt nach Bautzen.
Übernachtung: Bautzen, Best Western Plus Hotel Bautzen
Verpflegung: F, A

5. Tag: Kontinuität - Kloster St. Marienthal

Fahrt nach Panschwitz-Kuckau. Besuch der Zisterzienserinnen-Abtei St. Marienstern, die zu den wenigen Ordenshäusern gehört, die seit ihrer Gründung ohne Unterbrechung bestehen. Seit 1248 leben, beten und arbeiten im Kloster St. Marienstern Zisterzienserinnen nach der Regel des hl. Benedikt. Auch heute bemühen sich die Schwestern, das Kloster als einen Ort lebendigen Glaubens zu erhalten. Die eigentliche Klosteranlage stammt aus dem Mittelalter und ist somit die einzig vollständig erhaltene geschlossene Klosteranlage Sachsens aus dieser Zeit. Besichtigung des Klosters. Gespräch mit einer Schwester (nach Möglichkeit).
Anschließend gemeinsames Mittagessen.
Danach Fahrt nach Leipzig.
Stadtrundgang „Auf den Spuren der friedlichen Revolution“. Die Führenden sind Zeitzeugen der Ereignisse von 1989 und haben beide einen kirchlichen Hintergrund. An markanten Punkten der Leipziger Innenstadt wird an die historische Entwicklung des Jahres 1989 erinnert, die das Ende der DDR einleitete. Der Rundgang führt unter anderem zum Nikolaikirchhof, wo schon im Frühjahr ’89 der Ruf nach Freiheit laut wurde, zum Augustusplatz, wo im Herbst Massenkundgebungen stattfanden, und am Leipziger Ring entlang, der Marschroute der Demonstrationen. Auch auf die Entwicklung von Leipzig seit 1989 wird eingegangen.
Anschließend Zimmerbezug für zwei Nächte in einem 4*-Hotel in der Innenstadt.
Der Abend steht in Leipzig zur freien Verfügung, z.B. zum Besuch einer kulturellen Veranstaltung.
Übernachtung: Leipzig, Seaside Park Hotel Leipzig
Verpflegung: F, M

6. Tag: Urban - Leipzig

Besuch der Propsteikirche St. Trinitatis. Sie wurde am 9. Mai 2015 geweiht. Die Trinitatiskirche ist der größte Kirchenneubau im Osten Deutschlands seit der politischen Wende. Besichtigung des Kirchenkomplexes, zu dem auch ein großer Gemeindesaal gehört. Ein Gemeindemitglied wird Ihnen etwas über das Gebäude sowie über das katholische Leben in der städtischen Diaspora erzählen und für ein Gespräch zur Verfügung stehen.
Mittagspause.
Gemeinsames Mittagessen in einem Restaurant in der Innenstadt.
Um 15 Uhr Besuch des Motettengottesdienstes in der Thomaskirche, der immer musikalisch gestaltet ist.
Der restliche Nachmittag und Abend stehen in Leipzig zur freien Verfügung, z.B. zum Besuch einer kulturellen Veranstaltung.
Übernachtung: Leipzig, Seaside Park Hotel Leipzig
Verpflegung: F, M

7. Tag: Mystik - Kloster Helfta

Besuch eines Sonntagsgottesdienstes in Leipzig.
Anschließend Fahrt nach Eisleben in Sachsen-Anhalt.
Besuch von Kloster Helfta. Das Kloster war im 13. Jahrhundert bekannt als „Krone der deutschen Frauenklöster“, berühmt durch die Bildung der Ordensfrauen und deren Christusmystik. Drei Frauen des Klosters haben den Ruf von Helfta begründet: Mechthild von Magdeburg, Mechthild von Hackeborn und Gertrud die Große von Helfta. 1542 wurde das Kloster säkularisiert und somit aufgelöst. 1997 zogen nach über 450 Jahren wieder Zisterzienserinnen in das Kloster Helfta und begannen mit dem Wiederaufbau im Geiste der drei großen Frauen von Helfta. Das Kloster Helfta ist ein Ort von großer Faszination, an dem der Geist der mittelalterlichen Mystikerinnen noch immer spürbar ist.
Besichtigung der Klosteranlage. Nach Möglichkeit Gespräch mit einer der Zisterzienserinnen.
Am Nachmittag Weiterfahrt zum Kloster Volkenroda.
Zimmerbezug für eine Nacht im Gästehaus des Klosters.
Abendessen in der Unterkunft.
Übernachtung: Körner, Kloster Volkenroda
Verpflegung: F, A

8. Tag: Gemeinschaft - Kloster Volkenroda

Führung durch das Kloster Volkenroda. Das 1131 gegründete Kloster besitzt die älteste noch erhaltene Zisterzienser-Klosterkirche in Deutschland. Zu den besonderen neuzeitlichen Attraktionen gehört der Christus-Pavillon, der nach der Weltausstellung EXPO 2000 in Volkenroda wieder aufgebaut wurde. Heute gestaltet die ökumenische Kommunität der Jesus-Bruderschaft das klösterliche Leben. Besichtigung des Klosters und des Christus-Pavillons sowie Gespräch mit einem Mitglied der Kommunität.
Außerdem Teilnahme am Mittagsgebet und Gelegenheit zum Mittagessen im Gästehaus.
Am Nachmittag Rückreise nach Frankfurt
Verpflegung: F

Im Reisepreis inklusive:

  • Fahrt in einem modernen Reisebus
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/Du und WC
  • 7 Übernachtungen in den folgenden Unterkünften:
    22.04. – 26.04.2024, Übernachtung: Bautzen, 4*-Best Western Plus Hotel Bautzen
    26.04. – 28.04.2024, Übernachtung: Leipzig, 4*-Seaside Park Hotel Leipzig
    28.04. – 29.04.2024, Übernachtung: Körner, Gästehaus des Kloster Volkenroda
  • 7x Halbpension (7x Frühstück, 5x Abendessen, 2x Mittagessen)
  • Durchgängige Reiseleitung durch Dr. Peter-Josef Mink
  • Alle örtlichen Führungen (laut Programm)
  • Alle Eintritte
  • Funkführungsanlage
  • CO2-Kompensation
  • Reisepreissicherungsschein


Nicht im Reisepreis enthalten:

Ausgaben des persönlichen Bedarfs, sonstige nicht erwähnte Reiseleistungen, Getränke, weitere Mahlzeiten, Trinkgelder, Reiseversicherungen

Reisegrundpreis

€ 1.450,00 pro Person

Einzelzimmerzuschlag: € 175,00

Mindestteilnehmerzahl: 21 Personen

Ihre Ansprechpartner

AndreasSchmitz

Andreas Schmitz

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: andreas.schmitz@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge

PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Entdeckungen mit Tobit-Reisen!

Rügen – erholsame Tage auf Deutschlands größter Insel

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Rügen - erholsame Tage auf Deutschlands größter Insel

Pallottiner Pilgerfahrten

20.04.2024 bis 28.04.2024 | 9-tägige Bahnreise

Geistliche Reisebegleitung: Pater Wilhelm Landwehr SAC

Rügen - Kreidefelsen - Pixabay - (c) FlyerBine
Rügen - Seebrücke Sellin - Pixabay - (c) falco

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Mit der Bahn nach Rügen

Bahnfahrt von Frankfurt nach Binz auf Rügen (ohne Umstieg).
Bustransfer ins Ostseebad Sellin.
Zimmerbezug für 8 Nächte im Haus Seeadler.

2. Tag: Sellin

Gemeinsamer Gottesdienst im Gästehaus.
Mittagessen im Gästehaus.
Am Nachmittag Rundgang mit Ortsführung durch Sellin mit seiner Bäderarchitektur und seiner Seebrücke.

3. Tag: Binz - Bergen - Putbus

Busfahrt nach Binz, dem bekanntesten Seebad Rügens. Nach einem Rundgang fahren wir weiter zu einer der ältesten Kirchen Rügens, der Marienkirche in Bergen. Am Nachmittag machen wir einen Spaziergang auf den Spuren von Fürst Malte durch die prachtvolle Schlossparkanlage von Putbus, das für seine klassizistischen Bauten bekannt ist. Nach einer Kaffeepause im Schlosscafé geht es mit dem „Rasenden Roland“ gemütlich zurück nach Sellin.

4. Tag: Kreidefelsen - Nationalpark Jasmund - Kap Arkona

Busfahrt nach Sassnitz und Schifffahrt entlang der Kreideküste. Weiter geht es mit dem Bus durch den Nationalpark Jasmund. Von Putgarten pendelt die Arkonabahn zum Kap Arkona.

5. Tag: Zur Insel Vilm

Schifffahrt zur Insel Vilm, die viele Jahre für Besucher aller Art gesperrt war, weil die Insel für den Ministerrat der DDR reserviert war. Wir unternehmen einen Spaziergang (etwa 3 Kilometer) über die unter Naturschutz stehende Insel und das Hochufer mit ihren uralten Buchen, Eichen und Ulmen und kommen an den Ferienhäuser der Ministerfamilien vorbei. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung.

6. Tag: Ein Tag zur freien Verfügung

Der heutige Tag steht zu Ihrer freien Verfügung: für eigene Unternehmungen und Entdeckungen oder einfach zum Entspannen.

7. Tag: Stralsund

Fahrt nach Stralsund. Geführter Rundgang durch die Stadt. Besichtigung der Marienkirche, der Kirchen St. Jakobi und St. Nikolai sowie des Rathauses am Alten Markt.

8. Tag: Das Mönchgut

Fahrt durch das sogenannte Mönchgut mit seinen Ostseebädern Baabe, Göhren und Thiessow. Rückfahrt über Middelhagen und Besichtigung der Dorfkirche. Gemeinsamer Gottesdienst zum Abschluss der Reise.

9. Tag: Heimreise

Bustransfer nach Binz und Bahnreise zurück nach Frankfurt (ohne Umstieg).

Im Reisepreis inklusive:

  • Bahnreise in der 2. Klasse von Frankfurt nach Binz und zurück
  • alle Busfahrten auf der Insel
  • 8 Übernachtungen im DZ mit Bad/Dusche/WC im Haus Seeadler
  • 6 x Halbpension, 2 x Vollpension
  • Kurtaxe
  • alle Eintritte und Führungen laut Programm
  • Fahrt mit dem „Rasenden Roland“
  • Schifffahrt Kreidefelsen und Insel Vilm
  • Reisepreissicherungsschein

     

Reisegrundpreis

€ 1.395,00 pro Person

Einzelzimmerzuschlag:
€ 96,00

Mindestteilnehmerzahl:
16 Personen

Ihr Ansprechpartner

MarkusHoffmann

Markus Hoffmann

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: markus.hoffmann@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge

PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Wunderschönes Rügen!

Apulien/Italien – Auf den Spuren von Pater Pio

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Apulien/Italien – Pilgerreise auf den Spuren von Pater Pio

Liebfrauen unterwegs

15.04.2024 bis 21.04.2024 | 7-tägige Flugreise

mit Br. Jürgen M. Böhm und Hannelore Wenzel

Castel del Monte - Pixabay - (c) Glavo
Apulien - Landschaft - Pixabay - (c) davideroppo

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise nach Apulien - Bari

Linienflug mit der Lufthansa von Frankfurt nach Bari.
08.30 Uhr Abflug in Frankfurt
10.25 Uhr Ankunft in Bari
Treffen mit der Reiseleiterin Sybille Thoma in der Ankunftshalle.
In Bari befinden sich das Grab und die Reliquien des Hl. Nikolaus von Myra. Spaziergang durch die Altstadt von Bari mit der Besichtigung der Kathedrale San Sabino und der Nikolausbasilika.
Nach Möglichkeit gemeinsamer Gottesdienst. Transferfahrt ins Hotel im Norden Apuliens.
Zimmerbezug für 5 Nächte im Hotel Villa Bianca in San Giovanni Rotondo.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: San Giovanni Rotondo, Hotel Villa Bianca
Verpflegung: (A)

2. Tag: San Giovanni Rotondo

Frühstück im Hotel.
Der ganze Tag ist dem Besuch von San Giovanni Rotondo gewidmet.
1916 kam Pater Pio hierher ins Kapuzinerkloster, wo er bis zu seinem Tod im Jahre 1968 blieb.
Im Kapuzinerkloster befindet sich die Zelle von Pater Pio und seine Grabes-Krypta.
Führung in San Giovanno Rotondo mit Sybille Thoma.
Mittagessen im Hotel.
Heilige Messe in der Kirche Maria delle Grazie (hier feierte Pater Pio seine Messfeiern).
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: San Giovanni Rotondo, Hotel Villa Bianca
Verpflegung: (F, M, A)

3. Tag: Manoppello und Lanciano

Frühstück im Hotel.
Fahrt nach Manoppello in den Abruzzen (ca. 200 km, ca. 3 Stunden). Hoch über dem Ortskern befindet sich die Wallfahrtskirche „Zum heiligen Antlitz“ (Santuario del Volto Santo). Hier befindet sich ein kleines Tuch mit einem eindrucksvollen Abbild vom Angesicht Christi. Es könnte sich der Tradition zufolge dabei um das Schweißtuch der Veronika handeln. Besuch der Wallfahrtskirche mit dem Heiligen Antlitz. Führung und Vortrag durch eine Ordensschwester. Feier der Hl. Messe.
Weiterfahrt nach Lanciano, der Ort des ersten eucharistischen Wunders der katholischen Kirche.
Die Reliquien werden heute im Santuario del Miracolo Eucaristico verehrt.
Rückfahrt nach San Giovanni Rotondo.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: San Giovanni Rotondo, Hotel Villa Bianca
Verpflegung: (F, A)

4. Tag: Castel del Monte

Frühstück im Hotel. Fahrt nach Castel del Monte, das weltberühmte Symbol von Apulien. Besichtigung des Schlosses von Friedrich II., das wegen seiner sehr klaren und seltenen oktogonalen Form viele, oft mystische Erklärungsmöglichkeiten anbietet. Weiterfahrt in die Hafenstadt Trani: Besichtigung der wunderschönen normannischen Kathedrale San Nicola Pellegrino (12. Jh.).
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: San Giovanni Rotondo, Hotel Villa Bianca
Verpflegung: (F, A)

5. Tag: Ans Meer… Gargano - Monte Sant‘ Angelo

Frühstück im Hotel.
Ausflug auf die Gargano-Halbinsel.
Zunächst Fahrt nach Monte Sant’ Angelo, eine schöne Ortschaft, wo der Erzengel Michael im 5. Jh. Hirten erschienen ist. Besichtigung der berühmten Grottenkirchen S. Michele und S. Pietro.
Hl. Messe im Heiligtum des Erzengels Michael.
Anschließend Fahrt an die Küste und dort Pause.
Rückfahrt zum Hotel.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: San Giovanni Rotondo, Hotel Villa Bianca
Verpflegung: (F, A)

6. Tag: Pietrelcina und Nola

Frühstück im Hotel.
Fahrt ins Benevent, nach Pietrelcina, den Geburtsort Pater Pios (ca. 140 km, 2,5 Stunden).
Besuch des kleinen Geburtshauses von Pater Pio, seiner Tauf- und Pfarrkirche, in der er seine Primiz feierte, und des Kapuzinerklosters. Feier der Heiligen Messe.
Fußweg auf die Felder Pietrelcinas mit Kreuzwegandacht oder Rosenkranzgebet.
Weiterfahrt nach Nola bei Neapel (Kampanien) und Zimmerbezug für eine Nacht im Hotel I Gigli.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung: Nola, Hotel I Gigli
Verpflegung: (F, A)

7. Tag: Nola und Sant' Angelo in Fornis

Frühstück im Hotel.
Besuch von Nola mit dem frühchristlichen Heiligtum.
Heute außerdem gemeinsamer Abschlussgottesdienst.
Fahrt zum Flughafen nach Neapel und Rückflug nach Frankfurt.
Verpflegung: (F)

Im Reisepreis inklusive:

  • Flug mit der Lufthansa von Frankfurt nach Bari und zurück von Neapel nach Frankfurt
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren, Luftverkehrsabgabe
  • Busfahrten in Italien in einem modernen Reisebus, inkl. aller Gebühren
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 15.04.2024 – 20.04.2024, Übernachtung: San Giovanni Rotondo, Albergo Villa Bianca
  • 20.04.2024 – 21.04.2024, Übernachtung: Nola, Hotel I Gigli
  • 6 x Frühstück im Hotel
  • 6 x Abendessen im Hotel
  • 1 x Mittagessen im Hotel Albergo Villa Bianca
  • Örtliche deutschsprachige Reiseleitung: Frau Sybille Thoma
  • Alle Eintrittsgelder (lt. Programm)
  • City Tax San Giovanni Rotondo
  • Funkführungsanlage
  • Reisepreissicherungsschein

Reisegrundpreis

€ 1.298,00 pro Person ab mindestens 21 Personen
€ 1.398,00 pro Person ab mindestens 16 Personen

Einzelzimmerzuschlag:
€ 195,00

Mindestteilnehmerzahl:
16 Personen

Ihre Ansprechpartnerin

AnnaHaverkorn

Anna Haverkorn

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: anna.haverkorn@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge

PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Wunderschönes Apulien!

Zur Kunst gen Westen – Museum Küppersmühle und Kröller-Müller-Museum

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Zur Kunst gen Westen

Museum Küppersmühle und Kröller-Müller-Museum

Volksbildungswerk Klarenthal e.V.

24.04.2024 bis 25.04.2024 | 2-tägige Busreise

mit Dagmar Weber

Kröller-Müller-Museum - Skulptur - Pixabay - (c) SLPix
Kröller-Müller-Museum - Ausstellung - Pixabay - (c) SLPix

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise und Küppersmühle

Mit dieser Reise möchten wir Ihnen zwei absolute Museumshighlights präsentieren, die auf Ihrer Liste der sehenswerten Kunst nicht fehlen sollten!
Wir starten am Morgen mit dem modernen Reisebus in WI-Klarenthal nach Duisburg und steigen dort direkt um auf das Schiff, um in einer zweistündige Tour alles Wissenswerte über den größten Binnenhafen der Welt zu erfahren.
Nach einer Mittagspause machen wir die erste Stippvisite zur Kunst und besuchen das MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst im Duisburger Innenhafen. Die einstündige Führung bringt uns Werke von Anselm Kiefer bis Gerhard Richter nahe – ein vielseitiges Ausstellungsprogramm und die markante Architektur zwischen Industriedenkmal und White Cube. Das Haus ist eines der größten deutschen Privatmuseen (Sammlung Ströher). Die Architekten Herzog & de Meuron haben das einstige Speichergebäude mit seiner denkmalgeschützten Backsteinfassade in einen modernen Kulturbau verwandelt.
Anschließend Fahrt zum 4-Sterne-Mercure Hotel Duisburg City und Zimmerbezug für eine Nacht.
Nach einer Pause geht es mit dem Bus zurück zum Binnenhafen, wo Zeit bleibt für einen Bummel und ein individuelles Abendessen auf Selbstzahlerbasis. Individuelle Rückkehr zum Hotel.

2. Tag: Kröller-Müller Museum

Heute bringt uns der Bus nach dem Frühstück Richtung Otterlo. Dort erwartet uns das Kröller-Müller-Museum im Nationalpark De Hoge Veluwe. Bei der einstündigen Führung sehen wir neben der schönsten und zudem zweitgrößten Van-Gogh-Sammlung der Welt, weitere Spitzenwerke der Moderne von Monet, Picasso, Mondriaan u.a. Im weitläufigen herrlichen Park außerhalb des von Henry van de Velde und Wim Quist entworfenen Museumsgebäudes ist noch mehr Kunst zu entdecken.
Nach einem Imbiss im Museumsrestaurant treten wir am Nachmittag die Heimreise nach Klarenthal an. Sicher um viele neue Eindrücke bereichert!

Im Reisepreis inklusive:

  • Fahrt im modernen Reisebus ab WI-Klarenthal
  • 1 Übernachtung im Doppelzimmer/Frühstück im 4-Sterne-Hotel Mercure Duisburg City
  • Reisebegleitung des VBW
  • Eintritt und Führung in beiden Museen
  • Schifffahrt durch den Duisburger Hafen​

Reisegrundpreis

€ 468,00 pro Person

Einzelzimmerzuschlag:
€ 45,00

Mindestteilnehmerzahl:
14 Personen

Ihre Ansprechpartnerin

CorinnaWindisch

Corinna Windisch-Machoi

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: corinna.windisch-machoi@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Kunstgenuss mit Tobit-Reisen!

Kunst und Kulinarik – satt in Venedig

Gemeinsam unterwegs

Spirituelle Erfahrungen

Traumhafte Landschaften

Kulturelle Schätze

Kulinarische Genüsse

Kunst und Kulinarik - satt in Venedig

Ein ungewöhnlicher Besuch der Lagunenstadt

KEB Wiesbaden-Untertaunus und Rheingau

19.04.2024 bis 24.04.2024 | 6-tägige Flugreise

mit Andreas Albert und Dr. Simone Husemann

Venedig - Gondeln - Pixabay - (c) IngeGG
Venedig - Canal grande - Pixabay - (c) NeilMorrell

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise - Ankommen - Da sein

Die Gruppe trifft sich am Frankfurter Flughafen. Von da geht es mit einem Lufthansa-Flug zum Flughafen Marco Polo am Rand der Lagune von Venedig. Ein Gepäckdienst transportiert die Koffer schon mal ins Hotel, während die Gruppe mit einem Wassertaxi in die Stadt fährt, durch den Canal Grande bis in die Nähe des Hotels. Nach dem Einchecken und einer kurzen Pause machen wir die ersten Schritte durch diese schöne Stadt. Das Abendessen wartet in einem nahegelegenen gemütlichen Ristorante.
Verpflegung: A

2. Tag: Carpaccio und Casanova

Nach einem kleinen Spaziergang durch das morgendliche Venedig, auf dem wir unter anderem Giacomo Casanova begegnen, besuchen wir den Palazzo Grassi am Canal Grande. Seit 2006 befindet sich der Palast im Besitz des französischen Unternehmers François Pinault, der dort seine Sammlung moderner Kunst zeigt. Nach so viel moderner Kunst gehört der Nachmittag dem Markusplatz, der Kirche San Zaccaria sowie der Scuola San Giorgio dei Schiavoni. Die Scuola ist für ihre Ausstattung mit zwischen 1501 und 1511 ausgeführten Gemälden des Vittore Carpaccio berühmt. Zum Abendessen erwartet uns dann nochmal Carpaccio. Lassen Sie sich überraschen!
Verpflegung: F, A

3. Tag: Das „alte“ Venedig

Die Accademia gehört zu den berühmtesten Gemäldegalerien der Welt. Zu sehen ist ausschließlich venezianische Malerei aus dem 13. bis 19. Jahrhundert – wohl nie war ein Tizian schöner präsentiert… Später besuchen wir die Frarikirche. Dazwischen gibt es die eine oder andere kulinarische Kleinigkeit auf die Hand.
Verpflegung: F, A

4. Tag: Biennale und Bellini

Der ganze Montag gehört der Biennale Arte 2024. Mit viel Zeit zum eigenen Entdecken wie zum gemeinsamen Diskutieren… Vor dem Abendessen wird uns als Aperitif ein „Bellini“ gereicht.
Verpflegung: F, A

5. Tag: Nochmal Pinault und großes Menu

Der Kunstmäzen François Pinault besitzt eine zweite Ausstellungslocation: Die alte Zollstation, ein spektakulärer Ort in Venedig. Gestaltet wurde dieser Kunstort von dem Stararchitekten Tadao Ando.
Am Nachmittag geht die Fahrt mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln weit nach draußen zur Insel Pellestrina. Dort steht für uns ein Abendessen bereit mit kulinarischen Köstlichkeiten der venezianischen Küche.
Verpflegung: F, A

6. Tag: Heimreise

Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Am Nachmittag wartet schon das Wassertaxi, während das Gepäck bereits zum Flughafen transportiert wurde. Addio Venedig, wir kommen wieder.
Verpflegung: F

Im Reisepreis inklusive:

  • Linienflug von Frankfurt nach Venedig und zurück mit Lufthansa
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren, Luftverkehrsabgabe
  • Personentransfer mit Wassertaxis vom Flughafen in die Stadt und zurück
  • Gepäcktransfer vom Flughafen zur Unterkunft und zurück
  • 5 Übernachtungen im Hotel Don Orione im DZ mit Bad/Dusche und WC
  • 5 x Frühstück
  • 5 x Abendessen im Restaurant
  • Alle Fahrten mit dem Vaporetto (Wochenkarte)
  • Reiseleitung durch Andreas Albert und Dr. Simone Husemann
  • Funkführungsanlage
  • Ein Stadtplan
  • Alle Eintrittsgelder (laut Programm inkl. Biennale)
  • Reisepreissicherungsschein​

Reisegrundpreis

€ 1.875,00 pro Person

Einzelzimmerzuschlag:
€ 150,00

Zuschlag DZ als EZ:
€ 280,00

Mindestteilnehmerzahl:
22 Personen

Ihre Ansprechpartnerin

RosiPreis
Rosi Preis

Weitere Informationen:
Tel.: 06431 / 941940
E-Mail: rosi.preis@tobit-reisen.de
oder über unser Kontaktformular

Sie möchten diese Reise als Gruppenreise durchführen? > Kontaktformular > Weitere Programmvorschläge
PLATZHALTER - Nicht löschen!
Jetzt hier Ihre Reise buchen!

Kundenstimmen

„Wenn Engel reisen - und andere auf ihren Reisen begleiten - lacht der Himmel!"

Ich möchte Ihnen sagen, der Ausflug nach Venedig war wundervoll.
Die Reise war sehr gut organisiert, ich fühlte mich wohl und gut, humorvoll, umsichtig und fachkundig von Herrn Albert geleitet. Bitte geben Sie an Herrn Albert nochmals meinen herzlichen Dank weiter.
Auch das gewählte Hotel war ideal im Service, Ausstattung und Lage. Auf das tägliche Abendessen in unserer gemeinsamen sehr angenehmen Runde freute ich mich immer. Gerne kann ich mir vorstellen, wieder einmal mit Ihnen nach Venedig zu reisen.

Christina F.

Reiseimpressionen

Wunderschönes Venedig!